Digitale Restauration. Kapitalismus 4.0. Von Klaus Dörre und Florian Butollo

Während die Digitalisierung in Talkshows von Politikern aller Parteien als Fortschrittsversprechen beworben wird, sind ihre Folgen fatal: Post, Banken, Fluggesellschaften ... überall werden Dienstleistungen ausgelagert - der Kunde bezahlt, Arbeitsplätze werden eingespart. Die Digitalisierung erzeugt ein digitales Prekariat, sie fördert Wachstum auf Kosten der Umwelt, sie verwischt Grenzen zwischen Öffentlichem und Privatem und ermöglicht die grenzenlose Überwachung durch Unternehmen und Staat: Der gesamte Kommunikationsraum ist längst zu einer Goldgrube kapitalistischen Gewinnstrebens geworden, die zunehmende Informationsfülle geht mit gefährlichen Vereinfachungen einher.

ISBN 978-3-8031-2786-0     12,00 €  Portofrei     Bestellen

Selbst der Rechtspopulismus kann als Ergebnis der Digitalisierung betrachtet werden. All das vertieft die ohnehin schon gewachsenen gesellschaftlichen Spannungen. Dennoch sind die beiden Experten für Arbeit bedingt optimistisch: Wenn das progressive Potential der Digitalisierung endlich ausgeschöpft würde, könnte es solidarische Lösungen geben. Ressourcenschonende Verfahren, bedürfnisorientierte Produktion und eine Ökonomie des Tauschens und Teilens wären Schritte aus der kapitalistischen Restauration.

Mehr Infos...

Die Autoren:

Klaus Dörre ist Professor für Arbeits- und Wirtschaftssoziologie an der Friedrich-Schiller-Universität Jena.

Florian Butollo forscht zu Arbeit in globalen Produktionsnetzwerken an der Universität Basel.

S01E21 - Florian Butollo zu Industrie 4 0, künstlicher Intelligenz & Produktivkraft

S01E21 - Florian Butollo zu Industrie 4 0, künstlicher Intelligenz & Produktivkraft
Future Histories Podcast Youtube 09.02.2020

 

Erstellt: 03.11.2021 - 06:28  |  Geändert: 03.11.2021 - 06:29