Was nun? Ein Weg zur deutschen Einheit. Von Egon Bahr. Hrsg. und Vorwort Peter Brandt

Im März 1966 stellt Egon Bahr ein Manuskript fertig. Unter dem Titel "Was nun?" skizziert er, damals Pressesprecher des Regierenden Bürgermeisters von Berlin, darin eine neue Ost- und Deutschlandpolitik. Er übergibt es stolz seinem Chef - und der Text verschwindet in der Schublade. Angesichts der Möglichkeit einer Großen Koalition berge die Denkschrift zu viel Sprengstoff, fürchtet Willy Brandt. Doch die beiden machen sich schon bald daran, Bahrs Konzept im Zuge der "Neuen Ostpolitik" Schritt für Schritt zu verwirklichen: Sie lassen die Hallstein-Doktrin hinter sich, setzen auf "Wandel durch Annäherung" und bringen die Ostverträge auf den Weg. Brandts Kniefall in Warschau steht bis heute sinnbildlich für diese Politik. Dem Kanzler wird sie den Friedensnobelpreis einbringen, seinem wichtigsten Berater und engsten Freund den Ruf des brillanten außenpolitischen Analytikers.

ISBN 978-3-518-42876-4     24,00 €  Portofrei     Bestellen

30 Jahre nach dem Mauerfall wird Egon Bahrs Denkschrift nun endlich veröffentlicht. Der Historiker Peter Brandt ordnet Bahrs Strategie in das politische Spannungsfeld der sechziger Jahre ein. Ein historisches Dokument ersten Ranges.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Egon Bahr auf Wikipedia

Der Herausgeber:

Peter Brandt, geboren 1948 als ältester Sohn von Rut und Willy Brandt, ist Historiker und Professor em. für Neuere und Neueste Geschichte an der Fernuniversität Hagen.

 

Egon Bahr: Wandel durch Annäherung Zeitzeugen-Portal → Youtube ohne Datum

 

Erstellt: 01.01.2020 - 15:20  |  Geändert: 01.01.2020 - 15:21

Autoren: 
Verlag: