Bibliothek Suhrkamp

da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete. Von Friederike Mayröcker

»Verehrte Lauscher und Lauscherinnen versuchen Sie nicht das Geheimnis dieses Textes zu lüften«, verfügt Friederike Mayröcker in ihrem neuen Prosawerk - aber schon sein Titel legt eine unfehlbare Spur. "da ich morgens und moosgrün. Ans Fenster trete" lässt keine Zweifel an dem, was immer noch Tag für Tag zu tun ist: hellwach und neugierig auf die Welt blicken und ihr eine Kunst abgewinnen, die Wörter in Sternschnuppen verwandelt und die Sprache selbst als einen schier unerschöpflichen poetischen Zauberkasten begreift: »meine Texte entstehen durch sich fortpflanzende Augen«, so eines der Geheimnisse, das die Wiener Dichterin ihren Leserinnen und Lesern doch noch preisgibt.

ISBN 978-3-518-22515-8     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Mein Tag im anderen Land. Eine Dämonengeschichte. Von Peter Handke

In der Gegend gilt er als Besessener, »besessen nicht allein von einem, sondern von mehreren, vielen, gar unzähligen Dämonen«. Tags geht er, der eigentlich Obstgärtner ist, durch den Ort. Leise redet er in Zungen in einer nichtexistierenden Sprache, erschreckt die Dorfbewohner mit Beschimpfungen und Schmähreden, mit Orakelsprüchen. Nur die Schwester hält zu ihm, die Eltern leben schon lang nicht mehr. Sie beobachtet, wie er anderen Lebewesen, Tieren zuspricht, und will nicht wahrhaben, dass er wie aus der Kehle eines Engels singt. Sie folgt ihm, auch an den See »mit dem anderen Land an dem Ufer gegenüber« - dort blickt ihn ein Mann an, wie er »noch keinmal von einem Menschen angeblickt worden war«, und da fahren die Dämonen aus ihm heraus. So macht er sich, »nach einem freilich langgezogenen Abschied, auf den Weg hinüber ins andere Land«.

ISBN 978-3-518-22524-0     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Budapest und andere Prosa. Von Andor Endre Gelléri

Der in Budapest geborene Andor Gelléri (1906 bis 1945) ist ein Klassiker der modernen ungarischen Prosa. Seine Erzählungen, in großen Auflagen verbreitet, stellen eine Art Lebensroman dar, in dem sich das eigene Leben und die Umwelt der "kleinen Leute" in Budapest widerspiegeln. Unser Band gibt ein Konzentrat aus seinen Geschichten, die, so die Übersetzerin Barbara Frischmuth, "ihrem Ursprung nach autobiographisch sind. Ihre Sprache ist bestimmt von der Diktion eines öffentlichen Märchenerzählers."

ISBN 978-3-518-24205-6     13,00 €  Portofrei     Bestellen

Der Platz. Von Annie Ernaux

Annie Ernaux schreibt die objektive Biographie ihres Vaters. Dabei wird sie zur genauen Beobachterin der Verhältnisse, aus denen sie stammt. Das Erscheinen von Der Platz 1983 markiert einen Einschnitt in der französischen Literatur - diese neuartige Form der Selbstbetrachtung ist der Glutkern der Autofiktion.
Ihr Vater stirbt, und Annie Ernaux nimmt das zum Anlass, sein Leben zu erzählen.

ISBN 978-3-518-22509-7     18,00 €  Portofrei     Bestellen