Die Intensiv-Mafia. Von den Hirten der Pandemie und ihren Profiten. Von Walter van Rossum und Tom Lausen

Schmieren, tricksen, täuschen, abkassieren: ein epochaler Korruptionsskandal begleitet die Politik der Bundesregierung durch die Corona-Pandemie. Milliarden Euro wurden mittels frisierter und manipulierter Zahlen veruntreut und umverteilt. Die Profiteure finden sich überall im hochkorrupten deutschen Krankensystem: Ärzte, Klinikleitungen, Krankenhausbetreiber, Intensivmediziner, Geräteaufsteller, Medizinerverbände, Militär, Gesundheitsministerium und Robert Koch-Institut sie alle waren und sind beteiligt an diesem gigantischen Raubzug gegen Bürger, Gesundheitsvorsorge und Volksvermögen.

ISBN 978-3-96789-026-6     18,00 €  Portofrei     Bestellen

#DIVIGate war nur der Anfang. Das ganze Ausmaß der institutionalisierten Korruption und organisierten Kriminalität im deutschen Gesundheitswesen kommt erst nach und nach ans Licht. Tom Lausen und Walter van Rossum nennen die Akteure hinter den Kulissen und enthüllen schier unglaubliche Fakten. Möge die Aufarbeitung beginnen!

Mehr Infos...

Leseproben des Verlags

Der Intensivbetten-Mythos. Auf den Intensivstationen verschwinden Betten, während erfundene Patienten auftauchen. Von Walter van Rossum → Rubikon 20.11.2021

Die Autoren:

Walter van Rossum

Walter van Rossum, Jahrgang 1954, schloss sein Studium der Romanistik, Philosophie und Geschichte in Köln und Paris 1988 mit einer Dissertation über Jean-Paul Sartre ab. Zu diesem Zeitpunkt war er bereits längst als freier Autor im medialen Mainstream etabliert – von WDR bis DLF, von ZEIT bis FAZ. Mit den Büchern »Meine Sonntage mit Sabine Christiansen« (2004) und »Die Tagesshow: Wie man in 15 Minuten die Welt unbegreiflich macht« (2007) wurde er als Medienkritiker einem großen Publikum bekannt. Das aktuelle Geschehen rund um den Corona-Wahnsinn veranlasste ihn, nach dem großen Erfolg von »Meine Pandemie mit Professor Drosten« gleich noch einmal nachzulegen, um die Machenschaften weiterer Pandemie-Profiteure schonungslos offenzulegen.

Tom Lausen

Tom Lausen, 1967 in Hamburg geboren, arbeitet seit 1987 als Programmierer und Datenanalyst. Die von der Bundesregierung verordneten Lockdowns und zunehmenden Grundrechtseinschränkungen, die vor allem mit einer angeblichen Überlastung des Gesundheitssystems begründet wurden, veranlassten ihn, die Daten des RKI und des DIVI-Intensivregisters mit einem selbst entwickelten Programm zu überprüfen. Im Juli 2021 präsentierte er als Sachverständiger bei einer Anhörung des vom Deutschen Bundestag eingesetzten »Parlamentarischen Begleitgremiums COVID-19-Pandemie« die Ergebnisse seiner Recherchen. Das Fazit: »Schwere Fehlentscheidungen der Regierung auf Basis falscher oder nicht vorhandener Dateninterpretationen«.

Vorwort von Alexander Christ

Alexander Christ, Jahrgang 1966, studierte Juristik, Politikwissenschaft, Philosophie und Germanistik in Augsburg und promovierte 2002 in Rechtswissenschaften über Montesquieu. Seit über 25 Jahren ist er als Rechtsanwalt tätig und engagiert sich in diversen Juristenvereinigungen für die Verteidigung von Grundrechten und bürgerlichen Freiheitsrechten. Zurzeit ist er unter anderem Pressesprecher der »Anwälte für Aufklärung«.

Nachwort von Matthias

Burchardt Matthias Burchardt, Jahrgang 1966, studierte Philosophie, Germanistik und Pädagogik in Köln und promovierte mit einer Dissertation über die Anthropologie Eugen Finks. Er ist Akademischer Rat am Institut für Bildungsphilosophie der Kölner Universität und Verfasser zahlreicher Publikationen zu den Themen Bildung, Kultur, Demokratie und Gesundheit. Von ihm stammt der Begriff des »Homo Hygienicus«, eines neuen Sozialtyps, der als Folge der Corona-Maßnahmen entstanden ist.

 

Erstellt: 25.11.2021 - 07:29  |  Geändert: 25.11.2021 - 07:30