Fehlstart. Von Marion Messina

"Houellebecq hat eine Erbin." (Marianne). Marion Messina blickt auf das Leben und Scheitern einer jungen Frau in Paris - ihr furioses Debüt ist ein Stich ins Herz unserer krisengeschüttelten Gegenwart.

Als ihre erste Liebe scheitert, zieht die neunzehnjährige Aurélie von Grenoble nach Paris. Dort will sie endlich in vollen Zügen leben und mit ihrem Jurastudium die provinziellen Arbeiterbiographien ihrer Eltern hinter sich lassen. Aber in Paris reicht es gerade mal für einen Job als Empfangsdame, der Wohnungsmarkt entpuppt sich als anarchische Zone und die Liebe ist eine Farce zwischen freundlichen Arrangements und Pornographie. Doch dann setzt Aurélie alles auf Anfang. Voll Zorn, Klarsicht und gnadenloser Ironie blickt Marion Messina auf das Leben einer jungen Frau und ins Innerste einer neuen verlorenen Generation. "Ein furioses Debüt; beißend und unverschämt gut geschrieben" (Le Monde).

ISBN 978-3-446-26375-8     18,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Schneller Sex geht immer. Marion Messina hat mit „Fehlstart“ eine fulminante Coming-of-Age-Geschichte weiblicher Sexualität geschrieben – dringlich und vehement. In Frankreich wird die Autorin mit Houellebecq verglichen. Vollkommen zurecht. Rezension von Meike Feßmann → Deutschlandfunk Kultur 30.01.2020

Die Autorin:

Marion Messina wurde in Grenoble geboren. Nach dem Abitur studierte sie Politikwissenschaften und Agrarwissenschaften und arbeitete als freie Journalistin. Im Herbst 2019 erscheint bei Hanser ihr von der Kritik gefeiertes Romandebüt "Fehlstart".

 

Erstellt: 31.01.2020 - 08:00  |  Geändert: 31.01.2020 - 08:01

Autoren: 
Verlag: