Nationale Interessen. Orientierung für deutsche und europäische Politik in Zeiten globaler Umbrüche. Von Klaus von Dohnanyi

Zeitenwende in der Weltpolitik: Was für Deutschland auf dem Spiel steht.

In einer Welt des rapiden machtpolitischen und technologischen Wandels müssen sich Deutschland und Europa strategisch neu orientieren: Im Wettkampf zwischen den USA und China gerät Europa bereits zwischen die Fronten. Und dies wird auch unser Verhältnis zu Russland verändern müssen. Jetzt ist ein nüchterner, illusionsloser Blick auf die neuen Realitäten notwendig, wie Klaus von Dohnanyi zeigt: Auf »Wertegemeinschaften« oder »Freundschaften« können wir nicht vertrauen, Deutschland und Europa müssen vielmehr offen ihre eigenen, wohl verstandenen Interessen formulieren und mit Realismus verfolgen.

ISBN 978-3-8275-0154-7     22,00 €  Portofrei     Bestellen

So fordert von Dohnanyi in seinem Buch grundsätzliche Kurskorrekturen - im Bereich der äußeren Sicherheit ebenso wie in der Industriepolitik, weg von einseitigen Abhängigkeiten, hin zu einer Politik der Eigenverantwortung. Ein ebenso provokantes wie anregendes Buch - von einer der herausragenden politischen Persönlichkeiten unserer Gegenwart.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Dynamit vom Elder Statesman. Das richtige Buch zum richtigen Zeitpunkt: US-amerikanische Interessen stimmen nicht mehr mit den europäischen und deutschen überein. Von Leo Ensel → Telepolis 19.06.2022

Gespräch mit Klaus von Dohnanyi (Video) → tv.ingolstadt 07.06.2022

"Deutschland und Frankreich sollten in der Nato eine eigene Stimme erheben." Von Rüdiger Suchsland → Telepolis 20. April 2022

"Und wenn's dann brennt, sollen wir Geld und Waffen liefern..." Von Rüdiger Suchsland → Telepolis 18.04.2022

"Die USA beherrschen die außenpolitische und sicherheitspolitische Lage Europas." Von Rüdiger Suchsland → Telepolis 17.04.2022

 

Klaus von Dohnanyi: Sind wir an einer „Weltmacht“ USA interessiert?Nachdenkseiten 18.02.2022

Ukraine-Konflikt: "Interessen der USA andere als Europas." Der Ukraine-Russland-Konflikt ist weiterhin ungelöst. "Es kommt jetzt darauf an, dass man im Klartext redet", sagt Klaus von Dohnanyi (SPD), Ex-Staatsminister im Auswärtigen Amt. "Und wir dürfen uns nicht den Interessen der USA unterordnen." → WDR 5 Podcast 10.02.2022. (08:47 Min.) Verfügbar bis 10.02.2023.

Presse:

»Selbstbewusst, souverän, auf die eigene Erfahrung bauend und in großer Ausführlichkeit und mit intellektuellem Tiefgang auf die Geschichte zurückgreifend formuliert [Dohnanyi] Einsichten und Ansichten in Sentenzen, die sich in solchem Freimut sonst kaum einer leisten würde.« Die ZEIT (11. Januar 2022)

Der Autor:

Klaus von Dohnanyi, geboren 1928, gehört seit 1957 der SPD an. Der promovierte Jurist hatte zahlreiche politische Ämter inne, er war u.a. Bundeswissenschaftsminister, Staatsminister im Auswärtigen Amt und Erster Bürgermeister der Freien und Hansestadt Hamburg. Bis heute hat er zahlreiche ehrenamtliche Aufgaben inne und greift mit seinen differenzierten Ansichten und Meinungen immer wieder in die intellektuellen Debatten Deutschlands ein.

Der Autor auf Wikipedia

Klaus von Dohnanyi: "Deutschland und Frankreich müssen Europa führen" | DW Deutsch

Klaus von Dohnanyi: "Deutschland und Frankreich müssen
Europa führen" → DW Deutsch Youtube ca. 2019

 

Erstellt: 19.02.2022 - 05:56  |  Geändert: 20.06.2022 - 05:47

Verlag: