Die große Heuchelei. Wie Politik und Medien unsere Werte verraten. Von Jürgen Todenhöfer

Ein großes Plädoyer für Humanismus, eine schonungslose Reportage über das wahre Gesicht unserer Zivilisation und ein Frontbericht aus den Krisengebieten der Welt - das wichtigste Buch von Bestsellerautor Jürgen Todenhöfer. Die Außenpolitik des Westens beruht auf einer zentralen Lüge: Seine oft terroristischen Militärinterventionen dienen nie der Freiheit und Demokratie, sondern stets ökonomischen und geostrategischen Interessen. Unter Lebensgefahr recherchierte Jürgen Todenhöfer dies zusammen mit seinem Sohn Frederic in den gefährlichsten Krisengebieten der Welt.

ISBN 978-3-549-10003-5     19,99 €  Portofrei     Bestellen

Sein Fazit: Der Westen muss die Menschenrechte vorleben, statt sie nur vorzuheucheln. Und seine Medien müssen damit aufhören, diese Heuchelei zu decken. Der Westen wird sonst alle Katastrophen der Vergangenheit erneut erleben. Er muss andere Völker und Kulturen so behandeln, wie er selbst behandelt werden will. Nur dann hat er eine Zukunft.

Mehr Infos...

Inhalt und Leseprobe

Presseinformation

JÜRGEN TODENHÖFER - DIE HEUCHELEI DER MEDIEN - Mit LIVECHAT
Leben mit der Energiewende youtube 21.10.2019

 "Die große Heuchelei" — Diskussion mit Jürgen Todenhöfer & Sahra Wagenknecht 
Aufstehen youtube 07.05.2019

Jürgen Todenhöfer kritisiert im Rubikon-Exklusiv-Interview die kriegslüsterne und verlogene Machtpolitik des Westens. Er sagt von sich, er sei „kein Journalist und kein Diplomat“ und doch tut er genau das, was die Vertreter dieser Berufsgruppen tun sollten: Er reist in Kriegs- und Krisengebiete, in die Medien ihre Korrespondenten schicken sollten, er spricht mit allen Akteuren in Konflikten, wie es die Kunst der Diplomatie lehrt. Seine Erklärung: „Wenn man Frieden will, gibt es keine andere Möglichkeit“. Im Interview mit Rubikon spricht Jürgen Todenhöfer über sein neues Buch „Die Große Heuchelei“. Er spricht über die heutige Politik, die Bürger von jeder demokratischen Willensbildung ausschließt und dadurch die demokratische Entwicklung untergräbt. Er spricht über die Menschen, die Opfer dieser Politik sind, und er spricht über seine Motivation, in Kriegs- und Krisengebiete zu fahren. Von Karin Leukefeld → Rubikon 11.05.2019

Ein Mensch im Kampf gegen „Grosse Heuchelei“: „Ich will Kriege richtig schwer machen“Vor 74 Jahren endete die wohl größte Tragödie aller Zeiten mit der bedingungslosen Kapitulation Hitler-Deutschlands. Völkerrechtswidrige Kriege werden immer noch auf Erden, vor allem im Mittleren Osten, weiter geführt, oft mit der Beteiligung Deutschlands. Der prominente Publizist Dr. Jürgen Todenhöfer erzählte Sputnik, warum er sich dagegen wehrt. Von Liudmila Kotlyarova → Sputnik 08.05.2019

Todenhöfers Show – was soll‘s?: Mit seinen leidenschaftlichen Vorträgen gegen den Krieg spricht er ein junges Publikum an. Ein Bericht von Lothar W. Brenne-Wegener → Nachdenkseiten 08.05.2019

Der Grenzgänger In seinem Buch „Die große Heuchelei“ zeigt sich Jürgen Todenhöfer als unerschrockener Wahrheitssucher. Todenhöfer ist das beste Beispiel dafür, wie wenig hilfreich es ist, Menschen in Schubladen zu stecken, um sie danach anhand der Beschreibung der Schublade zu klassifizieren und sodann auf- oder abzuwerten. Außerdem zeigt er uns, dass es unzählige Wege gibt, für den Frieden auf unterschiedlichen Ebenen aktiv zu werden. Todenhöfer hat nicht DIE Lösung hierfür, sondern — und das ist viel besser — seine ganz eigene gefunden. von Peter Frey JürgenRubikon 07.05.2019

Jürgen und Frederic Todenhöfers Friedens Plädoyer | ttt → ttt - titel thesen temperamente youtube 07.05.2019

War beim IS im irakischen Mossul | Publizist Jürgen Todenhöfer | → SWR1 Leute youtube 29.04.2019

Ein Gespräch mit Jürgen Todenhöfer über die „Große Heuchelei“ des Westens. Aus Anlass des Erscheinens seines neuen Buches haben wir über 1 Stunde lang miteinander gesprochen.[*] Die NachDenkSeiten hatten das Buch am 29. März schon vorgestellt. Im Interview geht es um den Kern des Buches, um Krieg und Frieden und um die Rolle unseres Landes. Der Autor meint, unser Land könne und müsse eine vermittelnde Rolle spielen. Viel mehr als heute. Wir sollten die strategische Partnerschaft im Westen durch eine strategische Partnerschaft mit Russland ergänzen. Es geht im Gespräch wie schon im Buch um die grenzenlose westliche Brutalität, die wir systematisch in edle Worte und edle Werte verpackt haben: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Christianisierung, Zivilisierung und so weiter. Albrecht Müller. → Nachdenkseiten 16.04.2019

"Standort Berlin" mit Jürgen Todenhöfer Teil 1 → tv.berlin youtube 25.03.2019

"Standort Berlin" mit Jürgen Todenhöfer Teil 2 → tv.berlin youtube 25.03.2019

Todenhöfers Antikriegsbuch sei allen Heuchlern ins Stammbuch geschrieben Wir haben schon einmal darauf hingewiesen, dass Jürgen Todenhöfer und sein Sohn Frederic ein neues Buch veröffentlicht haben: “Die große Heuchelei … Wie Politik und Medien unsere Werte verraten”. Ich habe mir das Buch etwas genauer angeschaut und möchte berichten, was Sie bei der Lektüre erwartet und einige kritische Fragezeichen und Fragen nach den Konsequenzen anbringen. Albrecht Müller. → Nachdenkseiten 29.03.2019

Wie der Westen heuchelt und ein Sänger für Frieden mit Russland wirbt – Neue Bücher. Seit Donnerstag dreht sich in Leipzigs Messehallen und anderen Orten der Messestadt wieder alles um das Buch. Noch bis Sonntag läuft die traditionelle Buchmesse, die wieder viele Tausend Menschen anzieht. Es ist eine der international größten Buchmessen mit einem ganz eigenen besonderen Rahmenprogramm. Russland ist auch immer wieder Thema. → Sputnik 23.03.2019

Die Gefallsüchtigen Immer häufiger agieren Journalisten als Hofberichterstatter der Kriegstreiber dieser Welt. Exklusivabdruck aus „Die große Heuchelei“. von Frédéric Todenhöfer, Jürgen Todenhöfer → Rubikon 23.03.2019

Abrechnung mit dem Westen. Jürgen Todenhöfer im Gespräch mit Stephan Karkowsky Der „Heuchelei“ des Westens hat der Publizist Jürgen Todenhöfer sein neues Buch gewidmet. Der frühere CDU-Politiker bereist seit langem die Krisenherde der Welt – und fasst nun seine Erfahrungen zusammen. → Deutschlandfunk Kultur 15.03.2019

Die Welt-Eroberer Im Namen scheinheiliger Werte mordet und brandschatzt der Westen weltweit. Exklusivabdruck aus „Die große Heuchelei“. von Frédéric Todenhöfer, Jürgen Todenhöfer → Rubikon 14.03.2019

Der Autor:

Jürgen Todenhöfer, geboren 1940, war von 1972 bis 1990 CDU-Bundestagsabgeordneter. Von 1987 bis 2008 war er stellvertretender Vorsitzender eines  großen Medienkonzerns, von 2017 bis 2018 Herausgeber der Wochenzeitschrift Der Freitag. Seit 2001 ist er als Publizist tätig und zählt zu den kenntnisreichsten Kritikern der westlichen Interventionen etwa in Afghanistan und im Irak. Er bereiste diese Kriegsgebiete viele Male, ebenso jene des Arabischen Frühlings und des „IS“. Todenhöfer ist Autor mehrerer Bücher, die allesamt Bestseller und weltweit übersetzt wurden.

 

Erstellt: 11.03.2019 - 05:04  |  Geändert: 21.10.2019 - 22:10

Verlag: