Würde

Die Grenzen der Gerechtigkeit. Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit. Von Martha C. Nussbaum

Die Grenzen der Gerechtigkeit. Behinderung, Nationalität und Spezieszugehörigkeit. Von Martha C. NussbaumWie steht es um die Bürgerrechte jener, die körperlich oder geistig behindert sind? Wie lassen sich gerechte und menschenwürdige Bedingungen über nationale Grenzen hinweg durchsetzen?

ISBN 978-3-518-29705-6     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Taschenbuchausgabe 2014

Rebellion der Selbstachtung. Gegen Demütigung. Von Franz J. Wetz

Rebellion der Selbstachtung. Gegen Demütigung. Von Franz J. WetzAlle kennen das Gefühl: Irgendetwas stimmt gerade nicht. Irgendwie werde ich soeben unkorrekt behandelt und spüre einen Widerstand in mir, den Drang aufzubegehren. Aber wie lässt sich dieses Bauchgefühl genauer fassen?

ISBN 978-3-86569-177-4     16,00 €  Portofrei      Bestellen

Die Würde ist antastbar. Von Ferdinand von Schirach

Die Würde ist antastbar. Von Ferdinand von SchirachOft ist es nur der Zufall, der den Einzelnen zum Täter oder Opfer macht. Schuld ist das, was einem Menschen persönlich vorgeworfen werden kann. - Nicht zuletzt seine so überzeugend formulierten Gedanken über die moralischen und ethischen Fragestellungen in unserer Gesellschaft haben seine Stories und Romane zu Welterfolgen gemacht.

ISBN 978-3-492-30772-7        8,99 €  Portofrei        Bestellen

Taschenbuchausgabe 2015

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? Von Jürgen Wiebicke

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? von Jürgen WiebickeGegen die Perfektionierung des Menschen - eine philosophische Intervention. Organtransplantation, Alterns forschung, Sterbehilfe, Hirndoping, Roboterethik, Gentechnik: Die Um bauarbeiten am Projekt Mensch verlaufen in rasantem Tempo.

ISBN 978-3-462-04584-0    14,99 €  Portofrei    Bestellen

Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde. Von Peter Bieri

Eine Art zu leben. Über die Vielfalt menschlicher Würde. Von Peter BieriDie Würde ist das höchste Gut des Menschen. Doch was meinen wir eigentlich, wenn wir von Würde sprechen? Peter Bieris lang erwartetes neues Buch handelt von diesem zentralen Thema unseres Lebens. Mit einem einzigen Begriff ist die menschliche Würde nicht zu fassen.

ISBN 978-3-446-24349-1    24,90 €  Portofrei     Bestellen

Seiten