Junge Leser

Manno! Alles genau so in echt passiert. Von Anke Kuhl

Telefonstreiche und Barbie-Salat.

Die meisten von uns kennen und lieben Anke Kuhl. Wir lieben ihren herrlich frechen, lockeren Strich, die ernsten Kulleraugen in Kindergesichtern, die nicht ständig lächeln. Wir lieben ihren Sinn für Körperlichkeit in "Klär mich auf", ihren schwarzen Humor in "Alle Kinder" und die tiefgründigen Mienen ihrer Tierfiguren.

Jetzt erhalten wir eine Ahnung davon, wo dieser Reichtum seinen Ursprung hat. "Manno!" erzählt in herrlichen Comic-Episoden von der Kindheit der kleinen Anke in einer hessischen Kleinstadt. Wir tauchen ein in eine Welt, in der Oma und Opa noch im selben Haus leben und in der man nachmittags auf ziemlich abseitige Ideen kommen kann.

REZENSION von Britta Kiersch

ISBN 978-3-95470-218-3     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause. Von Allan Stratton. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause. Von Allan Stratton   Hanser   ISBN 978-3-446-26820-3

Zoe und ihr Oma Grace haben eine sehr enge und liebevolle Verbindung. Es vergeht kaum ein Tag, an dem Zoe nicht zum Haus ihrer Großmutter fährt, um sie zu besuchen. Natürlich bemerkt sie, dass Grace immer öfter Dinge vergisst, sich häufig wiederholt oder mit dem Haushalt nicht mehr so gut zurechtkommt. Aber im Gegensatz zu ihren Eltern ist ihr völlig klar, dass Grace in einem Altersheim desorientiert und todunglücklich wäre. Die Lage spitzt sich zu.

Zoe, Grace und der Weg zurück nach Hause. Von Allan Stratton

Gegen alle Widerstände kämpft ein mutiges Mädchen für seine Oma - ein herzerwärmendes, abenteuerliches Road-Movie von Allan Stratton

Oma Grace ist Zoes engste Freundin, ihre Verbündete, die weiß, dass Zoe das größte Herz der Welt hat. Oma ist immer auf ihrer Seite, auch wenn Zoe ihre Eltern mal wieder wütend anzischt, weil sie anderer Meinung ist. Und erst recht, wenn Zoe sich gegen ihre Kusine zur Wehr setzen muss oder in der Schule gemobbt wird. Aber Oma Grace vergisst manchmal Dinge, und es wird immer schlimmer. Als Zoes Eltern beschließen, Grace zukünftig in einem Pflegeheim für Alzheimer-Patienten unterzubringen, beschließt Zoe, mit ihrer geliebten Oma durchzubrennen.

REZENSION von Britta Kiersch

 

ISBN 978-3-446-26820-3     16,00 €  Portofrei     Bestellen

Ich war der Lärm, ich war die Kälte. Von Jenny Downham. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION

Ich war der Lärm, ich war die Kälte. Von Jenny Downham   cbj   ISBN 978-3-570-16582-9

Mit ihrem Buch „Bevor ich sterbe“ wurde die britische Autorin weltweit bekannt, und mich hat sie mit dem Roman „Ich gegen Dich“ restlos begeistert. Sie versteht es besonders gut, sich in ihren Romanen intensiv mit einem Thema auseinanderzusetzen, es sozusagen auszureizen, wobei sie sich nicht wiederholt, nie übertreibt, sondern einfach bis zum Ende dranbleibt. Dann schlägt man das Buch zu und kann sagen: „Ja! Sehr gut, genau so muss es sein!“

Ich war der Lärm, ich war die Kälte. Von Jenny Downham

Lexis Wut brodelt unter der Oberfläche und wartet nur darauf, ans Tageslicht zu kommen.

