Wenn Worte meine Waffe wären. Von Kristina Aamand

Als einzige Muslima in ihrer Kopenhagener Schule hat Sheherazade viel einzustecken. Ihre Mutter wird seit der Flucht nach Dänemark zunehmend religiöser. Als dann ihr Vater, der immer noch unter den Schrecken des Krieges leidet, ins Krankenhaus muss, weiß Sheherazade nicht mehr weiter. Das Einzige, was ihr hilft, ist das Schreiben. Mit ihren Texten und ausgeschnittenen Bildern gestaltet Sheherazade eindrucksvolle Collagen. Niemals würde sie diese jemandem zeigen. Bis sie sich verliebt. Und ihre Worte plötzlich Kraft haben. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis.

ISBN 978-3-8415-0679-5     10,00 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

„Wenn Worte meine Waffe wären“ wurde für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2019 in der Kategorie „Preis der Jugendjury“ nominiert und ist der Gewinner des von Carlsen ausgeschriebenen Jugendbuchwettbewerbs Nye Stemmer – Neue Stimmen.

Der Titel ist mit dem White Raven 2017 ausgezeichnet und damit in den jährlichen Katalog an internationalen Kinder- und Jugendbuchempfehlungen aufgenommen worden, die auf der Buchmesse in Bologna 2018 am Stand der Internationalen Jugendbibliothek ausgestellt werden.

Die Autorin:

Kristina Aamand ist die Tochter einer dänisch-katholischen Mutter und eines palästinensisch-muslimischen Vaters. Sie arbeitete u.a. als Krankenschwester und Sozialberaterin für ethnische Minderheiten und ist inzwischen hauptberuflich als Autorin tätig.

 

Erstellt: 05.02.2021 - 09:51  |  Geändert: 25.07.2021 - 06:58

Verlag: