Die weinende Straße vor mir. Entlang der Balkanroute. Von Nick Thorpe

Der renommierte BBC-Korrespondent Nick Thorpe gibt den Menschen auf der Balkanroute endlich eine Stimme!

Bei seinen Recherchen in Südosteuropa während der "Flüchtlingskrise" sprach er mit Flüchtlingen und Helfern, Polizisten und Politikern, Einheimischen und Experten, Schleusern und Schleppern. Daraus ist ein gewaltiges europäisches Panorama entstanden voller Empathie.
Das Buch leistet einen wesentlichen Beitrag zur Versachlichung der gesellschaftlichen Debatte über Flucht und Migration, es bildet ein Gegengewicht zu Nationalismus und Populismus.

ISBN 978-3-946046-20-2     24,00 €  Portofrei     Bestellen

In einem persönlichen Statement für danube books schreibt Nick Thorpe:

„Als die Flüchtlingskrise im Februar 2015 begonnen hatte, verbrachte ich als Journalist immer mehr Zeit an der Grenze zwischen Ungarn und Serbien. Mehrere hundert Menschen, damals meistens aus dem Kosovo, wanderten täglich über die Wiesen, zuerst nach Ungarn, dann später über Österreich nach Deutschland, auf der Suche nach einem besseren Leben. In den folgenden Wochen und Monaten kamen immer mehr Flüchtlinge aus Kriegsgebieten wie Syrien, Irak und Afghanistan, aber auch aus afrikanischen Ländern, in denen kaum oder gar kein Krieg herrscht, wo es jedoch existenzielle Probleme gibt. Sind diese Menschen Einwanderer, Auswanderer oder nur auf der Durchreise? Sicher ist: Es sind alle verzweifelte Menschen mit grundlegenden Bedürfnissen.

Immer mehr Zeit verbrachte ich in den Grenzgebieten, nicht nur zwischen Ungarn und Serbien, sondern auch zwischen Bulgarien und der Türkei, zwischen Bulgarien und Serbien, Griechenland und Mazedonien, Kroatien und Slowenien, Slowenien und Österreich. Immer stellte ich diesselben Fragen: Wer sind Sie? Warum Sind Sie gekommen? Warum jetzt und nicht letzte oder nächste Woche? Wie lange wollen Sie bleiben? Und können Sie sich vorstellen, dass Sie noch einmal in ihre Heimat zurückkehren wollen? Ich sprach überall mit den Einheimischen, in Transitländern wie in Zielländern, ebenso mit Polizisten, ehrenamtlichen Helfern und auch mit Schleppern.“

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags (Vorwort)

Der Autor:

Nick Thorpe wurde 1960 im englischen Upnor geboren. Mit seiner Familie lebt er seit 1986 in der ungarischen Hauptstadt Budapest. Er hat sich einen Namen gemacht als Filmemacher und Journalist, berichtete für die Tageszeitungen „The Independent“ und „The Guardian“. Seit 1996 arbeitet Nick Thorpe als BBC-Korrespondent für Mitteleuropa. Ins Deutsche übersetzt erschien sein viel beachtetes Buch „Die Donau. Eine Reise gegen den Strom“ (2017).

 

Erstellt: 29.06.2020 - 07:43  |  Geändert: 29.06.2020 - 07:44

Autoren: 
Verlag: