Kriegsgefahr: Eine Auswahl kritischer Informationen zum Konflikt um die Ukraine

Eine mit Beginn der "Antiterror-Operation" verlassene Straßensperre vor Slawiansk. 100 Jahre nach Beginn des Ersten Weltkriegs 1914, 75 Jahre nach Beginn des Zweiten Weltkriegs 1939 hat sich die Wahrscheinlichkeit eines kriegerischen Konflikts in Europa dramatisch erhöht.

Weiterlesen

 
Zu den Artikeln  • März 2016 •  Februar 2016Januar 2016 • 2015  Dezember 2015November 2015Oktober 2015September 2015August 2015 Juli 2015Juni 2015Mai 2015April 2015März 2015Februar 2015 •  Januar 20152014  Dezember 2014November 2014Oktober 2014September 2014August 2014 Juli 2014Juni 2014Mai 2014 April 2014 Februar/März 2014Ältere Artikel

Dossier: Ukraine-Konflikt. November 2014

Von Rumorkliniken und Gerüchteküchen
Mathias Bröckers, Telepolis, 30.11.2014
Wie sich der Graben zwischen Publikum und Presse vertieft und warum aus Küchen wieder Kliniken werden müssen. Weiterlesen

Extensive Feindpropaganda
Thomas Barth, Telepolis, 30.11.2014
Interview mit dem Schriftsteller Wolfgang Bittner über MH-17, Faschisten in der Ukraine und das Versagen der westlichen Medien. Wolfgang Bittner, Schriftsteller und Träger des Kölner Karls-Preises für engagierte Literatur und Politik von 2010, machte jüngst durch engagierte Statements gegen einseitige Berichterstattung über Ukrainekrise, Russland und Putin in Rundfunk und Presse auf sich aufmerksam. Der promovierte Jurist saß 1996-98 selbst im WDR-Rundfunkrat und hat seine Kritik jetzt in Buchform vorgelegt. Telepolis sprach mit ihm darüber. Weiterlesen

Kampagne gegen Hass-Propaganda
Sascha Pommrenke, Telepoils, 29.11.2014
Die vom Familienministerium geförderte Kampagne laviert zwischen Aufklärung und Manipulation. Weiterlesen

Let's go East
Tomasz Konicz, Telepolis, 29.11.2014
Brüssel, Washington und Berlin setzen alle Hebel in Bewegung, um den russischen Einfluss in der östlichen Peripherie der EU zurückzudrängen. Weiterlesen

Der verschwundene Präsident
Paul Schreyer, Telepolis, 28.11.2014
Einer der blinden Flecken in der Ukraine-Debatte wurde bei der letzten Sendung von Anne Will sichtbar: Wie genau nimmt man es mit dem Recht? Weiterlesen

CNN zensiert Interview mit RT-Moderatorin – Wir zeigen den Fehlenden Part
RT Deutsch, 27.11.2014 (https://www.youtube.com/watch?v=4e5Njr1zkqc)
Letzte Woche hatte CNN die RT-Moderatorin Anissa Naouai („In the Now“) zu einer CNN-Diskussionsrunde mit Christiane Amanpour und dem ehemaligen russischen Premierministers Michael Kasyanow eingeladen zum Thema: Der Propagandakrieg der russischen Regierung. Im Laufe der Diskussion entwickelte sich ein heftiger Schlagabtausch, bei dem die RT-Moderatorin die Propaganda Rolle von CNN im Irak- und Serbienkrieg sowie direkt von der US-Regierungen in Auftrag gegebene CNN-Sendungen hinterfragte. Als die Sendung ausgestrahlt wurde, fehlte der komplette Teil in dem Naouai die CNN faktenreich kritisiert und hinterfragt hatte. Wir zeigen den von CNN zensierten Part.
Das gesamte Interview kann man hier in der transkribierten englischen Fassung nachlesen.

Medien reagieren beleidigt, wenn man ihr Versagen beschreibt und ihre Glaubwürdigkeit in Zweifel zieht.
Albrecht Müller, Nachdenkseiten, 26.11.2014
Unmittelbarer Anstoß für diesen Text ist ein Gespräch mit einer Journalistin, die ich als kritische Begleiterin des Geschehens kenne. Jetzt beklagte sie, dass der in deutscher Sprache neu auftretende Sender Russlands, RT Deutsch, die Glaubwürdigkeit der deutschen Medien hinterfragen wolle. Dies sei unerhört. Ähnlich betroffen und aggressiv reagierten die deutschen Medien wohl mehrheitlich. Ein paar Beispiele siehe in der Anlage. Hier interessiert jetzt nicht zuvorderst das spezielle Problem des Auftretens Russlands im Konzert der Meinungsmacher in Deutschland, sondern das Verhaltensmuster deutscher Medien, das in der aggressiven Reaktion auf das russische Projekt sichtbar wird. Eine harte Kritik an Russlands Versuch, eine Informationslücke zu schließen, wäre ja erträglich, wenn die Mehrheit der Medien hierzulande nicht so hoffnungslos versagen würde. Weiterlesen

MAIDAN: DER PREIS DER “FREIHEIT”
Inna Bullert, Remembers, 26.11.2014
Am 19.11.2014 ist in der “Frankfurter Allgemeinen” ein Gastbeitrag von Juri Andruchowytsch erschienen. Zum Thema “Die Ukraine und die EU”. Unter dem Titel “Wir reden über Werte, ihr redet über Preise“.
Juri Andruchowitsch ist ein ukrainischer Schriftsteller, Dichter, Essayist und Übersetzer. Der Eine oder Andere würde auch sagen – er ist ein typischer Vertreter der Maidan-Revolution. Aber wer kann heute schon sagen, was typisch und was untypisch ist. Deswegen lasst uns etwas genauer hinsehen. Weiterlesen

Russland-Kritik Nietzsche hilft nicht weiter
Annett Jubara, FAZ, 26.11.2014
Der Historiker Michael Jampolsky hat kürzlich hier behauptet, die Russen hätten alle eine „Sklavenmoral“. Der Autor scheint auch in Bezug auf die Ukraine blind zu sein. Eine Entgegnung. Weiterlesen

Komplett im Arsch – Die Ukraine ein Jahr nach Beginn des „Euromaidan“
Peter Schaber, lower class magazine, 25.11.2014
Ein Jahr nach dem Beginn der Proteste auf dem Kiewer Maidan lassen sich die Ergebnisse der großartigen prowestlichen „Revolution” kurz zusammenfassen: Die ukrainische Volkswirtschaft ist ruiniert, den Menschen geht’s schlechter denn je und noch nie waren so viele Nazis und Oligarchen an den Hebeln der politischen Macht. Weiterlesen

Rückblick auf ein besonderes Jahr für den Kriegs- und Krisenjournalismus
Malte Daniljuk, Telepolis, 25.11.2014
Der Mythos in der Auslandsberichterstattung am Beispiel des Ukraine-Konflikts in deutschen Medien. Weiterlesen

"Wir trampeln da einigen Mächten gehörig auf den Füßen herum"
Marcus Klöckner, Telepolis, 25.11.2014
Kopfgeld zur Aufklärung der Hintergründe um den Absturz von MH17 wird um 17 Millionen US-Dollar erhöht. Weiterlesen

Ermittler zu MH17-Absturz "Haben Hinweise, dass die BND-Theorie stinkt"
Jens Brambusch, Stern, 24.11.2014
Seit zwei Monaten recherchiert der Privatermittler Josef Resch im Fall MH17. Er soll den Absturz aufklären - mithilfe von 47 Millionen Dollar. Im Interview spricht er über erste Ergebnisse. Weiterlesen

Transatlantiker mit Meinungsmacht
Albrecht Metzger, Deutschlandradio Kultur, 24.11.2014
Wie wird in Deutschland über Außenpolitik diskutiert? Audiobeitrag, pdf-Datei

Die neue Teilung der Welt
Florian Rötzer, Telepolis, 23.11.2014
Warum die USA, Kanada und die Ukraine gegen eine Resolution zur Bekämpfung der Glorifizierung des Nazismus gestimmt haben. Weiterlesen

Rebellunion #3 - Der Obama-Putin-Vergleicher
Pedram Shahyar, 22.11.2014 (https://www.youtube.com/watch?v=u1zFtJzwuSg)

"Superman" will „totalen Krieg“
Hans Springstein, Argumente & Fakten, 22.11.2014
Arseni Jazenjuk gibt den "Superman" und weiß die Supermacht USA hinter sich. Weiterlesen

Ukraine, Russland, Merkel und Putin – die Strategien der Meinungsmache sind perfekt und pervers
Albrecht Müller, Nachdenkseiten, 21.11.2014 
Weiterlesen

RT-Deutsch: „Gleich mit der Propaganda-Keule begrüßt“
Harald Neuber, Weltnetz.tv, 20.11.2014 (https://www.youtube.com/watch?v=DZP936RKMM8), Telepolis, 24.11.2014 (Textform)
Weltnetz.tv-Redakteur Harald Neuber im Gespräch mit Iwan Rodionow, Chefredakteur von RT Deutsch, über Propaganda, Gegeninformation und die Reaktionen deutscher Kollegen.

Das einfache schwarz-weiße Weltbild der deutschen Kanzlerin
Florian Rötzer, Telepolis, 18.11.2014
Wie verfahren die Situation ist, lässt sich aus der Rede Merkels und dem ARD-Gespräch mit Putin erkennen, ein "Flächenbrand" (Merkel) ist so tatsächlich nicht unwahrscheinlich. Weiterlesen

Reaktion auf Putin Interview: Bei Jauch nahezu vollständig auf Linie
Albrecht Müller, Nachdenkseiten, 17.11.2014   Weiterlesen

"Merkel verliert die Geduld mit Putin", Jauch ist schon längst ungeduldig
Arno Klönne, Telepolis, 17.11.2014
Deutsche Ostpolitik, kritisch betrachtet: Wegsehen, verdecken, sich treiben lassen. Weiterlesen

Interview: Putin und der russische Standpunkt
ARD, 16.11.2014
Ganzes Interview in Textform. Weiterlesen
youtube-video: http://youtu.be/3EXToQnI75g

Putin im ARD-Exklusivinterview "Nicht gegen Völkerrecht verstoßen"
Tagesschau, 16.11.2014
Der russische Präsident Wladimir Putin hat im ARD-Exklusivinterview seine Sicht der Ukraine-Krise dargestellt - und zugleich die Rolle des Westens kritisiert. Weiterlesen

Putin: Die Sanktionen schaden der globalen Wirtschaft
NDR, 16.11.2014
Kurz vor seiner Abreise zum Gipfel der wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) in Brisbane hat der russische Präsident Wladimir Putin dem NDR Autoren Hubert Seipel ein exklusives Interview gegeben. Weiterlesen

G20-Gipfel: Putin abgereist
Peter Mühlbauer, Telepolis, 16.11.2014
In einem Fernsehinterview, das heute ausgestrahlt wird, warnt der russische Präsident davor, dass die ukrainische Regierung alle ihre Gegner "vernichten" wolle. Weiterlesen

Polizei und Rechter Sektor arbeiten in Kiew zusammen
Florian Rötzer, Telepolis, 14.11.2014
Vor kurzem wurde der Vizekommandeur der rechtsextremen Miliz Azov, Mitglied der "Volksfront" von Regierungschef Jazenjuk, zum Polizeichef der Region Kiew ernannt. Weiterlesen

Leserkommentare abschalten?
Paul Schreyer, Telepolis, 14.11.2014
Immer mehr führende Journalisten äußern sich zur Vertrauenskrise der Medien in Zusammenhang mit dem Ukraine-Konflikt. Einige schlagen nun sogar vor, Leserkommentare ganz abzuschaffen. Weiterlesen

Ist Helmut Schmidt verstorben?
U. Gellermann, Rational Galerie, 14.11.2014
Ein Beitrag zur antikolonialen Debatte. Weiterlesen

Der Betrug an Russland
Jürgen Birgit, 11.11.2014 (https://www.youtube.com/watch?v=g6_Yf2JC80I)
Ein Beitrag über das Versprechen von Genscher und Baker, dass es keine NATO Osterweiterung gibt und Brzezinskis gegensätzlicher Plan über genau diese Einverleibung der ehemaligen Ostblockstaaten in die NATO. Die EU gilt nach diesem Plan als Brückenkopf für Amerikas Strategie der Vorherrschaft.

Gorbatschow: "Zusammenbruch des Vertrauens gegenüber dem Westen"
Thomas Pany, Telepolis, 09.11.2014
Der frühere sowjetische Staats- und Parteichef kritisiert die Politik des Westens und der Nato gegenüber Russland und warnt vor der Wiederaufrüstung und einem neuen Kalten Krieg. Weiterlesen

In Kiew wächst die Angst vor den Milizen
Florian Rötzer, Telepolis, 08.11.2014
Gefürchtet wird, dass die rechtsextremen Milizen gegen den Präsidenten putschen könnten. Weiterlesen

Gleichklang oder Vielstimmigkeit?
Paul Schreyer 07.11.2014
Was sich in den Medien ändern muss - Ein Kommentar. Weiterlesen

Empfehlung zur Wochenendlektüre: Eine grundsätzliche Rede von Putin und eine von Obama
Albrecht Müller, Nachdenkseiten, 07.11.2014
Wie soll unsere Welt geordnet sein? Ein Machtzentrum, mehrere, gar keine? Wie sollen die Völker miteinander umgehen? Welche gemeinsamen Sicherheitsstrukturen sollte es geben? Macht es Sinn, sich gegenseitig oder reihenweise andere Länder zu destabilisieren? Wie wäre der Umgang mit Terror und Gewalt zu organisieren? Darüber wird in der allgemeinen Debatte, zum Beispiel über den Konflikt um Russland, die Ukraine, Syrien etc. wenig nachgedacht. Weiterlesen

CIA-Agenten. Nazi? Hauptsache Antikommunist
Frauke Steffens, DIE ZEIT, 06.11.2014
In der Obhut der CIA: In bisher unbekanntem Ausmaß heuerte der US-Geheimdienst im Kalten Krieg NS-Verbrecher an. Die neuen Spione lebten geschützt in den Staaten. Weiterlesen

Andrej Hunko (DIE LINKE) beim politischen Frühschoppen in Oberhausen zur Lage
clausstille.com, 04.11.2014  Weiterlesen

Zwischen Lesern und Lobbynetzwerken
Paul Schreyer, Telepolis, 04.11.2014
Wie die Süddeutsche Zeitung um Deutungshoheit kämpft. Die Debatte um eine zu enge Verbindung von Journalisten deutscher Leitmedien mit transatlantischen Lobbynetzwerken reißt nicht ab. Detailliert äußert sich zu den Vorwürfen nun auch der Außenpolitikchef der Süddeutschen Zeitung, Stefan Kornelius. Stimmen aus der Medienwissenschaft kritisieren seine Stellungnahme. Auch die kürzlich erfolgte Umstellung der Leserforen bei der Süddeutschen sorgt für Kritik. Weiterlesen

Themen: