Krieg und Chaos in Nahost Eine arabische Sicht von Aktham Suliman

Millionen Menschen auf der Flucht, auch zu uns nach Europa. Blinde Gewalt überall, auch bei uns in Europa. Krieg, Flucht und Terror drohen überhandzunehmen. Was ist nur zwischen dem Westen und dem Nahen und Mittleren Osten in den letzten Jahren passiert?
Dieses Buch ist ein Aufschrei gegen Befreiungs-, Demokratisierungs-, Präventiv-, Schutz-, Anti-Terror-, Pro-Frühlings-, Regime-Change- und Wie-Auch-Immer-Kriege in Nahost.

ISBN 978-3-939816-40-9     17,90 €  Portofrei     Bestellen

Mit viel Sachverstand, Gefühl und Ironie richtet der ehemalige Al-Dschasira-Korrespondent einen speziellen, arabischen Blick auf die Entwicklungen der letzten 25 Jahre im Orient. Der Autor zeichnet die unsichtbare Verbindungslinie zwischen dem Islamischen Staat, dem Arabischen Frühling, dem Irakkrieg, den Angriffen vom 11. September 2001 und dem Zweiten Golfkrieg. Er versucht das Muster hinter den "Dingen" zu erkennen und nimmt dabei seine Leser mit auf eine spannende analytische, journalistische und biografische Reise.

Mehr Infos...

„Die Berichterstattung wurde faktisch zur Kriegsberichterstattung“ „Journalisten sollten an und für sich kein Interesse daran haben, irgendeine Seite zu dämonisieren bzw. zu entmenschlichen“, sagt Aktham Suliman im Interview  → NachDenkSeiten 08.05.2018

Muslim-Markt interviewt Aktham Suliman, Autor des Buches "Krieg und Chaos in Nahost: Eine arabische Sicht" → Muslimmarkt 27.1.2018

"1991 ist das entscheidende Jahr für unsere Region" Von Ramon Schack. Der bei Al-Dschasira ausgestiegene Star-Journalist Aktham Suliman über die unsichtbare Verbindungslinie zwischen dem Islamischen Staat, dem Arabischen Frühling, dem Irak-Krieg und dem Bürgerkrieg in Syrien  →Telepolis 01.11.2017

 

 

Erstellt: 07.09.2017 - 16:16  |  Geändert: 08.05.2018 - 09:37

Autoren: 
Verlag: