Planetar denken. Ein Einstieg. Von Frederic Hanusch, Claus Leggewie und Erik Meyer

Planetar denken heißt, die Erde als Planeten ernst nehmen: vom Erdkern bis in den interplanetaren Raum, von der Nanosekunde bis zur Tiefenzeit, vom Elementarteilchen bis zur Erdmasse. Stehen Wechselwirkungen zwischen unserem Heimatplaneten und uns im Zentrum, nimmt ein planetares Wissensparadigma Gestalt an. Es geht einher mit der Relationierung menschlicher Existenz im Universum und der Relativierung der anthropozentrischen Sichtweise. So rücken Fragen der Bewohnbarkeit und Gastfreundschaft in den Vordergrund - und die Schaffung neuen Wissens bedeutet stets auch die Schaffung neuer Welten. Dieses Buch spricht alle mit dem Universum und dem Menschen befassten Wissenschaften an.

ISBN 978-3-8376-5383-0     18,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseproben des Verlags

Die Autoren:

Frederic Hanusch (Dr.), geb. 1985, ist wissenschaftlicher Geschäftsführer des »Panel on Planetary Thinking« an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er forscht zu Demokratie und planetarem Wandel mit einem Fokus auf Zeit.

Claus Leggewie (Prof. Dr. Dr. h.c.), geb. 1950, ist Inhaber der Ludwig-Börne-Professur und Initiator des »Panel on Planetary Thinking« an der Justus-Liebig-Universität Gießen. Er beschäftigt sich mit Fragen der politischen Ökologie und Nachhaltigkeit.

Erik Meyer (Dr.), geb. 1968, ist Politikwissenschaftler und freier Autor mit dem Schwerpunkt politische Kommunikation. 2020 war er als Fellow am Center for Advanced Internet Studies in Bochum.

 

Erstellt: 13.07.2021 - 07:36  |  Geändert: 13.07.2021 - 07:37