Ukraine: Die Wahrheit über den Staatsstreich. Von Nikolai Asarow

Ukraine: Die Wahrheit über den Staatsstreich. Von Nikolai AsarowAufzeichnungen des Ministerpräsidenten. Die Ukraine ist seit anderthalb Jahren ein Dauerthema in den Medien. Der Machtwechsel in Kiew führte zum Bürgerkrieg. Nikolai Asarow trat im Januar 2014 als ukrainischer Ministerpräsident zurück.

ISBN 978-3-360-01301-9      17,99 € Portofrei      Bestellen

Zwanzig Jahre lang hatte er an maßgeblicher Stelle gearbeitet und sukzessive zu einer positiven wirtschaftlichen Entwicklung des Landes beigetragen. Dazu gehörte auch die Durchsetzung rechtsstaatlicher Normen. Dieser demokratische Prozess wurde durch die illegale politische Intervention namentlich der USA gestoppt - so nur eine von Asarows Thesen in seinem im Februar 2015 in Moskau vorgestellten Buch, das in der Ukraine auf dem Index steht. Die deutsche Ausgabe hat Asarow ergänzt und aktualisiert.

Ukrainischer Ex-Premier Asarow: 50 Schattierungen von Braun in der Rada (Veröffentlich 21.12.2016)

 

Interview

"Ohne Hilfe der USA hätte es keinen Staatsstreich gegeben" in der Zeit als ukrainischer Premierminister "Ohne Hilfe der USA hätte es keinen Staatsstreich gegeben" "Das Hauptziel der europäischen Politiker war die Umsetzung amerikanischer Vorgaben Ende November 2013 hat der Prozess der bewaffneten Machtergreifung begonnen "Es war keine Revolution, sondern ein Staatsstreich" Plan für eine friedliche Regelung in der Ukraine Ein Gespräch mit dem früheren ukrainischen Premierminister Nikolai Janowitsch Asarow Vor drei Jahren begannen in Kiew die ersten Proteste, aus denen sich der sogenannte "Euromaidan" und letztlich eine große geopolitische Ost-West-Krise entwickelte. Premierminister der damaligen Ukraine war Nikolai Asarow. Vier Jahre lang war er Regierungschef - und damit der am längsten regierende Premierminister der unabhängigen Ukraine - bis zu seinem Rücktritt Ende Januar 2014. Asarow lebt heute in Moskau und erarbeitet politische Vorschläge für die Zukunft des Landes in einem "Kommitee zur Rettung der Ukraine", das in Opposition zur derzeitigen Regierung in Kiew steht. Das Interview wurde über den Online-Telefondienst "Skype" geführt. Über die Gründe für die Ablehnung des EU-Assoziierungsabkommens, über westlichen Druck hinter den Kulissen des Maidan und über die Zukunft der Ukraine sprach Stefan Korinth mit ihm für → Telepolis 21.11.2016

Rezensionen

„An unseren Händen klebt kein Blut“. Was passierte hinter den Kulissen des Maidan? Eine spannende Frage, auf die von politischen Insidern in Zukunft noch interessante Antworten zu erwarten sind. Einer von ihnen hat nun seine Aufzeichnungen vorgelegt. „Ukraine: Die Wahrheit über den Staatsstreich“ heißt das Buch des früheren ukrainischen Ministerpräsidenten Nikolai Asarow, das zu Jahresbeginn in Russland und vor einigen Wochen auch auf Deutsch erschienen ist. In der Ukraine ist es schon verboten. Von Stefan Korinth[ → Nachdenkseiten 22.10.2015

zum → Ukraine-Dossier

Erstellt: 14.07.2015 - 09:50  |  Geändert: 11.04.2019 - 05:55

Autoren: