Wege ohne Heimkehr. Die Armenier, der Erste Weltkrieg und die Folgen. Hrsg. v. Corry Guttstadt

Wege ohne Heimkehr. Die Armenier, der Erste Weltkrieg und die Folgen. Hrsg. v. Corry GuttstadtDieses Buch will in Form einer historisch-literarischen Anthologie ein Zeichen gegen das Vergessen setzen und an den Massenmord erinnern, aber auch das Leben der Armenier vor und nach dem Ersten Weltkrieg darstellen.

ISBN 978-3-86241-440-6    19,80 €  Portofrei     Bestellen

Es präsentiert vor allem literarische, häufig autobiografisch geprägte Texte von zumeist Armeniern, die einen Eindruck ihrer vielfältigen Lebensrealitäten in Anatolien vermitteln.

Weitere Texte schildern die Lebensbedingungen der überlebenden Armenier in der Türkei, in der das Verbrechen bis heute von staatlicher Seite geleugnet wird. So gab es auch für die meisten Überlebenden keine Heimkehr, ihre Familien waren ermordet, ihr Besitz beschlagnahmt.

Mehr Infos...


Buchbesprechung

Moderndes Feudalreich. Sammelband arbeitet Massenmord an Armeniern auf. Von Gerd Bedszent → junge Welt vom 23.02.2015

 

Erstellt: 24.02.2015 - 10:08  |  Geändert: 18.05.2015 - 10:52

Verlag: