Direkte Aktion

Gewalt. Macht. Widerstand. Streitschrift um die Mittel zum Zweck anlässlich des G20 in Hamburg. Von Andreas Blechschmidt

Das Projekt einer emanzipatorischen linken Alternative zum kapitalistischen System ist auch mit der Frage der Mittel zu dessen Überwindung verbunden. Beim G20-Gipfel im Juli 2017 in Hamburg waren es die Bilder des Protestes, die die öffentliche Wirkung des Treffens bestimmt haben. Militante Aktionsformen spielten dabei eine wichtige Rolle.

Wenn nicht wir, wer dann? Ein politisches Manifest. Von Philipp Ruch

Wenn nicht wir, wer dann? Ein politisches Manifest. Von Philipp RuchHumanisiert euch! Flüchtlinge, die an Europas Grenzen sterben; eine Sicherheitspolitik, die auf massenhafter Datenausspähung beruht; deutsche Waffenlieferungen an autoritäre Regime - es gäbe reichlich Anlass, sich zu empören.

ISBN 978-3-453-28071-7     12,99 €  Portofrei     Bestellen

Organisation & Praxis. Ein politisches Handbuch, Hrsg. AG (post)autonome Handlungsweisen

Organisation & Praxis. Ein politisches Handbuch, Hrsg. AG (post)autonome HandlungsweisenDie Gesellschaft zu verändern geht mit anderen besser als alleine. Am Anfang einer emanzipatorischen Politik steht daher nicht selten die Organisation in einer antiautoritären Gruppe. Neue und alte politische Gruppen stehen häufig vor denselben Problemen und Fragen: Wie entstehen und organisieren sich politische Gruppen?

ISBN 978-3-89771-563-9     9,80 €  Portofrei      Bestellen

Direkte Aktion. Von David Graeber

Der Occupy-Aktivist und Ethnologe David Graeber legt hier ein Standardwerk vor. Er beschreibt, was direkte Aktion ist und wie sie funktioniert. Entstanden ist ein vielfältiger, spannender und höchst lesenswerter Jetzt-schon-Klassiker über zivilgesellschaftliches Engagement und die Grundlagen der Basisbewegungen.

ISBN 978-3-89401-775-0    24,00 €  Portofrei     Bestellen