Chronik

Mittwoch 29.06.2016 19:30 Uhr Diese Wirtschaft tötet Vortrag Franz Segbers

"Diese Wirtschaft tötet" (Papst Franziskus)

Vortrag von Prof. Franz Segbers

"Diese Wirtschaft tötet!“ Nicht wenige sind von dieser Aussage des Papstes irritiert. Kaum bekannt ist allerdings, dass die Zehnte Vollversammlung des Ökumenischen Rates der Kirchen Ähnliches verkündet hat. Erstmals gibt es hier bei den Kirchen weltweit eine große Übereinstimmung: Der Kapitalismus ist tödlich für den Menschen und für die Schöpfung als Ganzes. Die Flüchtlinge fliehen letztendlich vor den Folgen dieses Kapitalismus.
Eine andere Kirche kündigt sich an! Eine Kirche, die von unten her die Perspektive der Armen und Ausgeschlossenen einnimmt und sich mit den Opfern solidarisch zeigt.

Freitag, 27. April 2018 um 20 Uhr „Zwei Dichter – ein Konflikt oder Der Durchmesser der Bombe“ Vortrag und Diskussion mit Sulamith Sparre

„Zwei Dichter – ein Konflikt oder Der Durchmesser der Bombe“
Vortrag, Lesung und Diskussion mit Sulamith Sparre

Darstellung des Krieges in Gedichten Jehuda Amichais und Mahumud Darwischs

Ort: Buchladen Neuer Weg Sanderstr.23/25, 97070 Würzburg Tel. 0931 / 355910
Termin: Freitag, 27.April 2018, 20 Uhr
Eintritt frei
Veranstalter: Buchladen Neuer Weg, Würzburg liest ein Buch   

„Der Durchmesser der Bombe“, der eine Gesellschaft spaltet, bedeutet konkret: Kaum ein Tag, ohne dass die Weltöffentlichkeit nicht durch Tote auf der einen oder anderen Seite mit dem Nahostkonflikt konfrontiert würde; kaum ein Tag, an dem die unheilvolle Dynamik von Gewalt und Gegengewalt, halsstarriger politischer Unbeweglichkeit und Ressentiments die Situation nicht noch verfahrener und auswegloser erscheinen ließe – nur: „so wie es ist, kann es nicht weitergehen, wir können es uns auf Dauer nicht leisten, so weiterzumachen wie bisher“, erklärt 1992 David Grossman in „Der geteilte Israeli.“

Sind „die Gebiete“ „besetzt“ oder „befreit“? Tatsache sind Schikanen an den „Checkpoints“ – diktiert sind sie von der Angst der Israelis vor terroristischen Akten.

Dienstag 10.April 2018 Schulen für Afghanistan: ein deutsches Erfolgsmodell in Gefahr!

Filmdokumentation und Informationen aus 1. Hand

Schulen für Afghanistan:

ein deutsches Erfolgsmodell in Gefahr!

mit Peter und Annemarie Schwittek

(Kabul / Randersacker), OFARIN e.V.

Termin: Dienstag, 10. April 2018 um 20 Uhr

Ort: Buchladen Neuer Weg Sanderstr.23-25, 97070 Würzburg

Eintritt Frei.
Spenden zugunsten von OFARIN e.V. erbeten
Spendenkonto DE85 7905 0000 0360 1044 18

Veranstalter: Komitee Würzburger Friedenspreis - OFARIN e.V. - Buchladen Neuer Weg

Freitag, 23.März 2018, 20 Uhr Wassernot in Palästina. Vortrag mit Clemens Messerschmid

Wassernot in Palästina

Vortrag und Diskussion mit dem Hydrologen Clemens Messerschmid

Clemens Messerschmid lebt und arbeitet seit über zwanzig Jahren in Palästina. Die natürlichen hydrologischen und die hydro-politischen Gegebenheiten in der Wasserwirtschaft Palästinas unter fortdauernder israelischer Besatzung werden beleuchtet und analysiert.

Ort: Buchladen Neuer Weg Sanderstr.23/25, 97070 Würzburg Tel. 0931 / 355910

Termin: Freitag, 23.März 2018, 20 Uhr

Eintritt frei um Spenden wird gebeten

Veranstalter: Attac Würzburg, Weltforum Würzburg, Buchladen Neuer Weg

Veranstaltung auf Facebook

Dienstag, 13.März 2018, 20 Uhr Lyrik zwischen Lust und Leid. Liebesgedichte von Jehuda Amichai.

Lyrik zwischen Lust und Leid

Liebesgedichte von Jehuda Amichai

Amadé Esperer liest und kommentiert neu von ihm übersetzte Liebesgedichte von Jehuda Amichai

Termin: Dienstag 13.März 2018 um 20 Uhr

Ort: Buchladen Neuer Weg Sanderstraße 23/25, 97070 Würzburg

Eintritt: frei

Jehuda Amichai, mehrfach für den Literaturnobelpreis nominiert, ist einer der bedeutendsten Lyriker der Gegenwart. Geprägt von der europäischen Moderne und der jüdischen Tradition reicht seine Dichtung von klassischen Formen bis zu modernen Strukturen. Sie kontrastiert biblische Zitate und Figuren mit der individuellen Erfahrung des heutigen Menschen und spricht die großen Themen an: Liebe, Eros, Verlust, Vertreibung und Krieg. Getränkt mit den Schrecken der Shoah und den vielen Kriegen, an denen er selbst teilgenommen hat, ist seine Lyrik ein Bollwerk gegen falsches Heldentum und ein Plädoyer für Menschlichkeit.

Donnerstag, 8. März 2018, 20:15 Uhr Aktuelle globale Konfliktlinien. Vortrag mit Andreas Zumach

Aktuelle globale Konfliktlinien

und die Verantwortung Deutschlands

Vortrag und Diskusssion mit Andreas Zumach
Internationaler Journalist, Genf

Termin: Donnerstag, 08. März 2018 um 20.15 Uhr
Ort: Buchladen Neuer Weg, Sanderstr. 23 - 25, Würzburg
Eintritt: 3,- EUR

VeranstalterÖkopax e.V. Würzburg, Buchladen Neuer Weg, Florakreis Würzburg

Seiten