Der Fall Ulrike Guérot. Versuche einer öffentlichen Hinrichtung. Von Gabriele Gysi (Hrsg.)

Wissenschaftsfreiheit adé? Wer die zum Teil mit großem, ja exzessivem Eifer vorgebrachten Anwürfe an Ulrike Guérot einordnen will, sollte deren politischen Hintergrund kennen: In einer prominenten Talk-Show- Sendung sprach sich Ulrike Guérot ungeheuerlicherweise dafür aus, dass Diplomatie und Politik vor allem darauf abzielen sollten, die Möglichkeit nach Friedensverhandlungen im aktuellen Krieg in und um die Ukraine auszuloten. Am Tag nach der Ausstrahlung der Sendung wurden mit zunehmenden Verfolgungseifer Plagiatsvorwürfe laut, obwohl ihr Buch "Wer schweigt, stimmt zu" seit dem frühen Frühjahr auf dem Markt und allgemein erhältlich war, wochenlang die Spiegelbestellerliste in oberen Rängen besuchte und in etlichen Medien besprochen wurde.

ISBN 978-3-86489-450-3     14,00 €  Portofrei     Bestellen

Angebote von Frau Guérot an Kritiker , sich zu einem Austausch, öffentlich oder nichtöffentlich, zu treffen, wurden ausgeschlagen, die Universität Bonn versucht aktuell Ulrike Guérot vom universitären Betrieb zu entfernen. Der vorliegende Band zeichnet diese Geschehnisse nach. Klar wird: Wer stört - wird mundtot gemacht. Wehren wir diesen Anfängen.

Beiträge von Heike Egner, Anke Uhlenwinkel, Christoph Lövenich und Roberto J. De Lapuente

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

Ulrike Guérot auf Wikipedia

Ulrike Guérot in der FAZ

Faktencheck der Faktenchecker: Wie manipulativ ARD-„Faktenfinder“ versucht, Ganser, Guérot und Krone-Schmalz zu diffamieren. Von Florian WarwegNachDenkSeiten 29.03.23

„Ich bleibe die gleiche Guérot“ - Ulrike Guérot war im Sommer beim ausverkauften Pleisweiler Gespräch der NachDenkSeiten Gast von NDS-Gründer Albrecht Müller. Es liegt nah, dass die NachDenkSeiten sich bei Ulrike Guérot erkundigten, wie es ihr in turbulenten Tagen rund um die Causa NDR geht. Frank Blenz kam mit ihr via Internet ins Gespräch. → NachDenkSeiten 19.09.22

Pressestimmen:

"Die Wissenschaftsfreiheit ist nicht die geringste der Freiheiten. Im Gegenteil: Mit ihr beginnt die Geschichte der Demokratie in Deutschland." Prof. Dr. Heribert Prantl

Die Herausgeberin:

Gabriele Gysi, geboren 1946, Schauspielerin und Regisseurin. Nach dem Studium wurde sie an die Volksbühne Berlin unter der Intendanz von Benno Besson engagiert und spielte während dieser Zeit auch bei Frank Castorf in Anklam. 1984 verließ sie die DDR und ging als Schauspielerin zu Claus Peymann nach Bochum. 2006 ging sie zu Frank Castorf an die Volksbühne zurück, wo sie zuletzt als Chefdramaturgin tätig war. Heute arbeitet sie freischaffend an verschiedenen Theatern und unterrichtet an der Universität für Film und Fernsehen in Potsdam-Babelsberg.

→ Gabriele Gysi auf Wikipedia

Ulrike Guérot - »Bei den Correctiv-Enthüllungen spricht so manches für eine Inszenierung«

Ulrike Guérot - »Bei den Correctiv-Enthüllungen spricht so manches
für eine Inszenierung« → Druschba FM Youtube 09.02.2024

AfD, Medien und Meta-Krise: Das Parallax-Interview mit Professor Ulrike Guérot
Parallax Youtube 25.01.24

NACHDENKEN VERBOTEN | GABRIELE GYSI UND FLORIAN WARWEG

NACHDENKEN VERBOTEN | GABRIELE GYSI UND FLORIAN WARWEG
Westend Verlag Youtube 14.01.24

Servus Reportage: Tabu - Was passiert, wenn man das Falsche sagt? | Kurzfassung → ServusTV On Youtube 19.10.23

Ich habe die öffentlichen Anfeindungen nicht mehr ertragen. Dr. Ulrike Guerot@petrafuhrichtalks2691 → Petra Führich Talks Youtube 15.07.23

Ulrike Guérot über ihre Entlassung an der Uni Bonn und das Lanz-Tribunal

 Ulrike Guérot über ihre Entlassung an der Uni Bonn und das Lanz-Tribunal
DIE WELTWOCHE Youtube 01.04.23

Ulrike Guérot - Wer schweigt, stimmt zu -UM Politics Talks im Unternehmen Mitte

Ulrike Guérot - Wer schweigt, stimmt zu -UM Politics Talks im Unternehmen Mitte
UM Politics Youtube 12.10.22

Erstellt: 18.01.2024 - 10:15  |  Geändert: 10.02.2024 - 21:58

Autoren: 
Verlag: