RAF oder Hollywood. Tagebuch einer gescheiterten Utopie. Von Christof Wackernagel

Christof Wackernagel ist seit seinem fünfzehnten Lebensjahr ein gefragter Schauspieler, wurde als deutscher James Dean der Sechziger gefeiert. 1977 hätte er die Möglichkeit gehabt, in einer internationalen Produktion mitzuwirken, doch stattdessen entschied er sich dafür, sich der RAF anzuschließen. "RAF oder Hollywood" erzählt die Geschichte VOR Wackernagels Zeit als Terrorist. So ist das Buch zwar keine Autobiografie, Abrechnung oder eine Bitte um Absolution, aber dennoch eine autobiografisch vorgetrag→e Antwort auf die Frage, warum sich jemand dem bewaffneten Terror anschließt. Wackernagel berichtet aus der jeweiligen Zeit, was ihn beeinflusste und ihn seine Meinung bilden ließ, und bleibt somit stets dem Zeitgeist verhaftet, ohne aus heutiger Sicht zu (re-)urteilen.

ISBN 978-3-86674-558-2    22,00 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

"Ich bin für jeden Albtraum dankbar" Christof Wackernagel im Gespräch mit Klaus Pokatzky. Christof Wackernagel ist vor allem als Ex-RAF-Mitglied bekannt. Dabei ist er Schauspieler, schreibt Bücher und war sogar mal Bäcker in Mali. "Nur zwei Monate" sei er bei der Terrorgruppe gewesen. Dafür saß er zehn Jahre im Gefängnis. → Deutschlandfunk Kultur 28.05.2018

 

Preview II: Christof Wackernagel liest aus "RAF oder Hollywood" → youtube 22.06.2017 
Preview III: Christof Wackernagel liest aus "RAF oder Hollywood" → youtube 28.06.2017

der Vietnamkrieg ist in der BRD noch nicht zu Ende

der politische Hintergrund der RAF Anschläge gegen amerikanisches Militär in Westdeutschland im Jahre 1972

 

Erstellt: 29.05.2018 - 08:24  |  Geändert: 29.05.2018 - 09:05

Verlag: