»In den Kämpfen unserer Zeit.« Das politische Leben von Edith und Gerhard Graw. Hrsg. Kerstin Graw, Hans Modrow und Rolf Becker

Edith Fahsing und Gerd Graw waren Kinder der von der Weltwirtschaftskrise gebeutelten 1930er Jahre und der 1940er Kriegsjahre. Ihr lebenslanges Engagement gegen Militarismus und Rechtsextremismus speiste sich aus diesen frühen geschichtlichen Erfahrungen.

Edith stammte aus einer antifaschistisch geprägten Familie. Sie und Gerd Graw gerieten nach Kriegsende in Opposition zur westdeutschen Mehrheitsgesellschaft. Beide engagierten sich für die im Westen verbotene Freie Deutsche Jugend (FDJ). 1951 lernten sie sich bei einem illegalen Treffen niedersächsischer FDJ-Gruppen kennen und lieben. Die nächsten Jahre waren geprägt von der Illegalität und Gefängnisaufenthalten. 1954 emigrierten sie in die DDR, wo auch ihre Kinder geboren wurden. 1968 kehrten sie nach Niedersachsen zurück.

ISBN 978-3-96488-062-8     16,80 €  Portofrei     Bestellen

 

Mehr Infos...

Die Autor/innen:

Kerstin Graw ist die Tochter von Edith und Gerhard Graw, sie arbeitet an der Universität zu Lübeck.

Hans ­Modrow war Vorsitzender des Ministerrates der DDR, später Abgeordneter im Bundestag und im Europaparlament, heute ist er Vorsitzender des Ältestenrates der LINKEN.

Rolf Becker ist Schauspieler und den Graws jahrzehntelang freundschaftlich und durch politisches Engagement verbunden.

 

Erstellt: 30.11.2020 - 09:07  |  Geändert: 30.11.2020 - 09:12

Verlag: