Jugendleseclub

Jugendleseclub Lesezeichen

Im Jahr 2010 wurde unser Leseclub ins Leben gerufen. Wir sind zwischen 11 und 19 Jahre alt und treffen uns mindestens 14-tägig für jeweils eine Stunde. Dann tauschen wir unsere Leseeindrücke aus, diskutieren Inhalte, Schreibstile, Stärken und Schwächen von Jugendbüchern; daraus ergeben sich oft sehr intensive Debatten. Wir wählen jedes Jahr 3 Titel aus, die uns besonders beeindruckt haben und schreiben dazu jeweils ein kleines Theaterstück. Diese drei Stücke präsentieren wir in der Buchhandlung an einem öffentlichen Abend im Herbst dem Publikum.

Andere Aktivitäten im Lauf der Jahre waren unter anderem: Eine Schaufensterlesung zum Welttag des Buches, ein mexikanischer Abend mit Dirk Reinhardt, ein Vorlesenachmittag in verschiedenen Kindergärten, Mitarbeit in der Jury beim jährlichen Vorlesewettbewerb, eine Präsentation mit diversen Book-Slams in der Würzburger Stadtbücherei für Lehrkräfte, und einmal haben wir die Gehwege „unserer“ Straße an einem Nachmittag mit Straßenkreide mit Zitaten aus Büchern beschrieben. Rezensionen zu ausgewählten Büchern findet man → HIER auf der Internetseite des Buchladens Neuer Weg in Würzburg, wo wir zu Hause sind.

Mit großer Begeisterung waren wir 4 Jahre lang (2017 bis 2020) in der Jugendjury des Deutschen Kinder- und Jugendliteraturpreises, was wir als besondere Ehre empfunden haben. Die Preisverleihung während der Frankfurter Buchmesse ist einfach das Highlight des Jahres. Im Zusammenhang mit der Juryarbeit haben einige von uns den → Kompetenznachweis Kultur erlangt, den man auch in unserem Leseclub (ab 12 Jahren) machen kann.

Die unteren Titel werden vom Jugendleseclub ganz besonders empfohlen!

Sara Kadefors: Billie - Abfahrt 9:42. Rezension von Johanna

Rezension
Sara Kadefors: Billie - Abfahrt 9:42     Urachhaus     ISBN 978-3-8251-5111-9     14,90€

Billie: Dreadlocks, braune Haut, dunkle Augen.  Sie kommt aus der vollen, lauten, riesigen Stadt Stockholm. Voller Menschen, Autos, Bussen, Bahnen, Lärm und Staub. Sie ist ein Großstadtkind. Und jetzt soll sie nach Bokarp ziehen?! Einem Kaff, dessen Namen sie das erste Mal auf ihrem Zugticket gelesen hat? In eine Familie, die sie überhaupt nicht kennt?

Billie - Abfahrt 9:42. Roman von Sara Kadefors

Okay, Billie hat eine Mutter, die sich nie um sie kümmern konnte. Familienleben und Gefühle kennt sie hauptsächlich aus Fernsehserien. Als 12-jährige Frohnatur kann sie aber damit umgehen. Als sie zu der perfekten Pflegefamilie kommt, mischt sie mit ihren Dreadlocks und ihrer entwaffnenden Offenheit die Provinz auf - und zeigt, worauf es wirklich ankommt ...

ISBN 978-3-8251-5111-9     14,90 €  Portofrei     Bestellen

Jan de Leeuw: Eisvogelsommer. Rezension von Maura

Rezension
Jan De Leeuw: Eisvogelsommer     Gerstenberg     978-3-8369-5841-7     16,95€

Thomas ist der Protagonist der Geschichte, obwohl er seit einigen Tagen tot ist. Auf der Bundesstraße wurde er von einem LKW (auf seinem Fahrrad sitzend) erfasst und in den Tod gerissen. Aus dem Jenseits wird das Buch von ihm erzählt. Er beschreibt die Situation, in der sich nun seine Mitmenschen befinden, von seiner Freundin Orphee, die sich aus lauter Trauer selbst die Schuld an seinem Tod gibt und sogar versucht, sich umzubringen, um wieder bei ihm zu sein. Von seiner Mutter, die nach seinem Tod aus seinem Zimmer eine Gedenkstätte macht.

Eisvogelsommer. Von Jan de Leeuw

Der letzte Sommer war der schönste: Der Sommer, in dem Thomas Orphee kennenlernt, seine wilde, schöne Orphee, seine erste, einzige, große Liebe. Eine Liebe so absolut und überwältigend, wie nur die erste Liebe es sein kann. Aber dann kommt Thomas bei einem Unfall um und Orphee bleibt allein zurück. Doch solange Orphee, seine Eltern und auch sein Großvater sich nicht von ihm verabschieden können, solange bleibt Thomas unter ihnen - unsichtbar, aber nicht weniger präsent denn als Lebender. Thomas erzählt aus dem Off seine Geschichte, die untrennbar mit den Geschichten seines Großvaters, seiner Eltern und seiner Liebe Orphee verbunden ist. Und verwebt all diese Lebensgeschichten zu einer einzigen Erzählung voller Poesie und großer Kraft. Einer Erzählung, die die eine große Frage stellt: Was bleibt von der Liebe im Angesicht des Todes?
 

ISBN 978-3-8369-5841-7     16,95 €  Portofrei     Bestellen

Koos Meinderts: Lang soll sie leben. Rezension von Johanna

Rezension
Koos Meinderts: Lang soll sie leben     Jungbrunnen     ISBN: 978-3-7026-5878-6     14,95€

„Ich weiß, ich werde nicht sehr lange leben. Aber ist das denn traurig? Ist ein Fest schöner, weil es länger ist?“ Mit diesem Zitat von Paula-Mondersohn-Becker beginnt das Buch „Lang soll sie leben“. Es ist ein sehr faszinierendes Buch, dessen Geschehen damit anfängt, dass die 15 jährige Eva einer alten Frau das Leben rettet, die einfach auf einem Bahnübergang stehen geblieben ist, als die Straßenbahn kam. Eva ist auf dem Weg  zur Schule als sie die Frau rettet. Sie kommt ins Fernsehen, bekommt eine Ehrenmedaille verliehen, die Zeitung schreibt über sie und insgesamt wird von allen ein großes Tamtam gemacht. Aber Eva fühlt sich überhaupt nicht wie eine Heldin.

Lang soll sie leben. Von Koos Meinderts

Eva und ihre Freundin Sanne beschäftigt alles, was im Leben von jungen Mädchen so vorkommt: Schule, Eltern, Jungs, Liebe und Sex. Auf dem Schulweg sieht Eva eines Tages eine alte Frau, die auf den Gleisen steht, als ein Zug kommt. Ohne nachzudenken läuft sie los und rettet der Frau das Leben. Eva wird als Heldin gefeiert. Bei der Feier trifft sie auch die alte Dame, Frau de Graaf, wieder. Die beiden entwickeln Sympathie und Verständnis füreinander und schließlich offenbart Frau de Graaf Eva, dass der Vorfall auf den Gleisen kein Unfall war, sondern sie ihrem Leben freiwillig ein Ende setzen wollte. Und Eva denkt plötzlich nicht mehr nur über das Leben nach, sondern auch über den Tod.
 

ISBN 978-3-7026-5878-6     14,95 €  Portofrei     Bestellen

Gavriel Savit: Anna und der Schwalbenmann. Rezension von Johanna

Rezension
Gavriel Savit: Anna und der Schwalbenmann     cbt     978-3-570-16404-4    

In dem Buch „Anna und der Schwalbenmann“ geht es um  Anna, deren Vater Jude ist. Die Geschichte spielt in Polen und beginnt in der Stadt Krakau um 1939 (wo die beiden leben), während die Nazis gerade in Polen einmarschieren und die Juden in Konzentrationslager schicken. Zu Beginn des Romans ist Anna 7 Jahre alt. Sie und ihr Vater sprechen sehr, sehr viele Sprachen und haben in Krakau viele Freunde aus sehr unterschiedlichen Ländern.

Dann kommt Annas Vater nach einem Treffen nicht mehr nach Hause und der Freund, in dessen Apotheke  Anna auf ihren Vater warten sollte, schickt sie nach Geschäftsschluss einfach weg. Die kleine Anna ist alleine nachts in der riesigen Stadt und wartet auf ihren Vater.

Anna und der Schwalbenmann. Von Gavriel Savit

Krakau, 1939. Anna ist noch ein Kind, als die Deutschen ihren Vater mitnehmen, einen jüdischen Intellektuellen. Sie versteht nicht, warum. Sie versteht nur, dass sie allein zurückbleibt. Und dann trifft Anna den Schwalbenmann. Geheimnisvoll ist er, charismatisch und klug, und ebenso wie ihr Vater kann er faszinierend viele Sprachen sprechen. Er kann Vogellaute imitieren und eine Schwalbe für sie anlocken. Und er kann überleben - in einer Welt, in der plötzlich alles voller tödlicher Feindseligkeit zu sein scheint. Anna schließt sich dem Schwalbenmann an, lernt von ihm, wie man jenseits der Städte wandert, sich im Wald ernährt und verbirgt. Wie man dem Tod entkommt, um das Leben zu bewahren. Aber in einer Welt, die am Abgrund steht, kann alles gefährlich werden. Auch der Schwalbenmann.

ISBN 978-3-570-16404-4     16,99 €  Portofrei     Bestellen

Dagmar Bach: Zimt und weg. Rezension von Maura

Rezension  
Dagmar Bach: Zimt und weg.     Fischer KJB     ISBN 978-3-7373-4047-2    

Victoria, die von allen nur 'Vicky' genannt wird, lebt zusammen mit ihrer Mutter, nachdem sich ihre Eltern getrennt haben. Ihre Mutter hat in einen Stockwerk des Hauses ein Bed & Breakfast und ist insgesamt ein totaler Großbritannien-Narr. Vicky lebt ihr Teenagerleben so wie jede 15 jährige. Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Pauline geht sie auf Partys, interessiert sich für Jungs... Doch seit ihrem 12. Lebensjahr passiert ca. ein, zweimal im Monat etwas, das sie total verstört. Sie riecht einen Hauch von Zimt und schwups ist sie für eine kurze Zeit, meistens sind es nur wenige Sekunden, weg in einer anderen Welt.

Eric Berg: Kalt. Rezensionen von Maura und Johanna

Rezensionen
Eric Berg: Kalt     bloomoon     ISBN: 978-3-8458-1231-1     12,99€

Rezension von Maura
Irgendwie war niemand so wirklich dafür, jedenfalls jetzt. Jetzt da klar ist, was für Folgen die Fahrt mit sich gebracht hat. Die Klasse eines Internats hat sich entschlossen, ihre Klassenfahrt nach Finnland in die Einsamkeit zu machen. Hoch oben im Norden, wo keine Menschenseele ist, wollen sie im Moor die außergewöhnliche Natur erforschen. Doch auf einmal geschehen merkwürdige Dinge im Camp: Ein Lehrer verschwindet, ein Jeep wird gestohlen und die andere Lehrerin, die sich auf die Fahrt zur Polizeistation ins nächste Dorf gemacht hat, kehrt nicht mehr zurück.

Seiten