Brüssel sehen und sterben. Wie ich im Europaparlament meinen Glauben an (fast) alles verloren habe. Von Nico Semsrott

Das Europaparlament - eine hervorragende Idee. Nur in der Realität leider ein Witz, und noch dazu ein sehr schlechter. Nico Semsrott berichtet ehrlich und komisch von seinen Erfahrungen aus fünf Jahren Europaparlament. Von der sinnlosen Pendelei zwischen Brüssel und Straßburg, in der schon alles steckt, was das Parlament im Kern ausmacht: Steuerverschwendung, Tragik und grober Unfug. Von gierigen Parlamentariern, die keines ihrer unsinnigen Privilegien ungenutzt lassen und sich ständig in die eigene Tasche wirtschaften.

ISBN 978-3-499-01410-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Und von seinem aufreibenden Selbstversuch, sich bei unzähligen Lobbyveranstaltungen in Brüssel kostenlos durchzufuttern, ohne Smalltalk zu betreiben. Denn ihm ist schnell klar: An dem Ort, an dem wir dringend auf Gerechtigkeit und Vertrauen angewiesen sind, wird Korruption nur selten bestraft, sondern meistens belohnt.

Nico Semsrott trat den «merkwürdigsten Job der Welt» als Idealist an, um seine letzten Ideale zu retten, beendet er seine Politkarriere freiwillig. Das ist deprimierend, aber immerhin muss er auf nichts und niemanden mehr Rücksicht nehmen. Ein tragikomischer, kluger Bericht aus den Untiefen des Europäischen Parlaments.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Desillusionierter Kabarettist Nico Semsrott: Machtlos in Brüssel - Fünf Jahre lang saß Nico Semsrott im EU-Parlament. Nun stellt er sich desillusioniert nicht wieder zur Wahl. Die Erlebnisse hat er in seinem Buch "Brüssel sehen und sterben" verarbeitet. Ein Gespräch mit Sebastian Friedrich. [Podcast 32 Min. und Links zu weiteren Gesprächen mit Nico Semsrott] → NDR 05.04.24

Pressestimmen:

Semsrotts Kritik findet niemals auf „Die da oben“-Stammtischgepolter-Niveau statt, sondern mittels Zahlen, Fakten und Anekdoten. Christian Neffe Leipziger Volkszeitung 04.05.2024

Eine Abrechnung. Doch nicht ausschließlich. Miriam Schaptke Berliner Morgenpost 28.04.2024

Ein beeindruckendes Enthüllungsbuch über Verschwendung und Strukturen, die zum Betrug förmlich einladen. Jakob Biazza sueddeutsche.de 25.04.2024

Der Autor:

Nico Semsrott, geboren 1986 in Hamburg, ist in seiner Rolle als Demotivationstrainer als Kabarettist konsequent nach oben gescheitert. Als »traurigster Komiker der Welt« hat er auf Poetry Slams, bei Solo-Auftritten und in YouTube-Videos geübt, wie man Zuschauer:innen für deprimierende Themen begeistern kann. Und weil nichts deprimierender ist als Politiker:innen, die Satire machen, hat er sich entschieden, zum Gegenangriff zu blasen und als Satiriker Politik zu machen. Bei der Europawahl 2019 hat Semsrott den Einzug ins Europäische Parlament geschafft.

Website des Autors

Nico Semsrott: Brüssel sehen und sterben - Die Show
Nico Semsrott Youtube 21.05.24

 

Brüssel sehen und sterben - TL;DR
"Ein Service für alle, die nicht dazu kommen, das Buch zu lesen!"
Nico Semsrott Youtube 07.04.24

Mehr über das Europaparlament von einem, der bleibt: Martin Sonneborn → Das Buch Herr Sonneborn bleibt in Brüssel     Die Audio-CDs Herr Sonneborn bleibt in Brüssel

 

Erstellt: 24.05.2024 - 19:39  |  Geändert: 24.05.2024 - 20:09

Autoren: 
Verlag: