Junge Leser

Elektrische Fische. Von Susan Kreller

Heimweh und erste Liebe.

Emma muss mit ihrer Mutter und ihren Geschwistern von Dublin nach Mecklenburg-Vorpommern ziehen. Sie vermisst Irland, den Atlantik, die irischen Großeltern. Nicht mal die Ostsee kann sie trösten. Emma will nur eins: schleunigst nach Dublin zurückkehren. Levin aus ihrer neuen Klasse, der selbst große Sorgen hat, bietet ihr seine Hilfe an, scheint aber irgendwann gar nicht mehr zu wollen, dass sie wieder fortgeht. Und auch Emma beginnt allmählich an dem Fluchtplan zu zweifeln ...

REZENSION von Theresa

ISBN 978-3-551-58404-5     15,00 €  Portofrei     Bestellen

Wie ein Fisch im Baum. Von Lynda Mullaly Hunt

Ally ist elf Jahre alt, an der Schule als Freak bekannt und den Lehrern ein Dorn im Auge. Dabei will Ally nur um jeden Preis ihr Geheimnis wahren: Sie kann weder lesen noch schreiben. Als der neue Lehrer Mr. Daniels in die Klasse kommt, bemerkt er bald, dass Ally an einer Lese-Rechtschreib-Schwäche leidet. Langsam lernt Ally, ihm zu vertrauen und ihr Leben in die Hand zu nehmen ...

REZENSION von Theresa

ISBN 978-3-570-31242-1     9,99 €  Portofrei     Bestellen

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben. Von Tom Schamp

Otto, der kleine Kater, und Leon, das Chamäleon, nehmen dich mit auf eine Entdeckungsreise durch die Welt der Farben. Sonnengelb, Froschgrün, Meerblau und Feuerwehrrot: Auf jeder der prachtvoll bebilderten, wimmligen Seiten dieses Buches gibt es unendlich viel zu entdecken und zu lernen. Wusstest du schon, dass die Blackbox eines Flugzeugs orange ist? Und was passiert, wenn alle Farben zusammenkommen und sich mischen?
Ein Feuerwerk der Farben und ein Buch nicht nur für kleine Menschen!

REZENSION von Britta Kiersch

ISBN 978-3-8369-6033-5     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Jim ist mies drauf. Bilderbuch über Gefühle und schlechte Laune für Kinder ab 4 Jahre. Von Suzanne Lang, illustriert von Max Lang

Jim ist mies drauf: Die Sonne scheint zu hell, der Himmel strahlt zu blau und die Bananen schmecken zu süß! "Vielleicht hast du schlechte Laune", vermutet sein Freund Nick. Doch Jim ist sich sicher: "Ich hab KEINE schlechte Laune!" Als seine Freunde versuchen ihn aufzumuntern - "Hüpf auf und ab!", "Tanze!" oder "Mach ein Nickerchen!" - stürmt er wütend davon. Nichts scheint zu helfen. Kann es also sein, dass er einfach mal einen schlechten Tag hat?

REZENSION von Britta Kiersch

ISBN 978-3-7432-0669-4     12.95 €  Portofrei     Bestellen

Endres, der Kaufmannssohn. Vom Leben in einer mittelalterlichen Hansestadt. Von Anke Bär

Der junge Kaufmannssohn Endres sammelt eifrig die Münzen, die sein Vater ihm von seinen Handelsreisen mitbringt. Er liebt es, mit seinem besten Freund Jos durch die Straßen der Stadt zu streifen, den Hafen zu erkunden und beim Löschen der Waren zuzusehen. Und dann ist der große Tag gekommen: An Bord der Maria Magdalena fährt Endres ins ferne Riga, um dort bei seinem Onkel in die Lehre zu gehen.

