Symposium Krieg

Dossier: 1914-2014: 100 Jahre Erster Weltkrieg. Ursachen, Lehren, Gedenken, Erinnerungen -> zu den Beiträgen

"Großreinemachen im Osten" von Michaela Kipp

"Großreinemachen im Osten" von Michaela KippFeindbilder in deutschen Feldpostbriefen im Zweiten Weltkrieg. Warum beteiligten sich normale deutsche Männer an Kriegsverbrechen gegen die Bevölkerung der osteuropäischen Länder?

ISBN  978-3-593-50095-9       45,00 €  Portofrei        Bestellen

Sommer 1914. Zwischen Begeisterung und Angst - wie Deutsche den Kriegsbeginn erlebten. Von Tillmann Bendikowski

Sommer 1914.  Zwischen Begeisterung und Angst - wie Deutsche den Kriegsbeginn erlebten. Von Tillmann BendikowskiDer renommierte deutsche Historiker über den Ausbruch des Ersten Weltkriegs Kriegsbegeisterung das war bisher die vorherrschende Einschätzung über die Einstellung der Deutschen zu Kriegsbeginn. Doch haben die Menschen wirklich den Krieg freudig begrüßt, sind die Männer erwartungsvoll ausgerückt?

ISBN  978-3-570-10122-3        19,99 €  Portofrei        Bestellen

Nanking Requiem. Von Ha Jin

Nanking Requiem. Von Ha Jin'Nanking, Dezember 1937: Die japanische Armee verübt ein unvorstellbares Massaker an der chinesischen Zivilbevölkerung. Die amerikanische Missionarin Wilhelmine Minnie Vautrin ist eine von wenigen Mitarbeitern ausländischer Einrichtungen, die sich entschließen, zu bleiben.

ISBN  978-3-548-61191-4       9,99 €  Portofrei       Bestellen

Taschenbuchausgabe 2014

Der Große Krieg. Die Welt 1914 bis 1918. Von Herfried Münkler

Der Große Krieg. Die Welt 1914 bis 1918. Von Herfried MünklerDer Krieg, der alles veränderte. Er fegte die alte Welt hinweg und zeichnete das Antlitz des 20. Jahrhunderts: Der Erste Weltkrieg ließ Imperien zerbrechen, er löste Revolutionen aus und läutete die Ära der Ideologien und Diktaturen ein.

ISBN 978-3-499-62785-9    16,99 €  Portofrei      Bestellen

Taschenbuchausgabe 2015

Der Soldat - Ein Nachruf. Von Wolf Schneider

Der Soldat - Ein Nachruf. Von Wolf SchneiderEine Weltgeschichte von Helden, Opfern und Bestien. Warum "ein Nachruf"? Weil die Ära des Soldaten, wie wir ihn kennen, zu Ende geht. Heute taugt der Soldat nicht mehr zum Siegen: Selbstmordattentäter, sogar Partisanen sind ihm überlegen, erst recht die Drohnen, die Atomraketen, die Computer und auch menschliche Kampfmaschinen wie die Navy Seals.

ISBN  978-3-498-06429-7       24,95 €  Portofrei         Bestellen

Kriegsfibel von Bertolt Brecht

Kriegsfibel von Bertolt BrechtBrechts Kriegsfibel ist das große Anti-Kriegs-Buch. Es erschien 1955, ein Jahr vor seinem Tod, zum ersten Mal im Eulenspiegel Verlag und seither in vielen Ländern.

ISBN 978-3-359-02211-4     24,90 €  Portofrei     Bestellen

Diese neue, sechste Auflage wird herausgegeben von Barbara Brecht-Schall. Sie erinnert an die Entstehung des Buches und daran, wie ihr Vater im dänischen Exil begann, Ausschnitte aus Zeitungen zu sammeln und diese Bilddokumente mit Versen kommentierte.

Mehr Infos...

 

Die Kriegsfibel von Bertolt Brecht - Quelle und Medium historischen Lernens Von HJÖRDIS HORNUNG "Vergeßt nicht: mancher euresgleichen stritt Daß ihr hier sitzen könnt und nicht mehr sie. Und nun vergrabt euch nicht und kämpfet mit Und lernt das Lernen und verlernt es nie!" Bertolt Brecht → Medienpädagogik 14/2011

Literatur- und Bombensplitter Im Jahre 1955 reisen Bert Brecht und seine Frau Helene Weigel nach Moskau, um dort den Stalin-Preis „Für Frieden und Verständigung zwischen den Völkern“ in Empfang zu nehmen. Die Bundesrepublik ist empört – eine Dekade nach dem heißen tobt der Kalte Krieg auf dem Höhepunkt zwischen den Großmächten USA und UdSSR, und die Front verläuft mitten durch Deutschland. Alarmiert durch diese Reaktion, veröffentlicht Brecht ein Jahr später seine „Kriegsfibel“, eine Materialsammlung von Fotografien im Krieg zerstörter Städte, zu denen der Autor Gedichte schreibt, die er „Fotoepigramme“ nennt. Die Bilder zeigen sowohl die am Krieg Schuldigen und Hintermänner als auch die ihn austragenden Soldaten und die leidende Zivilbevölkerung. Rasiner Nolden → Volksfreund.de

 

Wiederkehr der Hasardeure. Von Wolfgang Effenberger und Willy Wimmer

Wiederkehr der Hasardeure. Schattenstrategen, Kriegstreiber, stille Profiteure 1914/2014 Einhundert Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkrieges wird wieder diskutiert: Wie konnte es zu der „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ kommen? Im Mittelpunkt hitziger Debatten steht dabei nahezu ausschließlich die Schuldfrage.

ISBN  978-3-943007-07-7       29,90 €  Portofrei      Bestellen

Zeitenwende 1914. Künstler, Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg. Von Steffen Bruendel

Zeitenwende 1914. Künstler, Dichter und Denker im Ersten Weltkrieg von Steffen BruendelEine einzigartige Epochendiagnose. Künstler, Schriftsteller, Philosophen und Historiker jubeln bei Kriegsausbruch 1914 und versuchen, dem Krieg einen höheren Sinn zu verleihen. Sie sehen ihn als geistig kulturelle Auseinandersetzung mit den Feinden und deuten ihn als Chance zur gesellschaftlichen Erneuerung.

ISBN 978-3-7766-2734-3      19,99 €  Portofrei        Bestellen

Seiten