Das Corona-Dossier. Unter falscher Flagge gegen Freiheit, Menschenrechte und Demokratie. Von Flo Osrainik

Corona hier, Corona da, Corona überall. Seit nunmehr einem Jahr kennt die Politik kein anderes Thema mehr und verbreiten die Massenmedien gezielt Angst und Schrecken, um die Menschen im Dauerstress zu halten und die Entscheidungen der Mächtigen als alternativlos erscheinen zu lassen. Doch geht es wirklich um ein Virus? Ein Jahr nach Beginn der Krise fängt der Spuk erst richtig an: Die Welt wird im Sinne weniger Regenten neu geordnet, ihre Macht weiter konzentriert. Der Klassenkrieg von Reich gegen Arm eskaliert und die Verschmelzung von Staat und Technokratie ist in vollem Gange.

ISBN 978-3-96789-014-3     24,00 €  Portofrei     Bestellen

Corona dient dabei nur als Vorwand, das staatliche Gewaltmonopol gegen Menschen und Menschenrechte in Stellung zu bringen und alles niederzuwalzen und unterdrücken, was sich totaler Kontrolle nicht freiwillig unterwirft. Anders als vordergründig beteuert, geht es dabei nicht um das Wohl der Vielen, die Ausrottung von systembedingter Armut und Krieg, sondern um die Errichtung eines digitalen Totalitarismus, der als internationaler Faschismus das Licht der Welt erblickt. Doch noch ist es nicht zu spät zu handeln.

Mehr Infos...

Erlogene Wahrheiten. Exklusivabdruck. Die moraltriefende Handlungsmaxime in der Coronakrise entpuppt sich bei näherer Betrachtung als Farce. Rubikon 08.05.2021

Die Diskursverrohung. Exklusivabdruck. Rubikon 08.05.2021 Die „Debatte“ über den Umgang mit Corona-Maßnahmenkritikern gleicht einem Wettbewerb um den unmenschlichsten Vorschlag. → Rubikon 01.05.2021

Wir Laborratten. Exklusivabdruck. Ob Test oder Impfung — die Menschen werden immer mehr zu Versuchstieren degradiert. → Rubikon 17.04.2021

Mit Kanonen auf Schüler. Mit rigorosen Mitteln versucht die Politik den Maskenzwang gegen die schwächsten Mitglieder unserer Gesellschaft durchzusetzen: Kinder. Exklusivabdruck aus „Das Corona-Dossier“. → Rubikon 06.03.2021

ZeroHunger, ZeroHeuchelei. Von Flo Osrainik → KenFM 13.03.2021

Die „ultimative Enzyklopädie der Pandemie“. Im Rubikon-Exklusivinterview skizziert der Autor Flo Osrainik, wie es zu seiner einjährigen Recherche und Auseinandersetzung mit dem Thema kam und warum Regierenden und Mainstreammedien nicht zu trauen ist. → Rubikon 27.02.2021

Der Paukenschlag. Flo Osrainik hat mit „Das Corona-Dossier“ das Standardwerk zur Krise vorgelegt — es ist die Geschichte eines beispiellosen Betrugs. Von Roland Rottenfußer → Rubikon 27.02.2021

Das gesamte Pandemieregime strotzt vor Ungereimtheiten und Widersprüchen. Die Corona-Avantgarde hat alle Brücken zur alten Normalität hinter sich abgebrochen. Es geht nur noch vorwärts, ohne Rücksicht auf Verluste. Von Milosz Matuschek → Rubikon 27.02.2021

Das Corona-Dossier. Dem globalen Corona-Hype liegt keine besondere medizinische Gefahr zugrunde — die Hysterie nimmt jedoch zunehmend faschistoide Züge an. Von Flo Osrainik → Rubikon 24.03.2020

Der Autor:

Flo Osrainik, Jahrgang 1976, ist kritischer Journalist. Der ehemalige Formel-Ford-Fahrer studierte Wirtschaft und Journalismus und berichtet regelmäßig für verschiedene progressive, alternative und unabhängige Medien zu den Schwerpunkten Globales und Soziales. Er ist Mitglied im Vorstand von acTVism Munich und legt sich immer dann mit der Mehrheitsgesellschaft an, wenn es um die Befürwortung von Kriegen, die Duldung von Armut oder das Ignorieren von Ungerechtigkeiten geht. Zuletzt erschienen von ihm »Das FC-Bayern-Buch«, »Das CSU-Buch« sowie »Im Namen der Russen«. Seine herausragenden Kenntnisse im Bereich der Mechanismen politischer Manipulation und Agitation nötigten ihn schließlich zu diesem, seinem vierten Buch — einer fulminanten Abrechnung mit den Lügen der Macht und einem flammenden Plädoyer für journalistisches Ethos sowie eine Demokratie, die diesen Namen verdient.

Im Gespräch: Flo Osrainik („Das Corona-Dossier”) → KenFM 07.05.2021

Im Gespräch: „Das Corona-Dossier“ (Flo Osrainik und Jens Lehrich)
Rubikon 27.02.2021

 

Erstellt: 27.01.2021 - 07:18  |  Geändert: 08.08.2021 - 12:23

Autoren: 
Verlag: