Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass. Von Susanne Schröter

Susanne Schröters messerscharfe Analyse über den Westen - Spiegel-Bestseller

Selten schien der Westen so geschlossen wie zu Beginn des Ukraine-Kriegs. Die Werte der Freiheit und Demokratie galt es gegen ein autokratisches System zu verteidigen. Doch hinter der vermeintlichen Geschlossenheit zeigten sich schnell die ersten Bruchstellen. Wie werden wirtschaftliche Zwänge mit politischen Zielen in Einklang gebracht? Wie viel sind dem Westen die eigenen Ideale wert? Dass sich dahinter ein tiefgreifendes strukturelles Problem des Westens verbirgt, zeigt die Ethnologin und Islamexpertin Susanne Schröter in ihrem neuen Buch.

ISBN 978-3-451-39367-9     20,00 €  Portofrei     Bestellen

Angesichts der jüngsten Konflikte in der Ukraine, in Afghanistan und Mali sowie der Planlosigkeit westlicher Regierungen im Umgang mit Migrationsbewegungen, Islamismus und Cancel Culture diagnostiziert sie einen zwischen Hybris und Selbsthass gefangenen Westen, der unentwegt die Werte der Demokratie beschwört, sie aber gleichzeitig immer dann verrät, wenn es darauf ankommt. Befindet sich der Westen auf dem besten Weg, die eigene innen- wie außenpolitische Glaubwürdigkeit zu verspielen? In ihrem analytisch klugen und thesenstarken Buch gibt Susanne Schröter die Antwort.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

[Interview] Scheitert der Westen an Hybris und Selbsthass? (...) warum das Paradox von Hybris und Selbsthass extrem zerstörerisch ist, wie die Grundlagen von Demokratie und Freiheit durch linke Aktivisten in Fragen gestellt werden und wie tatenlos das bürgerliche Lager sich angesichts der vielfältigen Herausforderungen bislang verhalten hat. Das soll sich ändern, und die Denkfabrik wird, so Susanne Schröter, ein wichtiger Motor notwendiger Veränderung sein. → Denkfabrik R21

Pressestimmen:

[...] unnachgiebige und scharfsichtige Analyse [...] Thomas Thiel FAZ 26.10.2022

Durchweg liefert Schröter einen beachtenswerten Problemaufriss [...]. Armin Pfahl-Traughberg Humanistischer Pressedienst 05.10.2022

[…] schonungslose und kritische Bestandsaufnahme europäisch-transatlantischer Politik […]. Jens-Uwe Jopp Leipziger Zeitung 01.10.2022

[…] [D]as ist das faktenbasierte Wissen einer skrupulös arbeitenden Wissenschaftlerin. Marko Martin Deutschlandfunk 31.08.2022

Die Autorin:

Susanne Schröter, Prof. Dr., geb. 1957, studierte Ethnologie, Soziologie, Politikwissenschaften und Pädagogik an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Sie lehrte und forschte u.a. an der University of Chicago und der Yale University, wurde 2004 Inhaberin des Lehrstuhls für Südostasienkunde an der Universität Passau und 2008 auf die Professur für „Ethnologie kolonialer und postkolonialer Ordnungen“ und an die Goethe-Universität Frankfurt berufen. Dort war sie 11 Jahre lang Principal Investigator im Exzellenzcluster „Herausbildung normativer Ordnungen“ und leitet seit 2014 das "Frankfurter Forschungszentrum Globaler Islam".

Die Autorin auf Wikipedia

Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass
Düsseldorfer Aufklärungsdienst Youtube 08.09.23

„Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass“
(Vortrag von Prof. Dr. Schröter)
FFGI: Frankfurter Forschungszentrum Youtube 16.12.22

„Global gescheitert? Der Westen zwischen Anmaßung und Selbsthass“
(Diskussion) → FFGI: Frankfurter Forschungszentrum Youtube 27.11.22

Erstellt: 05.03.2024 - 06:27  |  Geändert: 05.03.2024 - 06:48

Verlag: