Burkina Faso

Thomas Sankara - Die Ideen sterben nicht! Reden eines aufrechten und visionären Staatsmannes

AfricAvenir präsentiert diese Publikation als Hommage an den Revolutionär, Panafrikanisten und Internationalisten Thomas Sankara, dessen politische Philosophie und Weltanschauung durch diesen hochwertig produzierten Band zum ersten Mal auf Deutsch zur Verfügung steht. Insgesamt sind hier 17 der wichtigsten Reden sowie das letzte bekannte Interview, das die deutsche Journalistin Inga Nagel für Jeune Afrique wenige Tage vor seiner Ermordung führte, abgedruckt. Der Band setzt im März 1983 ein mit der Rede „Wer sind die Feinde des Volkes“ und geht dann chronologisch weiter bis zu seiner letzten Rede, die er am Abend seiner Ermordung halten sollte.

ISBN 978-3-946741-00-8     15,90 €  Portofrei     Vergriffen

Eingerahmt werden diese Reden durch ein Vorwort und eine Schlussbetrachtung von Bruno Jaffré, französischer Journalist und Biograf Thomas Sankaras, der sich seit 1987 dafür einsetzt, dass Sankara und dessen Familie Gerechtigkeit wiederfährt. Als Spezialist hat Bruno Jaffré gemeinsam mit dem Redaktionsteam von AfricAvenir die wichtigsten Reden identifiziert und zu jeder dieser Reden eine Einführung verfasst.

Großformatige und in Duplex gehaltene historische Fotos von Thomas Sankara gehen jeder Rede voraus, jeweils mit einem markanten Zitat versehen.

Gebrochen wird das hier präsentierte historische Material durch farbige Bilder der Revolte in Burkina Faso von Oktober 2014, mit der das burkinische Volk den damals amtierenden Präsidenten und mutmaßlichen Mörder von Thomas Sankara, Blaise Compaoré, nach 27 Jahren aus dem Amt jagte. Die Aufnahmen der Fotografin Sophie Garcia illustrieren, wie Sankaras Ideen heute noch weiterleben!

Mehr Infos...

Wikipedia: Thomas Sankara Thomas Sankara (* 21. Dezember 1949 in Yako, Obervolta; † 15. Oktober 1987 in Ouagadougou, Burkina Faso) war ein sozialistischer Offizier in Burkina Faso. Vom 4. August 1983 bis zu seiner Ermordung im Oktober 1987 war Sankara der fünfte Präsident von Obervolta, welches durch ihn am 4. August 1984 zum ersten Jahrestag der Revolution in Burkina Faso umbenannt wurde. → Weiter Wikipedia

Die Stimme einer unvollendeten Revolution. → Kritisch Lesen

Die sieben Hunde und Koyo. Geschichten der Mandé aus Westafrika. Von Clément Drabo u. Cornelia Wiekort

Die sieben Hunde und Koyo. Geschichten der Mandé aus Westafrika. Von Clément Drabo u. Cornelia WiekortDie Geschichten in diesem Buch stammen aus dem Land der Samo, das im Nordwesten Burkina Fasos in der Provinz Sourou liegt. Das Volk der Samo zählt zu den ältesten Ethnien Burkina Fasos und gehört zu den Mandévölkern Westafrikas, deren Geschichten und Sagen traditionell mündlich überliefert werden.

ISBN 978-3-943417-77-7      16,00 €  Portofrei        Bestellen