Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet. Von Michael Lüders

Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet. Von Michael LüdersWer den Wind sät, wird Sturm ernten Michael Lüders beschreibt die westlichen Interventionen im Nahen und Mittleren Osten seit der Kolonialzeit und erklärt, was sie mit der aktuellen politischen Situation zu tun haben. Sein neues Buch liest sich wie ein Polit-Thriller nur leider beschreibt es die Realität.

ISBN 978-3-406-67749-6     14,95 €  Portofrei      Bestellen

Eine Geschichte erscheint in unterschiedlichem Licht, je nachdem, wo man beginnt sie zu erzählen. Und wir sind vergesslich. Das iranische Verhältnis zum Westen versteht nur, wer den von CIA und MI6 eingefädelten Sturz des demokratischen Ministerpräsidenten Mossadegh im Jahr 1953 berücksichtigt. Ohne den Irakkrieg von 2003 und die westliche Politik gegenüber Assad in Syrien lässt sich der Erfolg des Islamischen Staates nicht begreifen. Wer wissen will, wie in der Region alles mit allem zusammenhängt, der greife zu diesem Schwarzbuch der westlichen Politik im Orient.

Mehr Infos...

s.a. → Die den Sturm ernten. Wie der Westen Syrien ins Chaos stürzte. Von Lüders, Michael


 

 

 

l

 

Exodus aus Syrien - Versagt der Westen? - phoenix Runde vom 10.09.2015 (→ vollstänidge Sendung )

l

Interviews

„Der IS freut sich über die Reaktion des Westens“ Von Steven Geyer. Der Islamwissenschaftler und Politologe Michael Lüders spricht im Interview mit der FR über die Rolle des Westens im Hinblick auf Chaos und Gewalt. → FR 27.11.2015

Flüchtlingskrise"Eigentlich müssten die Europäer die USA in die Pflicht nehmen" Für den Nahostexperten Michael Lüders steht fest: Vor allem die USA sind verantwortlich für die Krisen in der Region. Die Flüchtlingsbewegung sei die Quittung für die dortige Interventionspolitik. Washington habe keinen klaren Plan - und dem folgten Berlin und Brüssel. Vor allem mit Blick auf Ägypten könne das weitere Folgen haben. Michael Lüders im Gespräch mit Christine Heuer → Deutschlandfunk 05.09.2015

Buchbesprechungen

  • Umdenken statt intervenieren. Wie konnte eine Bewegung wie der »Islamische Staat« im Nahen Osten entstehen und so mächtig werden? Wer die Gegenwart verstehen will, muss die Vergangenheit kennen. Von Rüdiger Göbel → junge Welt vom 04.05.2015
  • Wer den Wind sät. Was westliche Politik im Orient anrichtet: Michael Lüders beschreibt die westlichen Interventionen im Nahen und Mittleren Osten seit der Kolonialzeit und erklärt, was sie mit der aktuellen politischen Situation zu tun haben. Sein neues Buch liest sich wie ein Polit-Thriller – nur leider beschreibt es die Realität. → Buch der Woche, der Freitag vom 24.04.2015
  • Machtgefüge im Nahen Osten"Saudi-Arabien will Ordnungsmacht werden" Michael Lüders im Gespräch mit Christopher Ricke und Anke Schäfer → Deutschlandradio 08.04.2015

 

 

 Wer den Wind sät… Was westliche Politik im Orient anrichtet | Michael Lüders | SWR Tele-Akademie.

Veröffentlicht am 15.04.2015 http://www.tele-akademie.de - (ungeschnittene Orginalversion) Beginnend mit dem inszenierten Putsch gegen die Regierung von Mossadegh 1953 analysiert Michael Lüders die Folgen westlicher Politik in der arabisch-islamischen Welt

 

14.01.2015 - 11:05  |  Geändert: 02.12.2020 - 18:03

Verlag: