Musik

"... wie leise Liebe sein soll." Kurt Weill: One Touch of Venus. Hrsg. Heiko Cullmann und Michael Heinemann

Es war den Versuch wert. Die Vorstellung, es gäbe eine Frau,die wirklich so schön wäre wie die Venus, verleitet einen Friseur dazu, im Museum einer Statue heimlich seinen Verlobungsring anzustecken. Mit überraschendem Erfolg. Die Skulptur wird lebendig - und will von dem, der sie ausder Versteinerung befreit hat, nicht mehr lassen. Irritationen sind unvermeidlich. Von Kunstraub und Mord ist die Rede. Grundlage für ein witzig-schnelles Stück, mit dem Kurt Weill1943 am Broadway großen Erfolg hatte. Nicht nur wegen der opulenten Show. Mehr noch mit Songs, die zu den bekanntesten Melodien des Genres gehören.

ISBN 978-3-95908-512-0     12,80 €  Portofrei     Bestellen

John Lennon. Von Nicola Bardola

Auch vier Jahrzehnte nach seinem tragischen Tod ziehen John Lennons Songtexte die Menschen in ihren Bann. Charismatischer Kopf der Beatles, Politaktivist und vielseitig talentierter Künstler - sein Leben war eine Gratwanderung zwischen Aggressivität und Friedenssehnsucht, zwischen Stärke und Verletzlichkeit. Nicola Bardola beschäftigt sich seit vielen Jahren mit dem Rockidol und führte Gespräche mit Lennons erster Frau Cynthia und Klaus Voormann, einem engen Freund. Entstanden ist daraus eine außergewöhnliche Biografie, die den wichtigsten Wendepunkten im Leben des ruhelosen Menschen hinter der Kultfigur nachgeht.

ISBN 978-3-96318-080-4     14,90 €  Portofrei     Bestellen

John Lennon. Genie und Rebell. Von Lesley-Ann Jones

Nachdem seine Mutter ihm zuvor ein paar Akkorde auf dem Banjo beigebracht hatte, gründete John Lennon zusammen mit ein paar Kumpels aus der Schule 1956 die Band „The Quarrymen“. Wenige Jahre später benannten sie sich um in „The Silver Beatles“ – der Rest ist Musikgeschichte. Die Beatles wurden zur erfolgreichsten Band aller Zeiten und John Lennon zur Legende. Er schuf mit „Help!“ oder „Imagine“ Songs, die jedes Kind kennt, und war das Gesicht der Friedensbewegung. Die renommierte Rockjournalistin Lesley-Ann Jones beleuchtet Lennons Weg vom britischen Vorort in den internationalen Rockolymp ganz neu und legt dabei einen besonderen Fokus auf die Frauen, die ihn umgaben und prägten.

ISBN 978-3-492-07018-8     25,00 €  Portofrei     Bestellen

Könnt ihr uns hören? Eine Oral History des deutschen Rap. Von Davide Bortot, Jan Wehn

HipHop ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen. Er hat Alltagssprache und kulturelle Werte geprägt und erstaunliche Helden hervorgebracht. Was in den achtziger Jahren in Jugendzentren und Kellerclubs begann, ist heute Pop: Rap ist der Sound unserer Zeit.

"Könnt ihr uns hören?" lässt die Geschichte dieses Genres in Deutschland lebendig werden. Das Buch ist kompiliert aus Gesprächen mit mehr als 100 Rappern, Journalisten, Musikern und Aktivisten. Sie erzählen, wie die deutsche Sprache cool wurde. Und sie zeigen, wie die Ideen einer Handvoll Überzeugungstäter eine ganze Generation prägen konnten.

ISBN 978-3-548-06248-8     10,99 €  Portofrei     Bestellen

Was ist Philosophie? Von Giorgio Agamben

Der international bekannte Philosoph Giorgio Agamben beantwortet die Grundfrage der Philosophie.

Die Frage "Was ist Philosophie?" kann man erst spät stellen und nur mit Freunden erörtern. Giorgio Agamben umkreist sie daher in seinem Buch mit fünf emblematischen Essays zur Stimme, zum Erfordernis, zum Sagbaren, zu Vorreden und zur Musik. Er verbindet archäologische Untersuchung und theoretische Reflexion und geht Fragen nach: wie das Konzept Sprache erfunden wurde, welchen Ort das Denken in der Stimme hat, was unter einer platonischen Idee zu verstehen ist und wie man das Verhältnis von Philosophie und (Natur-)Wissenschaft bestimmen muss.

ISBN 978-3-10-397248-1     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Lady Bitch Ray über Madonna. Von Lady Bitch Ray

Lady Bitch Ray über Madonna.

Für ihre Schulfreundinnen ist Madonna eine "lesbische Schlampe" - für die 11-jährige Reyhan Sahin ist sie das größte Vorbild. Dass wir Reyhan heute als Lady Bitch Ray kennen, als unkonventionelle Künstlerin, promovierte Sprachwissenschaftlerin, als kluge und meinungsstarke Feministin, hat viel mit der Queen of Pop zu tun. Sie erzählt uns davon - und von der Macht von Popmusik.

ISBN 978-3-462-05355-5     10,00 €  Portofrei     Bestellen

Europa. Meine Heimat. Hrsg. Holger Noltze

Wer künstlerisch tätig ist, erlebt jeden Tag, dass in der Musik, der Literatur oder der Malerei die Grenzen anders gezogen sind, als sie durch Geschichte und Staatsräson vorgegeben scheinen. In besonderem Maße erleben dies die Bamberger Symphoniker, die als berühmtes, international gefragtes Reise-Orchester in jeder Spielzeit Konzerte in anderen Ländern und Kontinenten geben. Sie wissen um die Kraft der Musik als einer universellen Sprache der Menschheit, die unabhängig von politischen Grenzen verstanden wird und den Zuhörenden eine Freiheit der Empfindung schenkt, die wie eine Vorahnung der persönlichen wirken kann.

ISBN 978-3-03850-074-2     25,00 €  Portofrei     Bestellen

Mein Engel, mein alles, mein Ich. Beethoven und die Frauen. Von Sophia Mott

Beethoven war ein ewiger Junggeselle, übte jedoch zeitlebens eine starke Anziehungskraft auf Frauen aus. In seiner Beziehung zu den unterschiedlichen Frauen, die in seinem Leben eine mehr oder weniger große Rolle gespielt haben, wird immer wieder Zuneigung, Freundschaft, gegenseitiger Respekt und Leidenschaft erkennbar. Sophia Mott zeigt den Komponisten von seiner romantischen Seite und stellt die wichtigsten Frauen im Leben des Künstlers vor, darunter Josephine und Therese von Brunsvik, Bettina von Arnim, Antonie von Brentano und Gräfin Marie von Erdödy. Außerdem beleuchtet sie das Geheimnis der "Unsterblichen Geliebten", der Beethoven am 6./7. Juli 1812 seinen legendären Liebesbrief schrieb und um deren Identität sich bis heute zahlreiche Mythen ranken.

ISBN 978-3-86915-212-7     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Beethoven hören. Wenn Geistesblitze geheiligte Formen zertrümmern. Von Martin Geck

Ludwig van Beethoven wies einmal einen Musikerkollegen zurecht: "Glaubt er, dass ich an eine elende Geige denke, wenn der Geist zu mir spricht und ich es aufschreibe?" Doch wie lassen sich Beethovens "Geistesblitze" fassen? Was teilt sich uns heutigen Hörern durch seine Musik eigentlich mit?

In seinem letzten Buch spürt Martin Geck (1936-2019) Beethovens Persönlichkeit in dessen Werken (von den Streichquartetten und Klaviersonaten bis zu den großen Sinfonien) nach und findet ein verletzliches wie kämpferisches Ich. Sein Buch ist zugleich ein Appell, persönliche Eindrücke und das Staunen beim Hören von Musik ernstzunehmen.

ISBN [node:field_ean]     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Seiten