Raus aus der Demenz-Falle! Wie es gelingen kann, die Selbstheilungskräfte des Gehirns rechtzeitig zu aktivieren. Von Gerald Hüther

Demenz ist kein Schicksal.

Die aktuelle Demenz-Forschung ist der Überzeugung, dass Demenz durch altersbedingte Abbauprozesse und Ablagerungen im Gehirn verursacht wird. Leicht verständlich und mit überzeugenden Argumenten macht Gerald Hüther, einer der führenden Hirnforscher, deutlich, dass diese im letzten Jahrhundert entwickelte Vorstellung nicht nur unzutreffend ist. Sie hat auch den Blick für das Phänomen verstellt, das tatsächlich für die Herausbildung von Demenz verantwortlich ist: die Unterdrückung der normalerweise bis ins hohe Alter vorhandenen Regenerations- und Kompensationsfähigkeit des Gehirns. Dieses neuroplastische Potential verlieren wir aber fast alle zwangsläufig in einer Welt, in der uns die Freude am eigenen Entdecken und am gemeinsamen Gestalten beim Älterwerden zunehmend abhandenkommt.

ISBN 978-3-442-34209-9     18,00 €  Portofrei     Bestellen

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Ausgehend von einer Langzeitstudie an nordamerikanischen Nonnen, die ihr ganzes Erwachsenenleben in einer Klostergemeinschaft lebten, aber beruflich auch außerhalb tätig waren, z.B. als Lehrerinnen, kritisiert der Autor die bislang nur begrenzt erfolgreichen Paradigmen der klassischen Demenzforschung. Die Studie belegte, kurz formuliert, dass ein „defektes“ Gehirn nicht automatisch mit einem defekten Verstand einher kommt. Rezension von Wolfgang Jergas. → socialnet 16.01.2018

Hirnforscher Hüther: So kann man Demenz verhindern. Die bisherige Demenzforschung sieht vor allem medizinische Ursachen für Demenz. Hinforscher Gerald Hüther plädiert in seinem neuen Buch hingegen für einen Paradigmenwechsel bei der Behandlung der Krankheit: Schuld an der Erkrankung sei vor allem unsere Lebensweise. Die lasse die Selbstheilungskräfte des Gehirns verkümmern, der Grundstein dafür liege bereits in der Schule. Wir haben mit dem Autor darüber gesprochen. → MDR Kultur 24.10.2017

Neue Bausteine gegen die Demenz. Seit 100 Jahren glauben wir, dass Abbau und Verschleiß im Gehirn zwangsläufig in die Demenz führen. Ein Irrglaube, sagt der Hirnforscher Gerald Hüther. Wie wir Selbstheilungskräfte aktivieren können und was unser Zusammenleben damit zu tun hat, erklärt der Neurobiologe im Gespräch mit Susanne Iden. → HAZ 29.09.2017

→ Homepage von Gerald Hüther

Gerald Hüther auf Wikipedia

Raus aus der Demenz Falle (Gerald Hüther) → Neue Horizone 19.10.2017

 

Erstellt: 03.11.2019 - 10:05  |  Geändert: 06.11.2019 - 08:40

Autoren: 
Verlag: