Novemberrevolution

Revolution No. 18 - 14.01.2018 Die Ausrufung der Republik und die Einführung der Demokratie in Deutschland haben sie ermöglicht – die Revolutionäre von 1918. Gutenbergs Welt will ihnen dafür endlich einmal danken. Mit Walter van Rossum | → hier nachhören

Revolution - Räte-Republik 1918/1919 in Deutschland                                           Rosa Luxemburg Reportage  


 

Tagebücher Band 7, 1919-1921. Von Erich Mühsam

Tagebücher, Bd.7, 1919-1921 von Erich MühsamNovember 1919. Seit sieben Monaten sitzt Mühsam in bayerischer Haft. Aus der Überzeugung, dass die Weltrevolution bevorsteht, schöpft er die Kraft und den Mut weiterzukämpfen gegen die Kerkermeister, die sein öffentliches Wirken behindern, für den Sieg der geeinten Linken über das Regime der Freikorps und der korrupten Parteien.

ISBN 978-3-940426-83-3      30,00 €  Portofrei        Bestellen

Tagebücher Band 4, 1915. Von Erich Mühsam

Tagebücher, Bd.4, 1915 von Erich Mühsam15 Jahre lang, von 1910 bis 1924 hat Erich Mühsam, der berühmteste deutsche Anarchist sein Leben festgehalten ausführlich, stilistisch pointiert, schonungslos auch sich selbst gegenüber und niemals langweilig. Was diese Tagebücher so fesselnd macht, ist der wache Blick des Weltveränderers.

ISBN 978-3-940426-80-2      28,00 €  Portofrei       Bestellen

Revolution und Arbeiterbewegung in Deutschland 1918-1920. Hrsg. v. Karl Chr. Führer, Jürgen Mittag, Axel Schildt u. a.

Revolution und Arbeiterbewegung in Deutschland 1918-1920Über die revolutionären Ereignisse und Umwälzungen der Jahre 1918 bis 1920, die vielfach noch immer als "Novemberrevolution" etikettiert werden, wird in der deutschen und internationalen Forschung seit etwa zwei Jahrzehnten kaum noch geforscht.

ISBN 978-3-8375-0323-4    39,95 €  Portofrei      Bestellen

Vom Augusterlebnis zur Novemberrevolution. Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918. Hrsg. von Jens Ebert

om Augusterlebnis zur Novemberrevolution. Briefe aus dem Weltkrieg 1914-1918. Hrsg. von Jens  EbertEin kollektives deutsch-österreichisches Tagebuch der "Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts". Fast 29 Milliarden Postsendungen wurden während des Ersten Weltkriegs verschickt, der deutlich größere Teil an die Front. Trotzdem erschienen bisher in Buchausgaben ausnahmslos Briefe "aus dem Felde". Der vorliegende Band bricht gleich mehrfach mit den Publikationstraditionen: Ausgiebig werden erstmals auch Briefe aus der Heimat berücksichtigt, die von oft schwierigen, ja dramatischen Lebensumständen erzählen. Die Post von Kriegsgefangenen, die viele Jahre in teilweise exotischen Weltgegenden verbrachten (Indien, Afrika, Zentralasien), wird ebenso einbezogen, wie deutschsprachige Feldpost aus der k.u.k. Monarchie.

ISBN 978-3-8353-1390-3       29,90 €  Portofrei       Bestellen

Deutschland und der Erste Weltkrieg von Gerd Fesser

Deutschland und der Erste Weltkrieg von Gerd FesserGerd Fesser analysiert die internationale Konstellation und die Faktoren, deren Zusammenwirken im August 1914 in den Großen Krieg einmündete: die Rivalität der imperialistischen Großmächte, den Wettlauf um Kolonien und Einflussgebiete, die Konkurrenz um Weltmarktpositionen und Anlagesphären. Den Schwerpunkt legt er auf das Deutsche Reich und seine Weltpolitik. Er kennzeichnet die kriegstreiberische Politik der Reichsregierung in der Julikrise 1914, behandelt die militärischen und innenpolitischen Entwicklungen der Jahre 1914 bis 1918, untersucht die Kriegszieldebatte, die Entfaltung der Antikriegsopposition, die Kriegswirtschaft sowie Alltag und Kultur im Krieg.

ISBN 978-3-89438-540-8     9,90 €  Portofrei     Bestellen

Seiten