Schäm dich! Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist. Von Judith Sevinç Basad

Judith Sevinç Basad empört sich - und stemmt sich vehement gegen die sich aufgeklärt wähnende Meinungsmache, gegen Denkverbote und Unschärfen in den Argumenten einer selbsternannten kulturellen Elite. Ist es denn, genau betrachtet, wirklich so, dass die "Privilegierten" den sozialen Aufstieg von Migrantenkindern verhindern? Kann nur eine Frau wissen, wie man Politik für Frauen macht? Ist "MeToo" eine durchgängig lautere Bewegung? Ist es im Kampf gegen Rassismus mit der Entmachtung des "alten weißen Mannes" getan? Tatsächlich wird es fast schon modisch, dass man Andersdenkenden ein "Schäm dich" zuruft und ihnen damit den Mund verbietet.

ISBN 978-3-86489-212-7     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis und Leseprobe des Verlags

 

Schämst du dich schon oder bist du noch ein böser Mensch? Von Udo Brandes Man spürt bei der Lektüre: Die Autorin ist echt sauer und schreibt sich etwas von der Seele. Und das vollkommen zu Recht. Sie bietet ihren Lesern eine wahre Fundgrube an Absurditäten der Identitätspolitik. Nach der Lektüre weiß man: Identitätspolitik ist nicht einfach nur eine Spinnerei von verwöhnten Wohlstandskindern, sondern eine gefährliche Ideologie, die eine Gefahr für die Demokratie ist. → Nachdenkseiten 13.05.2021

Ideologen sind die anderen. Cancel Culture Die Berliner Journalistin Judith Sevinç Basad schreibt in ihrem Buch „Schäm dich!“ mehr über sich selbst, als sie ahnt. Daniel Bax → der Freitag 26.04.2021

"Schlechtes Gewissen einer Wohlstandselite". Ein Interview von Florian Rötzer mit Judith Basad Telepolis 26.04.2021

Wie Ideologinnen und Ideologen bestimmen, was gut und böse ist.Westend Verlag ohne Datum

Die Autorin:

Judith Sevinç Basad studierte Germanistik und Philosophie und schloss ihren Master mit einer Arbeit über totalitäre Tendenzen in der queerfeministischen Bewegung ab. Sie arbeitete für die Berliner Ibn-Rushd-Goethe-Moschee, die einen geschlechtergerechten und liberalen Islam praktiziert und publizierte u.a. für WELT, FAZ, NZZ und den Autoren-Blog "Salonkolumnisten". Im Jahr 2019 absolvierte Basad ein Zeitungsvolontariat im Feuilleton der NZZ. Seit 2020 erscheint ihre Online-Kolumne "Triggerwarnung" im Cicero. Sie lebt als freie Autorin in Berlin.

"Schäm Dich!" Judith Sevinc Basad im Gespräch mit Markus J. Karsten
Westend Verlag 13.04.2021


Judith Sevinç Basad über Social Justice Warriors, Moral und Identitätspolitik
in medias res Youtube 12.04.2021


"Es ist wie eine Sekte" - Judith Sevinç Basad über Identitätspolitik & die
Spaltung der Gesellschaft
Tamara Wernli Youtube 11.04.2021

 

Wehrt sich gegen Denk- und Sprachverbote | Journalistin + Bloggerin
Judith Sevinç Basad → SWR1 Leut Youtube 30.03.2021

 

Erstellt: 02.04.2021 - 06:02  |  Geändert: 26.07.2021 - 13:50

Verlag: