Normalität

Wenn die Haut zu dünn ist. Hochsensibilität – vom Manko zum Plus. Erweiterte Neuausgabe. Von Rolf Sellin

Rolf Sellins erfolgreicher Praxisratgeber hilft Hochsensiblen zu verstehen, warum sie "anders" sind. Er verrät, wie sie mit Stolpersteinen im Privaten wie im Beruf umgehen und das eigene Potenzial nutzen. Damit gibt er Antworten auf die sich immer stellende Frage: Wie geht man mit seiner hohen Sensibilität um? Dabei geht er über die Beschreibung des Phänomens hinaus und zeigt Möglichkeiten und Methoden für einen konstruktiven Umgang mit der Wahrnehmung auf. Denn Wahrnehmung ist die größte Begabung der Hochsensiblen.

ISBN 978-3-466-34749-0     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Farbe bekennen. Afro-deutsche Frauen auf den Spuren ihrer Geschichte. Hrsg. Katharina Oguntoye, May Ayim und Dagmar Schultz

"Obwohl wir in der Vereinzelung leben und unsere Hautfarbe in Deutschland als Ausnahme angesehen wird, gibt es sehr viele von uns. Wir sind in irgendeiner deutschen Stadt aufgewachsen, wir arbeiten und leben mit weißen Deutschen zusammen - und doch gelten wir in genau diesem Deutschland als das immer andere

Ein Dokument des Aufbruchs afro-deutscher Frauen in die Geschichte und zu sich selbst.

ISBN 978-3-944666-20-4     18,50 €  Portofrei     Bestellen

Politiken der Generativität. Reproduktive Gesundheit, Bevölkerung und Geschlecht. Das Beispiel der Weltgesundheitsorganisation. Von Franziska Schutzbach

Bevölkerungspolitik hat sich seit der UN-Bevölkerungs-Konferenz in Kairo 1994 grundlegend verändert. Geburtensteuernde Zwangsmaßnahmen wurden offiziell abgeschafft und selbstbestimmte Fortpflanzung auf die Grundlage von Menschenrechten gestellt. Allerdings sind auch die hier zugrunde liegenden Konzepte nicht frei von normativen Prämissen in Bezug auf Geschlecht, Sexualität, Ethnie und Gesundheit.

ISBN 978-3-8376-5022-8     40,00 €  Portofrei     Bestellen  
Kostenloser DownloadPDF

Zeit heilt alle Wunder. Von Uwe Steimle

Die friedliche Revolution 1989 war für alle, die sie miterleben durften, ein Wunder.
Die BRD war pleite und wer musste dran glauben … genau. Damals hieß „Corona“ noch DDR. In einem kleinen Streifzug durch 30 Jahre Zeitgeschehen erzählt der Zauberer von Ost-Geschichten. Und seien Sie versichert, nichts ist vor ihm sicher, geschweige denn heilig.

ISBN 978-3-944058-07-8     19,95 €  Portofrei     Bestellen

Loslassen und dranbleiben. Wie wir Veränderungen mutig begegnen. Von Bärbel Wardetzki

Wer loslässt, hat zwei Hände frei.

Veränderungen und Umbrüche gehören zum Leben einfach dazu. Trotzdem fällt es uns oft schwer, sie zu akzeptieren. Denn Neues - ob Hochzeit, Kündigung oder Trauerfall - macht zunächst einmal Angst und fordert uns dazu auf, uns von Vertrautem und Liebgewonnenem zu verabschieden. Doch wer an Altem festhält, läuft mitunter Gefahr, im Leid zu verharren. Wer sich stattdessen neugierig auf das Leben einlässt, entwickelt sich weiter, gewinnt Vertrauen und erkennt die Chancen, die sich auftun.

ISBN 978-3-466-34703-2     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Rätsel und Komplotte. Kriminalliteratur, Paranoia, moderne Gesellschaft. Von Luc Boltanski

Was hat die Kriminalliteratur mit der Paranoia und den Sozialwissenschaften zu tun? Dieser Frage geht Luc Boltanski in seinem höchst originellen Buch nach. Seine Antwort: Wie die Sozialwissenschaften entsteht auch die Kriminalliteratur um die Wende vom 19. zum 20. Jahrhundert, und in diese Zeit fällt auch die Entdeckung der Paranoia in der Psychiatrie. Zusammen zeugen sie von einem sich zunehmend verbreitenden Zweifel an der "Realität der Realität", der als Symptom der Moderne gelten kann.

ISBN 978-3-518-29753-7     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Ansprachen. Von Peter Schneider

In diesem ersten Buch von Peter Schneider wurden zehn berühmte Texte der Jahre 1967 bis 1969 abgedruckt, darunter die Rede "Wir haben Fehler gemacht", die 1967 während eines Sit-ins im Audimax der Freien Universität Berlin gehalten wurde, oder "Bild-Zeitung", eine Rede bei einer das Springer-Tribunal vorbereitenden Veranstaltung. Sie sind hier erstmals seit 30 Jahren wieder lieferbar - und lassen den heutigen Leser verblüfft die provokante Sprengkraft von damals erkennen, die ihren Ursprung in einer Gesellschaft hatte, "in der die Interessen und Wünsche der Menschen so hundertfach beleidigt worden sind, dass sie es für einen Anschlag auf ihr Leben halten, wenn einer bei Rot über die Straße geht."

ISBN 978-3-8031-2791-4     10,00 €  Portofrei     Bestellen