Die Kunst der Reparatur. Ein Essay. Von Wolfgang Schmidbauer

Schnelles Wegwerfen hat Konjunktur - mit fatalen Folgen. Massenhafte Produktion, gedankenloser Verbrauch, baldiges Entsorgen: Unser Konsummodell setzt nicht nur der Umwelt zu, sondern auch uns selbst.

Wir verlieren zunehmend die Fähigkeit, stabile Bindungen aufzubauen. Auch unsere Arbeit büßt an Wert und Würde ein, wenn sie allein dem schnellen Nutzen dient und Menschen austauschbare Glieder einer Produktionskette werden.

ISBN 978-3-96238-183-7     20,00 €  Portofrei     Bestellen



Für den Psychologen und Bestsellerautor Wolfgang Schmidbauer ist klar: Wir müssen Reparaturen (wieder) erlernen und wertschätzen. Sie ersparen uns nicht nur Neukäufe, sondern strahlen zugleich positiv in unsere emotionalen Beziehungen aus - zu Dingen, aber auch zu anderen und uns selbst.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Wie die Konsumkultur unsere Beziehungen beeinflusst. → Deutschlandfunk Kultur 22.05.2020

Der Autor:

Wolfgang Schmidbauer ist Autor zahlreicher Sach- und Fachbücher, von denen viele zu Standardwerken wurden. Seine 30 Bücher über Liebe, Ängste und das Helfersyndrom verkauften sich millionenfach. Schmidbauer war in den 1970er-Jahren einer der ersten Kritiker der Konsumgesellschaft aus ökologisch-psychologischer Sicht. Mit seinem aktuellen Plädoyer für das Reparieren knüpft er daran an.

Dr. Wolfgang Schmidbauer: "Die Angst vor dem Weniger – Warum uns der Konsumwandel so schwer fällt"
Münchner Forum Nachhaltigkeit Youtube 08.11.2017

 

Erstellt: 23.05.2020 - 08:32  |  Geändert: 23.05.2020 - 08:43

Verlag: