Vom Ende der Landwirtschaft. Wie wir die Menschheit ernähren und die Wildnis zurückkehren lassen. Plädoyer für eine Postlandwirtschaftliche Revolution. Von Oliver Stengel

Um Klimakrise und Artensterben in den Griff zu bekommen, sind radikale Änderungen erforderlich. Etwa die halbe Erde müsse dazu der Natur zurückgegeben werden, fordern Experten. Doch wie soll das gehen? »Indem wir die Landwirtschaft abschaffen!«, sagt Oliver Stengel, denn industriell betrieben, stellt diese ein riesiges Umweltproblem dar.

Er entwirft eine provokante Zukunftsvision, in der Lebensmittel und andere landwirtschaftliche Erzeugnisse aus dem Labor kommen - nicht als unappetitlicher Brei, sondern wie frisch vom Feld. Auf Äckern und Weiden darf sich dann die Natur wieder ausbreiten.

ISBN 978-3-96238-207-0     20,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Inhaltsverzeichnis Leseprobe des Verlags

Der Autor:

Oliver Stengel studierte Soziologie, Psychologie und Politik. Seine bei oekom publizierte Dissertation zum Thema Suffizienz wurde mit zwei Forschungspreisen ausgezeichnet. An der Hochschule Bochum ist Stengel als Professor für Nachhaltige Entwicklung tätig und forscht zu globalen Transformationen und nachhaltiger Entwicklung.

 

Erstellt: 27.02.2021 - 06:40  |  Geändert: 27.02.2021 - 06:41

Autoren: 
Verlag: