Das Internet. Von Jean-Noël Lafargue, illustriert von Mathieu Burniat

Der Wissenschaftler und Blogger Lafargue führt uns vor Augen, gerade auch mithilfe der anschaulichen Illustrationen, dass das Internet auch eine nicht-digitale Infrastruktur hat, die immer mal wieder komplett ausfallen kann. So stieß etwa 2011 eine georgische Rentnerin in einem Feld auf ein Glasfaserkabel, das sie für ein Kupferkabel hielt, und grub es aus, um es zu verkaufen. Daraufhin gab es in halb Georgien und einem Nachbarland kein Internet mehr. Es ist dieses Kabel, das der alten Frau im Comic deutlich macht, was sie angerichtet hat, und es führt durch die Geschichte sowie die ganze Gegenwartswelt des Internet.

ISBN 978-3-946593-75-1     12,00 €  Portofrei     Bestellen

Wir lernen dabei nicht nur, wie z.B. Filterblasen die Leute stets in ihren eigenen Ansichten bestärken und dadurch politisch
manipulieren, sondern auch, dass das Internet am Ende nicht die Geistesfreiheit gebracht hat, die sich viele erhofft haben. Es ist stattdessen - wie andere Kommunikationsmittel auch - zum Kampfplatz politischer und wirtschaftlicher Interessengruppen geworden. Und das sollte man wissen!

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Die Urheber:

Autor

Jean-Noël Lafargue Jean-Noël Lafargue lehrt an der École supérieure d'art et design in Le Havre und an der Universität Paris VII. Er ist Experte für Technikgeschichte und ein einflussreicher Bogger.

Illustrationen

Mathieu Burniat interessiert sich für Kunst, Küche und Naturwissenschaft. Zusammen mit einem bekannten Physiker hat er in einem Comic zur Quantentheorie bereits den Beweis angetreten, dass er komplizierte Zusammenhänge zu verbildlichen versteht.

 

Erstellt: 17.04.2019 - 07:12  |  Geändert: 18.04.2019 - 11:34