Die fünfzehnjährige Lexi kämpft mit Aggressionsproblemen. Sie zertrümmert Möbel, wirft Sachen aus dem Auto und zerstört Handys, wenn ihr die Sicherungen durchbrennen. Dabei möchte Lexi einfach nur von ihrer Familie akzeptiert werden: von ihrem Stiefvater John, der meint: "Warum passieren in deiner Nähe immer schlimme Dinge, Alexandra?". Vom älteren Stiefbruder Kass, in den sie sich rettungslos verliebt hat. Und von ihrer Mutter, die sich immer mehr von ihr abwendet. Doch ihre Wut zu unterdrücken, lässt sie nicht verschwinden ...

REZENSION von Britta Kiersch

ISBN 978-3-570-16582-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Hope. Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst. Von Peer Martin. Rezension von Amelie

REZENSION

Hope. Es gibt kein zurück. Du kommst an. Oder du stirbst. Von Peer Martin   Dressler Verlag   ISBN 978-3-7915-0139-0

Mathis Mandel ist19, Kanadier, auf der Flucht vor Verantwortung und will nur eins: dieStory seines Lebens. Ermacht sich auf die Reise und sammelt die Geschichten von Flüchtlingen, die durch Süd-und Mittelamerika in die USA fliehen.

Hopeist11, Somali und auf der Flucht vor AlShabaab, feindlichen Familien-Clans und vor allem der Vergangenheit.

Sie begegnen sich in Johannisburg und so beginnt ihre Reise in das Land der scheinbar unbegrenzten Möglichkeiten.

Elektrische Fische. Von Susan Kreller. Rezension von Theresa

REZENSION
Elektrische Fische. Von Susan Kreller   Carlsen   ISBN 978-3-551-58404-5

In dem Buch „Elektrische Fische“ von Susan Kreller geht es um den Umzug von Emma und ihrer Familie aus Irland nach Deutschland. Seit ihre Eltern getrennt sind, besteht ihre Familie „nur noch“ aus Aoife, ihrer kleinen Schwester, Dara, ihrem älteren Bruder, ihrer Mutter und natürlich Emma. 

Da Emmas Mutter nach der Trennung knapp bei Kasse war, erhoffte sie sich einen bessern Job und ein besseres Leben in Deutschland. So beschloss sie, gegen den Willen ihrer Kinder nach Deutschland in ein kleines Dorf namens Velgow zu ziehen. Dort wird die Familie zunächst bei den deutschen Großeltern wohnen.

 

Doch Emma kann sich in dem neuen Land nicht wohlfühlen, sie vermisst das irische Meer und ihre irischen Großeltern.

Wie ein Fisch im Baum. Von Lynda Mullaly Hunt. Rezension von Theresa

REZENSION
Wie ein Fisch im Baum. Von Lynda Mullaly Hunt   cbt   ISBN 978-3-570-31242-1

In dem Buch geht es um Ally Nickerson. Sie geht in die 6. Klasse, kann jedoch immer noch nicht lesen. Lange versucht sie, dies zu verheimlichen. Wenn sie aufgefordert wird, etwas zu schreiben, stellt sie sich stur und bringt so ihre Lehrer auf die Palme. Solche Auseinandersetzungen enden meistens damit, dass sie in das Büro der Direktorin Mrs Silver muss und diese Allys Mutter kontaktiert. Doch auch das ändert nichts an ihrem Verhalten. So sehen die meisten Lehrer keine Hoffnung in Ally. Die Klasse hänselt Ally und ist oft genervt von ihrem Verhalten, weshalb sie keine Freunde hat. Doch die Klasse bekommt einen neuen Lehrer Mr. Daniels.

Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben. Von Tom Schamp. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Das schönste und größte Bildwörterbuch der Farben. Von Tom Schamp   Gerstenberg Verlag  ISBN 978-3-8369-6033-5

Aus der Feder des belgischen Künstlers stammt dieses unfassbar füllige, großformatige Buch. Es ist Bilderbuch, Farbenbuch, Wimmelbuch, Vorlesebuch, Sachbuch – von allem nicht nur etwas, sondern reichlich! Man sollte es mit Zeit und Muße aufschlagen und den Blick einfach schweifen lassen, dann entfaltet sich sehr bald der Sog dieses Wunderwerks und man kann es kaum aus der Hand legen.

Seiten