I:BR

Hannas Regen. Von Susan Kreller. Rezension von Johanna

REZENSION
Hannas Regen. Von Susan Kreller   Carlsen Verlag   ISBN 978-3-551-58478-5

Hanna ist neu an Josefins Schule und nicht wirklich anwesend. Aber das ist Josefin ja auch nicht unbedingt. Natürlich leben sie und ihre Familie schon immer in der Stadt und alle Lehrer und Erwachsenen wissen, dass Josefin ein nettes, freundliches und vor allem verantwortungsvolles Mädchen ist, aber Freunde hat sie nicht. Niemand ruft unter der Woche auf dem Festnetztelefon daheim an und fragt nach Josefin. Wobei dies auch daran liegen könnte, dass niemand, außer ihrem Vater, welcher seines schier vergöttert, noch ein Festnetztelefon besitzt. Niemand fragt sie in der Schule, wie ihr Wochenende gewesen ist. Niemand schaut ihr in die Augen und vor allem sitzt auch niemand neben ihr. Aber jetzt halt dann Hanna.

Die Diplomatin. Eine Diplomatin verliert den Glauben an die Diplomatie. Von Lucy Fricke

Dann steht man da und ist nur Deutschland.
Fred ist eine erfahrene und ehrgeizige deutsche Konsulin. Eine Frau, die eigentlich nichts aus der Ruhe bringt, überall und nirgends zu Hause. Dann jedoch, in Montevideo, scheitert sie erstmals in ihrer Karriere. Sie wird versetzt ins politisch aufgeheizte Istanbul, ihrer bisher größten Herausforderung. Zwischen Justizpalast und Sommerresidenz, Geheimdienst und deutsch-türkischer Zusammenarbeit, zwischen Affäre und Einsamkeit stößt sie an die Grenzen von Freundschaft, Rechtsstaatlichkeit und europäischer Idee.

ISBN 978-3-546-10005-2     22,00 €  Portofrei     Bestellen

A Cook’s Book (Deutsche Ausgabe) Seine besten Rezepte. Von Nigel Slater

Nigel Slater schreibt in seinem neuesten Buch darüber, wie sich sein Kochen über die Jahre verändert hat, von einem Entwicklungsprozess, in dessen Verlauf er jede Menge Tricks und Erfahrungen gesammelt hat. Er erzählt die Geschichten hinter den Rezepten, erinnert sich an das erste Mal, als er in Paris ein herrliches Baguette aß, schwärmt von den zwanzig Minuten, die er sich am Tag für Tee und Kekse nimmt, um sich zu erfrischen, durchzuatmen und wieder in die Spur zu kommen.

ISBN 978-3-8321-6912-1     42,00 €  Portofrei     Bestellen

Die schwarze Rose. Von Dirk Schümer

"Man kann kaum etwas Vergnüglicheres, Erbaulicheres tun, als in diesem Sommer die Schwarze Rose zu lesen." Nils Minkmar, Süddeutsche Zeitung

Als Ketzer denunziert, muss sich im Jahr 1328 der berühmte deutsche Prediger Eckhart von Hochheim am Hof des Papstes in Avignon der Inquisition stellen.
In Begleitung seines Novizen Wittekind wird Meister Eckhart Zeuge eines blutigen Raubüberfalls. Als Wittekind selbst angegriffen wird, ahnen die beiden, dass sie in einen Finanzbetrug von europäischem Ausmaß hineingezogen werden. Im Schatten des Papstpalasts ist auch der geheimnisvolle Franziskaner William von Baskerville den Tätern auf der Spur.

ISBN 978-3-552-07250-3     28,00 €  Portofrei     Bestellen

Ist die Erde hart. Von Malla Nunn

Januar 1965 in Swasiland: Schulbeginn an der Keziah Christian Academy, einem Internat ausschließlich für ›Mischlinge‹. Die Regeln befolgen, die Spitzenclique hofieren, vom Lumpenpack abgrenzen: Damit ist die 16-jährige Adele immer gut durchgekommen. Bis jetzt ...
Doch nun kommt eine Neue aufs Internat, und Adele büßt ihren Platz in der Gruppe der privilegierten Mädchen ein. Sie muss mit der Querulantin der Schule in die Kammer der toten Lorraine ziehen, wo es spukt …
Was es braucht, um in einer Realität voller Unrecht den eigenen moralischen Kompass zu finden - mitreißend erzählt Nunn von kolonialen Lebenswelten und verinnerlichter Korruption.