ISBN 978-3-8369-5774-8     14,95 €  Portofrei     Bestellen

Freddie und die Bändigung des Bösen. Von Anke Stelling. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Freddie und die Bändigung des Bösen. Von Anke Stelling   cbj Verlag   ISBN 978-3-570-17729-7

Freddie und Mattis sind Freunde seit der Kita – also quasi solange sie denken können. Wobei man sich manchmal schon fragen kann, ob sie das (inzwischen fast 12 Jahre alt) wirklich können.Vor allem Mattis hat oft die abstrusesten Ideen, die ihn regelmäßig in Schwierigkeiten bringen und Freddie, der nicht so gut im „Nein-Sagen“ ist, leider auch. Außerdem empfindet er Verantwortung für seinen Freund und versucht so gut es geht auf Mattis aufzupassen und das Schlimmste zu verhindern.

Weltverbessern für Anfänger. Von Stepha Quitterer. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Weltverbessern für Anfänger. Von Stepha Quitterer   Gerstenberg Verlag   ISBN 978-3-8369-6024-3

An Minnas Schule wird ein Wettbewerb „Weltverbessern für Anfänger“ ausgeschrieben und der Preis für jene Klasse, die sich hierbei am meisten hervortut, ist eine Klassenreise nach Tallin. Da würde Minna schon sehr gern hin, aber ihr fehlt die zündende Idee zur Verbesserung der Welt. Dann kommt allerdings ihre Großmutter in ein Pflegeheim und als Minna erlebt, wie es in so einem Heim zugeht, weiß sie, dass hier erhöhter Verbesserungsbedarf besteht.

Mit ihrem besten Freund Basti beginnt sie ihr Altenheimprojekt und sie lassen sich auch von einem Hausdrachen namens Warwara - die Stationsleiterin - nicht entmutigen. Aber die echte Herausforderung sind nicht unbedingt die alten Leute in dem Heim oder die Warwara, sondern die Mitschüler, die sich anfangs ganz und gar nicht mit ins Boot holen lassen wollen, weil sie sich ja alle irgendwie nicht so richtig grün sind.

Helsin Apelsin und der Spinne. Von Stefanie Höfler. REZENSION von Britta Kiersch

REZENSION
Helsin Apelsin und der Spinne. Von Stefanie Höfler  Beltz Verlag ISBN 978-3-407-75554-4

Nachdem Stefanie Höfler 2019 doppelt für den Jugendliteraturpreis nominiert war, aber leider weder den Preis der Jugendjury noch den in der Sparte Jugendbuch der Kritikerjury bekam, hat sie sich mit ihrem neuen Buch einem jüngeren Publikum zugewendet. Mit ihrer Hauptfigur Helsin, die man bereits auf dem Cover - wunderbar von Anke Kuhl in verschiedenen Gemütsverfassungen eingefangen – bewundern kann, beschreibt sie ein Mädchen aus dem echten Leben. Helsin ist cholerisch und alle in ihrer Umgebung haben mit der Zeit gelernt sich darauf einzustellen, dass sie manchmal einen „Spinner“ hat. Der neue Mitschüler Louis kann das nicht wissen und als er Helsin zum ersten Mal begegnet und sich über ihren Namen lustig macht, gibt sie ihm eins auf die Nase. Wie aus den beiden dann unter größten Schwierigkeiten am Ende doch Freunde werden, erzählt Stefanie Höfler mit höchstem Spaßfaktor.

Gemina. Die Illuminae Akten_02. Roman von Amie Kaufman und Jay Kristoff

Heiß ersehnt - die 'Illuminae'-Saga geht weiter

Hanna ist die verwöhnte Tochter des Kommandanten der Sprungstation Heimdall, Nik der zweifelnde Sohn des Mafia-Clans. Beide hadern mit dem Leben an Bord der langweiligsten Raumstation des Alls, bis eine feindliche Kampfeinheit die Station angreift, nach und nach die Bewohner der Station dezimiert, während ein Funktionsausfall des Wurmlochs das Raum-Zeit-Kontinuum zu zerfetzen droht. Hanna und Nik kämpfen nun nicht mehr nur um das eigene Überleben und ihre neu gefundene Liebe -

Seiten