Lieder für die Feuersbrunst. Von Juan Gabriel Vásquez

Wie scheinbar belanglose Vorfälle ein Leben von Grund auf verändern können - davon handeln die neuen Erzählungen von Juan Gabriel Vásquez. Da ist der junge Mann, den das Los vor dem Militärdienst verschont, während es seinen besten Freund in den Tod schickt. Oder die Fotografin, die bei einem Treffen von Großgrundbesitzern mehr versteht, als ihr lieb ist. In einigen Geschichten ist es die Politik, die Menschen aus der Bahn wirft: Eine selbstbewusste Frau versucht sich gegen die erzkonservativen Kräfte durchzusetzen, doch gehen ihre Hoffnungen in Flammen auf.

ISBN 978-3-89561-018-9     22,00 €  Portofrei     Bestellen

Manchmal betritt Juan Gabriel Vásquez selbst die Bühne und versucht etwa herauszufinden, was zwischen den Mitgliedern der mexikanischen Band vorgefallen ist, die er auf ihrer Tournee begleitet. Ein andermal wirkt er als Statist beim Dreh eines Films von Roman Polanski mit und sieht sich mit den schmerzlichen Brüchen im Leben des berühmten Regisseurs konfrontiert.

In seinem Erzählungsband »Lieder für die Feuersbrunst« wirft der gefeierte kolumbianische Autor auf ganz neue Weise Fragen danach auf, was uns prägt und warum. Der eindringliche Sound seiner Sprache übt dabei einen unwiderstehlichen Sog aus.

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis

Leseprobe des Verlags

Eine Gewaltgeschichte Kolumbiens in Andeutungen. Juan Gabriel Vásquez erzählt von Menschen, die Krieg, Drogenhandel und brutalisiertem Alltag zum Opfer fallen. In „Lieder für die Feuersbrunst“ zeigt sich der kolumbianische Schriftsteller wieder einmal als Meister von Auslassung und Verknappung. Von Jörg Plath → Deutschlandfunk Kultur 15.05.2021

Presse:

»Zweifellos einer der bedeutendsten Erzähler Lateinamerikas.« Klaus Zeyringer, Volltext

»Juan Gabriel Vásquez erweist sich einmal mehr als großartiger Erzähler.« Martina Läubli, NZZ

Der Autor:

Juan Gabriel Vásquez, geboren 1973, studierte lateinamerikanische Literatur an der Sorbonne. Bereits mit seinem Debütroman »Die Informanten« (2010) machte er international Furore. Für seinen Roman »Das Geräusch der Dinge beim Fallen« (2014) wurde er mit dem Alfaguara-Literaturpreis sowie dem IMPAC Award ausgezeichnet. »Die Gestalt der Ruinen« (2018) gelangte auf die Shortlist des Man Booker-Preises. Juan Gabriel Vásquez lebt mit seiner Frau und zwei Töchtern in Bogotá.

Die Übersetzerin:

Susanne Lange, geboren 1964, lebt in Barcelona und Berlin. Für ihre Übersetzungen aus dem Spanischen erhielt sie zahlreiche Auszeichnungen, unter anderen das Zuger Übersetzerstipendium (2003), den Hieronymusring (2007) und den Johann-Heinrich-Voß-Preis (2009). Zu den von ihr übersetzten Autoren gehören Miguel de Cervantes, Fernando del Paso, Federico García Lorca, Octavio Paz, Carmen Laforet und Javier Marías.

Der Autor auf Wikipedia

 

 

Erstellt: 26.03.2021 - 05:02  |  Geändert: 18.05.2021 - 10:49