ISBN 978-3-86754-409-2     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Schnabeltier Deluxe. Von Sarah Jäger. Rezension von Johanna

REZENSION
Schnabeltier Deluxe. Von Sarah Jäger   Rowohlt Verlag   ISBN 978-3-499-00911-2

Nachdem Kim aufgrund eines Wutausbruchs von der Schule geflogen ist, können nur noch die Kontakte des Ex-Freundes ihrer Mutter einen Direktor (der der Sandkastenfreund des besagten Ex-Freundes ist) überzeugen, sie an dessen Schule aufzunehmen. Einziges Problem: Kim muss notgedrungen beim Ex-Freund und dessen Tante auf dem Land einziehen, um nah genug an der neuen Schule zu sein. In einem Dorf kennt jeder jeden und daher fällt eine „Neue“ natürlich umso mehr auf. Wenn man dann auch noch an der einzigen Tankstelle weit und breit jobbt, ist man leichte Beute für Haarreif tragende Friseursalonlehrlinge, die bei einem Schokoriegelkauf unbedingt ein Gespräch anfangen müssen. So treffen Janne und Kim aufeinander und trotz ihrer fast gegensätzlichen Charaktereigenschaften merken sie bald, dass sie ziemlich gute „entfernte Bekannte“ werden könnten.

Der Geruch von Wut. Von Gabriele Clima. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Der Geruch von Wut. Von Gabriele Clima   Hanser Verlag   ISBN 978-3-446-27422-8

„Wenn einer sagt, dass er dir helfen kann, weil er dasselbe durchgemacht hat, dann lügt er, denn du bist du, und er ist jemand anderer, daher kann er nicht wissen, was du durchmachst. Der Beschiss ist, dass du es selbst herausfinden musst. Nur eins ist klar, dass es einen Weg gibt, dass es immer einen Weg gibt; also eigentlich sind es zwei, die leichte und die harte Tour. Und aus irgendeinem verdammten Grund ist es am Ende immer die harte Tour, die funktioniert.“

Der Geruch von Wut. Von Gabriele Clima

Ein Aufruf gegen Hass und Gewalt - aufwühlend, fesselnd und authentisch

Alex ist wütend. Seit dem Autounfall, bei dem sein Vater ums Leben gekommen ist, ist nichts mehr wie früher. Schuld an allem ist der Fahrer des anderen Wagens, das steht für Alex fest. Er setzt es sich zum Ziel, den Mann zu finden und zu bestrafen. Unterstützung erhofft er sich von den "Black Boys". Dass die rechtsradikale Ansichten vertreten, nimmt er in Kauf. Im Gegenzug muss er sich an den gewalttätigen Aktionen der Gruppe beteiligen. Zusehends verliert Alex die Kontrolle über die Situation und erkennt: Den wahren Rückhalt findet er zu Hause, wo seine Mutter und Tante immer für ihn da sind - ganz gleich, was passiert.

Rezension von Britta Kiersch

ISBN 978-3-446-27422-8     17,00 €  Portofrei     Bestellen

Schnabeltier Deluxe. Von Sarah Jäger. Rezension von Britta Kiersch

REZENSION
Schnabeltier Deluxe. Von Sarah Jäger   Rowohlt Verlag   ISBN 978-3-499-00911-2

„Ich schaue aus dem Fenster des Lehrerzimmers, schaue auf die fliegende Kaffeemaschine und denke, dass ich mir die Sache mit dem Urknall genau so vorgestellt habe.“ Wie in ihrem Debüt-Roman „Nach vorn, nach Süden“ wählt die Autorin auch in ihrem neuen Buch die Perspektive ihrer jugendlichen Hauptfigur. Kim hat unkontrollierbare Wutanfälle und nach der Sechs im Physiktest musste halt die Kaffeemaschine der Lehrerin dran glauben. Daraufhin fliegt sie von der Schule, muss mit ihrer Mutter zu einem Beratungsgespräch ins Schulamt, aber das läuft auch nicht so toll.

Schnabeltier Deluxe. Von Sarah Jäger

Bevor diese Geschichte beginnt, fliegt eine Kaffeemaschine aus dem Fenster des Lehrerzimmers. Dann fliegt Kim. Und zwar von der Schule. Ihre Mutter schickt sie in ein Dorf im Nirgendwo, zu ihrem Exfreund René. Dort geht Kim zur Schule und arbeitet nebenbei an einer Tankstelle, wo sie Janne trifft, der süchtig nach Erdnussbutter-Schokoriegeln ist. Gegen ihren Willen werden Janne und Kim so etwas wie Freunde. Doch sie bleiben nicht lange zu zweit. Aus Janne, Kim und Alex(andra Sofie) entsteht ein Dreiergespann. Bald wissen sie nicht mehr so richtig, wer genau was für wen empfindet. Und wäre das nicht schon kompliziert genug, muss Kim immer wieder den Drang bekämpfen, alles zu zerstören, was ihr zu nahe kommt.

Rezension von Johanna

Rezension von Britta Kiersch

ISBN 978-3-499-00911-2     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Seiten