Rettet die Demokratie! Eine überfällige Streitschrift. Von Dirk Neubauer

Dirk Neubauer, der Bürgermeister der sächsischen Stadt Augustusburg, will unser politisches System umbauen. Denn: Die Demokratie erreicht die Menschen nicht mehr. Das will Neubauer ändern. Sein Weg aus der Krise: das System vom Kopf auf die Füße stellen, die Hierarchie von Bund, Ländern, Kreisen und Kommunen radikal aufbrechen, die Rolle von Parteien hinterfragen und alles, was geht, vor Ort entscheiden - durch die direkte Beteiligung von Bürgern. Dass dies möglich ist, haben er und seine Stadt bewiesen. Ein Buch, das aufrüttelt.

ISBN 978-3-499-00722-4     10,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Dirk Neubauer spricht sich für eine direkte Beteiligung der Bürger aus. Die Unzufriedenheit mit der Politik ist in Deutschland schon länger zu beobachten. Während der Corona-Krise hat sie ihren Höhepunkt erreicht. Immer mehr Menschen fällt auf, dass das politische System demokratischen Kriterien nicht standhält. Rechtsstaatlichkeit, Gewaltenteilung, Volksvertretung – all das steht bloß auf dem Papier, ohne in der Realität eine Entsprechung zu finden. Für dieses Phänomen hat sich in den letzten Jahren der Begriff «Fassadendemokratie» herausgebildet. Keine Frage: Das politische System in Deutschland bedarf einer grundlegenden Umstrukturierung. → Nachdenkseiten 11.07.2021

Die Basis wiederaufbauen. Kommune Dirk Neubauer, Bürgermeister einer kleinen Stadt in Sachsen, will die Demokratie retten – indem er Politik von unten denkt. Von Lennart Laberenz → der Freitag 24.05.2021

„Wir müssen unser Land zeitgemäß organisieren.“ Politik funktioniere nicht als „Lieferservice“, glaubt Dirk Neubauer. Damit Bürger Verantwortung übernehmen und Demokratie konkret erlebbar ist, verlangt der Kommunalpolitiker im sächsischen Augustusburg, dass Kommunen mehr entscheiden können. Moderation: Annette Riedel → Deutschlandfunk Kultur 17.04.2021

Der Autor:

Dirk Neubauer, 1971 in Halle/Saale geboren, ist Bügermeister der Stadt Augustusburg in Sachsen. Parteilos gestartet, trat er der SPD bei, um zu zeigen, dass das politische System von innen heraus zu verändern ist. Der Journalist volontierte bei Mitteldeutschen Zeitung, arbeitete als Reporter und Beauftragter für digitale Medien, war Marketingverantwortlicher für „Jump" und „Sputnik" beim MDR und beriet danach Zeitungsverlage zum Thema Digitalisierung. 2019 erschien sein Buch „Das Problem sind wir"„

 

 

FAQ: Modellprojekt Augustusburg – Dirk Neubauer
SMWA Youtube 06.04.2021

 

Erstellt: 22.04.2021 - 11:04  |  Geändert: 17.07.2021 - 11:24

Autoren: 
Verlag: