Sommer, Jörg

Das ökohumanistische Manifest. Unsere Zukunft in der Natur. Von Jörg Sommer und Pierre Ibisch

Für eine gerechte und lebenswerte Welt innerhalb der planetaren Grenzen.

Die (Un-)Ordnung unserer globalisierten, auf Egoismen beruhenden Welt führt zu immer mehr Ressourcenverbrauch und treibt ungebremst den Klimawandel voran, kann aber für viele Menschen weder Nahrung noch Wasser, Bildung, Gesundheit oder Frieden garantieren. Pierre Ibisch und Jörg Sommer analysieren die globalen Probleme ebenso wie die oft naiven Vorschläge zu ihrer Überwindung. Sie setzen dem alten Denken, das die Krise verursacht, ihre im positiven Sinne radikale Philosophie des Ökohumanismus entgegen. Sie plädieren dafür, unser Denken zu erden: Von der Natur ausgehend zum Menschen hin.

ISBN 978-3-7776-2865-3     15,00 €  Portofrei     Bestellen

Ökologie und Heimat. Gutes Leben für alle oder die Rückkehr der braunen Naturschützer. Von Jörg Sommer und Pierre Ibisch

Im Spannungsfeld von Naturschutz und Neuer Rechten Die Gesellschaft stößt an ihre ökologischen Grenzen. Auch der politisch rechte Rand reagiert auf diese Herausforderungen und lässt die braunen 'Umweltschützer' zurückkehren. Heimat- und Naturverbundenheit - traditionell eng mit völkisch-nationalistischem Denken verknüpft - haben in der Neuen Rechten europaweit Konjunktur. Gleichzeitig gewinnen Trump, Bolsonaro oder die AfD mit dem Leugnen des Klimawandels Stimmen.

ISBN 978-3-7776-2864-6     19,80 €  Portofrei     Bestellen

Die Ökologie der digitalen Gesellschaft. Hrsg. Jörg Sommer, Achim Brunnengräber, Maja Göpel, Pierre Ibisch, Heike Leitschuh, Reinhard Loske, Michael Müller und Ernst Ulrich von Weizsäcker

Die Entwicklung hin zu einer durchdigitalisierten Gesellschaft geht mit dem Versprechen einher, die ökologische Krise technisch lösen zu können. Doch nach wie vor ist unklar, ob und in welchem Ausmaß die Digitalisierung von Kommunikation, Dienstleistung und industrieller Produktion den Übergang in die Nachhaltigkeit fördert - oder ihn gar behindert. Mehr digital macht die Welt nicht automatisch "zu einem besseren Ort", wie es das Mantra der digitalen Startups behauptet.

ISBN 978-3-7776-2832-5     21,90 €  Portofrei     Bestellen