Anthologie

Siehe auch: 

Jacobin. Die Anthologie. Hrsg. von Loren Balhorn und Bhaskar Sunkara

Seit 2010 mischt Jacobin als Sprachrohr der neuen amerikanischen Linken die intellektuelle Szene in den USA auf. In dem Magazin treten junge Autorinnen und Autoren offen für den Sozialismus ein, und das im Land des Hyperkapitalismus. Mit polemischen Artikeln entwickelte sich Jacobin schnell zu einem einflussreichen Ideengeber für Occupy Wall Street und die Bewegung um Bernie Sanders. Inzwischen erscheint die Zeitschrift in einer Auflage von 30.000 Exemplaren, online erreicht sie jeden Monat rund eine Million Leser. Dieser Band versammelt erstmals eine Auswahl von Beiträgen auf Deutsch. In den Texten zur Identitätspolitik und zu Black Lives Matter, zum Stand des Kapitalismus und der Kapitalismuskritik sowie zum "Zombie-Marxismus" und dem Aufstieg Donald Trumps zeichnen sich die Konturen eines politischen Programms ab, das fraglos auch hierzulande die Diskussionen um eine strategische Neuausrichtung der Linken befruchten wird.

ISBN 978-3-518-07391-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Entrüstet euch! Hrsg. v. Margot Käßmann und Konstantin Wecker

Entrüstet euch! Hrsg. v. Margot Käßmann und Konstantin WeckerWarum Pazifismus für uns das Gebot der Stunde bleibt, Texte zum Frieden. Warum der Frieden der Ernstfall bleibt - ein prominenter Aufruf "Frieden schaffen ohne Waffen?" Heute löst dieser Slogan vielerorts Häme aus. Die ihn noch immer im Munde führen, werden der Naivität bezichtigt.

ISBN 978-3-579-07091-9     14,99 €  Portofrei     Bestellen

Königin im Dreck. Texte zur Zeit. Von Ronald M. Schernikau. Hrsg. v.

Königin im Dreck. Texte zur Zeit. Von Ronald M. Schernikau. Hrsg. v. Dieses Buch versammelt erstmals Beiträge von Ronald M. Schernikau für Zeitungen, Journale und Anthologien. Zeittexte Reportagen, Gedichtinterpretationen, Berichte, Glossen, Interviews , die nach wie vor brennenden Fragen nachgehen: Wieso sind die Schlager der DDR so gut?

ISBN 978-3-940426-34-5    15,00 €  Portofrei    Bestellen

Wege ohne Heimkehr. Die Armenier, der Erste Weltkrieg und die Folgen. Hrsg. v. Corry Guttstadt

Wege ohne Heimkehr. Die Armenier, der Erste Weltkrieg und die Folgen. Hrsg. v. Corry GuttstadtDieses Buch will in Form einer historisch-literarischen Anthologie ein Zeichen gegen das Vergessen setzen und an den Massenmord erinnern, aber auch das Leben der Armenier vor und nach dem Ersten Weltkrieg darstellen.

ISBN 978-3-86241-440-6    19,80 €  Portofrei     Bestellen

Fantomas gegen die multinationalen Vampire. Von Julio Cortázar

Fantomas gegen die multinationalen Vampire. Von Julio CortázarZur Titelgeschichte: Anfang der 70er Jahre erschien in Mexiko ein Fantomas-Comic-Heft, in dem u. a. der argentinische Schriftsteller Julio Cortázar als Figur vorkam. Ebenso wie er Teil dieses Comics wurde, verwendete Cortázar später Ausschnitte davon für seine eigene Novelle Fantomas gegen die multinationalen Vampire.

ISBN 978-3-902711-00-7      14,00 €  Portofrei       Bestellen

Schwarzbuch Rassismus. Hrsg. v. Walter Gerlach u. Jürgen Roth

Schwarzbuch Rassismus. Hrsg. v. Walter Gerlach u. Jürgen Roth"Am Sonntag fällt ein kleines Wort im Dom, / Am Montag rollt es wachsend durch die Gasse, / Am Dienstag sprich man schon vom Rassenhasse, / Am Mittwoch rauscht und raschelt es: Pogrom!" schrieb der Dichter Klabund in den zwanziger Jahren des vorigen Jahrhunderts.

ISBN 978-3-8353-1252-4        14,00 €  Portofrei       Bestellen

Mobilmachung 1914. Ein literarisches Echolot. Hrsg. von Matthias Steinbach

Mobilmachung 1914. Ein literarisches Echolot. Hrsg. von Matthias Steinbach"Es geht in den Krieg wie die Ente ins Wasser..." So beschrieb eine deutsche Diplomatengattin in London, was sie im August 1914 sah und hörte: wie nicht nur in Deutschland die Begeisterung über einen Anlass zum Krieg und die Überzeugung, ein solcher Krieg sei von nationalem Vorteil und gewinnbar, Überhand nahm eine Kriegslüsternheit, die uns heute schier unbegreiflich ist.
ISBN 978-3-15-020287-6      12,95 €  Portofrei      BestellenWarenkorb

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? Von Jürgen Wiebicke

Dürfen wir so bleiben, wie wir sind? von Jürgen WiebickeGegen die Perfektionierung des Menschen - eine philosophische Intervention. Organtransplantation, Alterns forschung, Sterbehilfe, Hirndoping, Roboterethik, Gentechnik: Die Um bauarbeiten am Projekt Mensch verlaufen in rasantem Tempo.

ISBN 978-3-462-04584-0    14,99 €  Portofrei    Bestellen