Stadt der Zukunft – Wege in die Globalopolis. Von Friedrich von Borries und Benjamin Kasten

Ausgehend von einer kritischen Gegenwartsanalyse entwerfen der Architekt Friedrich von Borries und der Stadtplaner Benjamin Kasten das Bild einer Stadt der Zukunft, die ökologischer und gerechter ist als die Stadt der Gegenwart. Sie ist größer und dichter, aber auch offener und grüner - und jeder Bewohner ist aktiv in ihre Gestaltung miteinbezogen.

ISBN 978-3-596-70432-3     13,00 €  Portofrei     Bestellen

Anhand von Beispielen aus Architektur, Stadtplanung, Kunst und Design zeigen die Autoren, wo Aspekte dieser Zukunft schon jetzt erprobt werden: Von vertikalen Wäldern über unterirdische Plantagen, Selbstausbauhäuser und transnationale Grenzstädte bis hin zur Hochstraße in Seoul, die zum Park umgewidmet wurde. Ihre Darstellung ist gleichermaßen kritisch und kreativ, analytisch und visionär.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Wenn die Urbanisierung weiter in der rasanten Geschwindigkeit wie jetzt geht, werden über kurz oder lang die meisten oder fast alle Menschen in Städten leben. Dringend sei daher nicht so sehr die Frage, wie die Urbanisierung die Welt verändert, so von Borries und Kasten, sondern wie die Welt sich urbanisiert und wie man eine bessere und lebenswertere Stadt gestalten kann, was weit über technische Optimierungen etwa in Richtung einer nachhaltigen oder smarten Stadt hinausgeht. → Telepolis 08.09.2019

Die Autoren:

Friedrich von Borries, geb. 1974, ist Architekt und Professor für Designtheorie an der HFBK Hamburg. Das von ihm gegründete Projektbüro Friedrich von Borries setzt sich theoretisch und praktisch mit der Zukunft der Stadt auseinander.

Benjamin Kasten, geb. 1980, studierte Stadt- und Regionalplanung. Seit 2012 arbeitet er für das Projektbüro von Borries.

 

Erstellt: 09.09.2019 - 05:57  |  Geändert: 09.09.2019 - 05:58

Verlag: