Kriegsgefahr im Pazifik? Von Michael Paul

Im asiatisch-pazifischen Raum sind die Chancen für wachsenden Wohlstand ähnlich groß wie die Risiken zunehmender Konfliktpotentiale. Ein maritimer Ansatz ist wichtig zum Verständnis der Konfliktdynamik, denn ohne die Wiederentdeckung maritimer Räume und die Flottenrüstung sind weder der Aufstieg Chinas zur Großmacht, noch dessen Folgen für die Machtrivalität zwischen den USA und China zu erklären. Präsident Xi Jinping hat das Schicksal seines Landes mit der erfolgreichen Nutzung der See verknüpft.

ISBN 978-3-8487-3392-7     64,00 €  Portofrei     Bestellen

Globale Interdependenz, maritime Abhängigkeit und strategische Kultur zwingen China zur Zurückhaltung. Die USA dagegen haben in Ostasien bislang eine vorsichtige Politik der Einhegung des Konflikts betrieben. Doch das Verhältnis beider Rivalen birgt ein latentes Potential für Eskalation. Das Buch gibt eine realistische Einschätzung zu einem in Deutschland eher vernachlässigten, aber weltpolitisch sehr relevanten Thema.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Presse:

»In einer Zeit, in der oft schon Überschriften und Titel ausreichen, um ein komplexes Thema für manche Zeitgenossen umfassend darzustellen, unternimmt der Autor den gelungenen Versuch, eine Antwort auf die auch uns in Europa und Deutschland direkt betreffende Frage zu geben. Das Buch dient sowohl demjenigen, der sich einen umfassenden Ein- und Überblick verschaffen will, als auch demjenigen, der an wichtigen Einzelaspekten und Fakten interessiert ist. In gut lesbarem Stil abgefasst, mit einem umfangreichen Anmerkungsapparat ausgestattet, ist die zum Lesen notwendige Zeit eine gute Investition.« Lutz Feldt, HPB 2/2018, 254-25577

»Paul gelingt eine präzise Gegenwartsanalyse der hegemonialen Konkurrenz zwischen China und den USA im Westpazifik. Sein realistisches Interpretationsmuster zeigt, wie zentral die Kontrolle über die indopazifischen Seewege für die Vormachtstellung in Ostasien ist, und betont die weltpolitische Bedeutung des sino-amerikanischen Wettrüstens zur See.« Kevin Kälker, Asien 147/2018, 143

»Das Buch dient sowohl demjenigen, der sich einen umfassenden Ein- und Überblick verschaffen will, als auch demjenigen, der an wichtigen Einzelaspekten und Fakten interessiert ist. In gut lesbarem Stil abgefasst, mit einem umfangreichen Anmerkungsapparat ausgestattet, ist die zum Lesen notwendige Zeit eine gute Investition.« Vizeadmiral a.D. Lutz Feldt, HPB 2/2018, 254-255

»... erfreulich, dass ein deutscher Wissenschaftler kenntnisreich daran erinnert, dass Grenzkonflikte zwischen China und anderen Anrainern und die chinesische Aufrüstung Anlass zur Sorge geben.« Prof. Dr. Stefan Fröhlich, FAZ 28.08.2018

»Verdienst dieses Buches ist die Beschreibung der Rivalität aus chinesischer Sicht, gegliedert in die "Großstrategie Chinas", die Darstellung der chinesischen Sicherheitspolitik, die chinesische Abschreckungsstrategie mit Ihren Instrumenten sowie die aus allem resultierenden Konfliktflächen der beiden Mächte... In einer sorgsam editierten Studie sichtet Michael Paul die umfangreiche Literatur, aber er versteht es zugleich, seine Schlüsse in verständlicher Sprache zu formulieren! So folgt der Leser dem Autor gerne.« Heinz Neubauer, gsp-sipo.de Juli 2018

»Aufgrund der umfassenden Darstellung stellt das Buch eine spannende Lektüre auch für Leser ohne tiefere Vorkenntnisse dar. Die klare Struktur und die umfassenden Quellen machen das Werk aber auch für bereits mit dem Thema Vertraute zu einem sehr gelungenen Grundlagenwerk für die weiterführende wissenschaftliche Diskussion.« S+F 1/2018, 59

»Das Buch vermittelt insgesamt einen hervorragenden Einblick in die aktuelle Situation im Westpazifik und ist als wissenschaftliches Grundlagenwerk sehr zu empfehlen.« B.G. Hofbauer, ÖMZ, 2/2018, 274

»... lesenswert und zum Einstieg in die Debatte über die Neusortierung globaler Machtgefüge sehr hilfreich.« Norman Blevins, Politische Studien, 2018, 69

»... eine sehr aktuelle Aufarbeitung und realistische Einschätzung von Territorialkonflikten im südchinesischen Meer durch Gegenüberstellung der Interessen und Ambitionen Chinas und der USA. Das Buch wird unseren Lesern ausdrücklich zur Lektüre empfohlen.« Oberst a.D. Friedrich Jeschonnek, Hardthöhen-Kurier 2017, 128

»... eines der sehr seltenen Exemplare der maritim-sicherheitspolitischen Analyse des Großraums West-Pazifik in deutscher Sprache. Er bietet Politik, Diplomatie und deren Beratung durch Wissenschaftler und Experten einen Plafond, um einen Weg aus der derzeitig erkennbaren Kriegsführungsfalle zu finden und über Vertrauensbildung und Einhegung militärischer Gewalt die Möglichkeiten zu einem friedlicheren Miteinander zu eröffnen.« Kapitän z.S. Heinz Dieter Jopp, MarineForum 2017, 56

»Michael Paul hat mit ›Kriegsgefahr im Pazifik?‹ ein Buch vorgelegt, das diesen Konflikt so umfassend und detailreich analysiert und einordnet, dass man von einem Grundlagenwerk sprechen kann.« Dirk Eckert, taz.de 21. Oktober 2017

»... eine der sehr wenigen Betrachtungen der sicherheitspolitischen Veränderungen im west-pazifischen Raum in deutscher Sprache... Das Buch bietet eine fundierte Basis zur weiteren Beschäftigung für Politiker, Ministerien, Wissenschafler und an der Materie interessierten gesellschaftlichen Gruppen... sollte Eingang in Bibliotheken und private Sammlungen finden. Für Marineoffiziere in Deutschland als (weihnachtlicher) Geschenkwunsch eine gute Investition.« Heinz Dieter Jopp, meerverstehen.net 9/2017

 

Erstellt: 03.08.2019 - 17:01  |  Geändert: 05.08.2019 - 10:49

Autoren: 
Verlag: