Die Selbstgerechten. Mein Gegenprogramm - für Gemeinsinn und Zusammenhalt. Von Sahra Wagenknecht

Urban, divers, kosmopolitisch, individualistisch - links ist für viele heute vor allem eine Lifestylefrage. Politische Konzepte für sozialen Zusammenhalt bleiben auf der Strecke, genauso wie schlecht verdienende Frauen, arme Zuwandererkinder, ausgebeutete Leiharbeiter und große Teile der Mittelschicht. Ob in den USA oder Europa: Wer sich auf Gendersternchen konzentriert statt auf Chancengerechtigkeit und dabei Kultur und Zusammengehörigkeitsgefühl der Bevölkerungsmehrheit vernachlässigt, arbeitet der politischen Rechten in die Hände. Sahra Wagenknecht zeichnet in ihrem Buch eine Alternative zu einem Linksliberalismus, der sich progressiv wähnt, aber die Gesellschaft weiter spaltet, weil er sich nur für das eigene Milieu interessiert und Diskriminierung aufgrund sozialer Herkunft ignoriert.

ISBN 978-3-593-51390-4     24,95 €  Portofrei     Bestellen

Sie entwickelt ein Programm, mit dem linke Politik wieder mehrheitsfähig werden kann. Gemeinsam statt egoistisch.

Mehr Infos...

der Freitag, Buch der Woche

Gender, Queer, Flüchtlinge: Mit billigem Trick macht Lifestyle-Linke die Mehrheit zu Rechten. Rassismus, Homophobie und andere reaktionäre Einstellungen sind in unserer Gesellschaft wieder weit verbreitet und finden erneut eine zunehmende Resonanz. Dieser Eindruck entsteht zumindest in der öffentlichen Debatte. Wer genauer hinschaut, stellt fest: Das ist ein Märchen. Ein Auszug aus Sahra Wagenknechts neuem Buch "Die Selbstgerechten" focus 12.05.2021

Das Buch trägt sehr viel dazu bei, die aktuelle Situation zu verstehen, besonders warum die Linke neoliberal geworden ist und mit ihrer Identitätspolitik den Kapitalismus stützt. Wagenknechts Alternativen sind jedoch untauglich. Rezension von Jan Müller Freier Funke 08.05.202

Linke Galionsfigur: Passen Partei und Kandidatin noch zusammen? (ARD Mediathek bis 29.04.2022) WDR 29.04.2021

"Was wir einfordern müssen, ist echte Gleichbehandlung." Interview: Claudia Wangerin Telepolis 26.04.2021

Hat die Linke die Seiten gewechselt? Rezension von Jonas Höpken jonashoepken.de 24.04.2021

„Die wirklich Reichen haben auch durch Corona gewonnen.“ Die Politikerin rechnet scharf mit „Lifestyle-Linken“ ab. Wagenkecht bescheinigt der Regierung „katastrophales Krisenmanagement“ und warnt vor den sozialen Folgen von Corona. Von Thomas Tuma → Handelsblatt 14.04.2021

Umstrittenes neues Buch von Sahra Wagenknecht. Gespräch mit Politikwissenschaftler Albrecht von Lucke (Podcast) → WDR3 14.04.2021

«In einer Demokratie muss man zur Grundlage nehmen, was die Menschen wollen, und nicht, was einigehippe Weltbürger schön finden» Identitätspolitik hält sie für kontraproduktiv, offene Grenzen für gefährlich und den Nationalstaat für unentbehrlich. Mit ihrem neuen Buch schreckt die deutsche Linken-Politikerin ihre Parteikollegen auf. Sie richte ihre Überzeugung nicht danach aus, was ihr Umfeld von ihr erwarte, sagt Wagenknecht im Gespräch. → NZZ 14.04.2021

Hat die Linke die Seiten gewechselt? „Die Selbstgerechten“ – Wagenknechts Frontalangriff auf die Identitätspolitik → Nachdenkseiten 14.04.2021

„Die Selbstgerechten” von Sahra Wagenknecht: Eine Kritik. Von Norbert Häring → Geld und mehr 12.04.2021

Der Lifestyle-Linke lebt in einer anderen Welt. Ein Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht → t-online 12.04.2021

Die Autorin auf Wikipedia

Die Selbstgerechten – Sarah Wagenknecht im taz Talk
zu ihrem neuen Buch → taz Youtube 01.06.2021

Jahresauftakt 2021, Interview mit Sahra Wagenknecht
Fraktion DIE LINKE. im Bundestag Youtube 28.01.2021

 

Erstellt: 11.04.2021 - 16:23  |  Geändert: 15.06.2021 - 07:13

Verlag: