Klett-Cotta

Wir sehen uns dort oben. Von Pierre Lemaitre

Wir sehen uns dort oben. Von Pierre LemaitreBeinahe wäre Albert wegen der Machtgier von Leutnant Pradelle ums Leben gekommen. Doch in letzter Sekunde bewahrt Édouard ihn vor dem Tod. Albert fühlt sich seinem Retter verpflichtet und erfüllt ihm seinen größten Wunsch: eine falsche Identität. Pradelle durchschaut den Betrug und deckt sie, um sein hinterhältiges Manöver zu vertuschen.

ISBN 978-3-608-98016-5     22,95 €  Portofrei      Bestellen

Meine Reisen in Deutschland 1728-1729. Von Charles-Louis de Montesquieu

Meine Reisen in Deutschland 1728-1729. Von Charles-Louis de MontesquieuZwischen April 1728 und Oktober 1729 bereiste der französische Literat, Satiriker und Rechtsphilosoph Charles-Louis de Montesquieu das deutsche Reich. Seine Reiseerlebnisse bieten einen intimen und überraschenden Einblick in die vielfältigen Lebensbezüge und Alltagswelten der Deutschen im Zeitalter des Barock und der Aufklärung.

ISBN 978-3-7681-9900-1     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Die vergessene Generation. Von Sabine Bode

Die vergessene Generation. Von Sabine BodeDie Kriegskinder brechen ihr Schweigen. Noch nie hat es in Deutschland eine Generation gegeben, der es so gut ging wie den heute 60- bis 75jährigen. Doch man weiß wenig über sie, man redet nicht über sie - eine unauffällige Generation. Jetzt beginnen sie zu reden, nach langen Jahren des Schweigens.

ISBN 978-3-608-94797-7     10,00 €  Portofrei     Bestellen

In Stahlgewittern. Von Ernst Jünger

Ernst Jüngers erste Buchpublikation war sein Kriegstagebuch, das fünf Überarbeitungen erfuhr, seinen Ruhm begründete, zugleich jedoch Zeitgenossen wie Kritiker polarisierte. Erich Maria Remarque rühmte die Stahlgewitter als "sich immer wieder steigernd, bis in ihnen das harte Antlitz des Krieges, das Grauen der Materialschlacht und die ungeheure, alles überwindende Vitalität des Herzens Ausdruck gewinnen".

ISBN 978-3-608-96066-2     18,95 €  Portofrei     vergriffen

Feldpostbriefe an die Familie 1915-1918. Von Ernst Jünger

Feldpostbriefe an die Familie 1915-1918 von Ernst JüngerKühle Rationalität trifft grausame Realität des Krieges. Ernst Jünger erlebte als Freiwilliger von 1915 bis 1918 den Ersten Weltkrieg an der Westfront. Seine Briefe an die Familie lassen tief in die Gemütslage eines Sodaten blicken, der zunächst dem Krieg als großem Abenteuer entgegenfieberte und schließlich das grausame Schlachten an der Kriegsfront am eigenen Leib erfährt.

ISBN 978-3-608-93950-7     19,95 €  Portofrei       Bestellen

Kapital von John Lanchester

Kapital von John LanchesterWir wollen, was Ihr habt Großstadtleben in Zeiten der Finanzkrise: Jedes Haus in der Südlondoner Pepys Road hat viel Glück, Liebe und Leid gesehen. Anhand der Leben der Bewohner dieser mehr oder weniger normalen Straße zeichnet John Lanchester ein hochaktuelles Panorama unserer Gegenwart.

ISBN      11,99 €  Portofrei       Bestellen

Taschenbuchausgabe 2014

Kriegsenkel. Die Erben der vergessenen Generation. Von Sabine Bode

Kriegsenkel. Die Erben der vergessenen Generation von Sabine Bode Über die Kinder der Kriegskinder - das Standardwerk in günstiger broschierter Ausgabe. Die Kriegsvergangenheit zeigt auch heute noch in vielen Familien Spuren, bis in die zweite und dritte Generation hinein. Jetzt meldet sich die Generation der Kinder der Kriegskinder zu Wort. Sie sind in den Zeiten des Wohlstands aufgewachsen.

ISBN 978-3-608-94808-0     9,95 €  Portofrei      Bestellen

Taschenbuchausgabe 2014

Das (un)soziale Gehirn. Von Manfred Spitzer

Das (un)soziale Gehirn von Manfred Spitzer

Soziale Neurowissenschaft für Einsteiger In ihren Anfängen untersuchte die Neurowissenschaft Töne und Lichtflecken, mittlerweile ist sie den Kinderschuhen entwachsen und widmet sich komplexen Phänomenen. Vor allem das menschliche Miteinander rückt immer mehr in den Fokus des Interesses.

ISBN 978-3-608-42918-3           19,99 €  Portofrei          Bestellen

Tagebuch eines Sturzes. Von Michel Laub

Tagebuch eines Sturzes von Michel LaubRoman aus der Perspektive der Kriegsenkel. Eindrücklich schildert der Brasilianer Michel Laub, wie die Folgen des KZ-Traumas Großvater, Vater und den Erzähler selbst prägen. Aber haben wirklich alle Sündenfälle mit der Vergangenheit zu tun? Für welche ist man selbst verantwortlich?

ISBN 978-3-608-93972-9             19,95 €  Portofrei         Bestellen

Seiten