Anna Seghers. Eine Biographie. 1900-1947. Von Christiane Zehl Romero

Aus Netty Reiling wird Anna Seghers. Was zählt, sei das Werk, nicht die Person. Damit wehrte Anna Seghers zeit ihres Lebens Fragen nach Details ihrer Biographie ab. Viele Spuren hat sie bewusst verwischt, andere legte sie mit Bedacht. Sie, die bedeutendste deutsche Erzählerin ihres Jahrhunderts, war wohl auch eine der verschwiegensten. Anhand von neuen, zuvor nicht erschlossenen Quellen entwirft Christiane Zehl Romero ein völlig neues Bild von der Schriftstellerin, wobei ein Schlüssel in deren Kindheit und Jugendzeit liegt.

ISBN 978-3-7466-1438-0     15,00 €  Portofrei     Bestellen

In den Jahren der Verwandlung von Netty Reiling in Anna Seghers erlebte die junge Frau eine Intensität des geistigen Austausches, eine Radikalität der Fragestellungen und eine Vielfalt der Ideen, von denen die dogmatische Enge und die Scheindiskussionen späterer Jahre besonders abstechen mussten. »Christiane Zehl Romero setzt thematische Akzente, um Zusammenhänge zwischen Leben und Schreiben und werkimmanente Konstanten aufzuzeigen.« Süddeutsche Zeitung

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Presse:

»Anna Seghers gestaltete dringlich ihr Jahrhundert. Sie ist die erste deutsche Erzählerin von weltliterarischem Rang.« Kerstin Hensel, Berliner Zeitung

»Christiane Zehl Romero ... zeichnet im ersten Band ihrer Seghers-Biographie anhand neuer Quellen minutiös das Bild der Schriftstellerin als Kind, verwöhnte Jugendliche, Kommunistin ab 1928 und höchst produktive Emigrantin.« Der Tagesspiegel

»Sie geht der Chronologie nach und setzt zugleich thematische Akzente, um Zusammenhänge zwischen Leben und Schreiben und werkimmanente Konstanten, wiederkehrende Stilmerkmale oder Motive, aufzuzeigen, beziehungsweise auf Varianten aufmerksam zu machen.« Süddeutsche Zeitung

»So viele Aussagen persönlichster Art waren von Anna Seghers bisher noch nie zu lesen, und es berührt tief, das Ringen um ihren Weg in die Kunst mitverfolgen zu können.« Sächsische Zeitung

»Nach Lektüre des ersten Bandes ist damit zu rechnen, dass sich ihre Wahrnehmung von den zahlreichen trivialen, meist ideologischen und oft abschätzigen Urteilen über Anna Seghers' zweites Leben in Deutschland, in die DDR, wie sie bis in die siebziger Jahre geläufig waren und zum Teil Mode werden ... unterscheiden wird.« Süddeutsche Zeitung

»Kunstvoll verwebt die Autorin jeden auffindbaren Faden, der in irgendeiner Weise zu Seghers' Persönlichkeit führt, und läßt daraus ein detailliertes Porträt entstehen, das Hintergrund und Umgebung, Orte und Zeitströmungen nicht vernachlässigt.« Münchner Merkur

»Mehrfach ist der Berliner Aufbau-Verlag mit der Herausgabe eindrucksvoller Bildbiografien aufgefallen. Im Zentrum der Seghers-Biografie stehen die Bilder des Exils: Aufnahmen aus Paris und aus Marseille, Faksimiles der Transitvisa und des Entlausungszertifikats, mit dem die Seghers, ihr Mann, der Sohn und die Tochter 1941 über die Antillen und Amerika nach Mexiko ausreisten. Station für Station kann man den Weg in die Fremde, die Vertreibung aus der angestammten Existenz, verfolgen. « Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Autorin:

Christiane Zehl Romero ist in Wien geboren und studierte an der Universität Wien Germanistik und Anglistik. Weitere Studien in Vergleichender Literaturwissenschaft in Paris (Sorbonne) und in den USA (Yale University). Sie lebt in Winchester in der Nähe von Boston und ist „Professor of German and International Literary and Cultural Studies“ und „Goldthwaite Professor of Rhetoric Emerita“ der Tufts Universität, Medford, Massachusetts. Zahlreiche Aufsätze zur deutschen und vergleichenden Literatur und zum Film sowie Biographien über Simone de Beauvoir und Anna Seghers, auch als Herausgeberin tätig, u. a. die Briefe von Anna Seghers in 2 Bänden (2008 und 2010) sowie „Anna Seghers. The Challenge of History“ (2020).

Anna Seghers auf Wikipedia

 

toren erzählen - Anna Seghers im Interview mit Wolf Littmann 1965
PLANET SCHULE 2013 → ıllıllıᖴᖇEEᔕᑭIᖇITıllıll ı Youtube 11.02.2020

 

Erstellt: 27.10.2020 - 07:25  |  Geändert: 27.10.2020 - 07:26

Verlag: