Anna Seghers. Eine Biographie. 1947-1983. Von Christiane Zehl Romero

Die späten Jahre zwischen den Fronten.

Anna Seghers war in ihrem Heimatland eine Außenseiterin, als sie 1947 aus dem Exil in Mexiko zurückkehrte. Sie, die Frau mit den Wurzeln am Rhein, Kindern in Paris, dem Mann in Mexiko, Freunden und Verwandten in aller Welt, stellte ihr Engagement für den neuen gesellschaftlichen Entwurf, den sie von der DDR erwartete, nie zur Debatte. Ihr nüchterner Blick und ihre allgemeine Skepsis ließen sie tiefer sehen, als sie öffentlich sagen konnte und wollte. So blieb sie eine wichtige Stimme der Mäßigung gegen Reglementierung von Literatur und Kunst, aber oft zu leise. Stets hoffte sie, dass ihre literarischen Texte sprechen würden, wo sie schwieg.

ISBN 978-3-7466-1439-7     15,00 €  Portofrei     Bestellen

Ob zu Recht und zu welchem Preis, ist eine der schwierigsten Fragen, der Christiane Zehl Romero, gestützt auf neues, noch nicht ausgewertetes Material, nachgeht.»

Zehl Romeros Biographie ist bestens geeignet, Brücken zu bauen zu einer erneuten, vorurteilslosen Lektüre der Texte Seghers .« Argonautenschiff

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Presse:

»Der zweite Band von Christiane Zehl Romeros großer Biographie...zeichnet den politischen, den literarischen und den persönlichen Weg der Seghers in der DDR nach.« Jüdische Allgemeine »...überrraschende Einblicke in die faszinierende zweite Lebenshälfte der großen Schriftstellerin.« BuchMarkt

»Der Band "Tage wie Staubsand" ist ein Zeitdokument ersten Ranges. « Sächsische Zeitung

»Christiane Zehl Romero erweist sich mit dieser bemerkenswerten Biografie als profunde Seghers-Kennerin.« Ostthüringer Zeitung

»...fraglos ein Standardwerk der Seghersforschung.« Rhein-Zeitung

»Vor 20 Jahren starb Anna Seghers, eine der bedeutendsten deutschsprachigen Erzählerinnen des 20. Jahrhunderts. Jetzt liegt die erste umfassende Biografie vor.« Südwest Presse

»...ein gut zu lesendes Werk, das nicht nur für die Literaturwissenschaft interessant sein dürfte...« Tageblatt [LU]

»Neue Fakten und Erkenntnisse! Im Westen ist die Seghers noch immer eine Außenseiterin, die Kommunistin wurde lange totgeschwiegen. Zehl Romeros Biografie kann dazu beitragen, der Autorin zu neuem Ansehen zu verhelfen.« Allgemeine Zeitung

»Zehl Romero weicht brisanten, undurchsichtigen Fragen nirgends aus. Sie verschweigt nicht die Skepsis der Dichterin angesichts der politischen Lage ebenso wenig wie ihren Idealismus. ... ermöglicht endlich einen umfassenden Eindruck dieser außergewöhnlichen Frau und Schriftstellerin.« Sächsische Zeitung

»Eine herausragende Fleißarbeit!« Oldenburgische Volkszeitung

»Christiane Zehl-Romero bombardiert den Leser förmlich mit Fakten. Das macht die Lektüre zwar nicht immer leicht, verweist aber auf die Verlässlichkeit und Authentizität und - die immense Arbeit.« Neues Deutschland

»Die erste umfassende Biografie über Anna Seghers!« Gießener Allgemeine Zeitung

»Die Widersprüche und Brüche, mit denen Seghers ihr Leben lang kämpfte, werden weder verschwiegen noch beschönigt, das macht das Buch so interessant.« www.aviva-berlin.de

»Zehl-Romero zeigt in ihrer detail- und kenntnisreichen Biografie eine Frau mit all ihren Widersprüchen und Ambivalenzen, die in eine Zeit hineingeboren wurde, die ihr Vieles, manchmal allzu Vieles, abverlangte. Subversiv ist Seghers vor allem in ihren Texten. Wir sollten sie unbedingt lesen.« Radio Darmstadt

»...sorgfältig recherchiert und mit großer Sympathie, aber ohne Schönfärberei.« Literaturblog

 

Die Autorin:

Christiane Zehl Romero ist in Wien geboren und studierte an der Universität Wien Germanistik und Anglistik. Weitere Studien in Vergleichender Literaturwissenschaft in Paris (Sorbonne) und in den USA (Yale University). Sie lebt in Winchester in der Nähe von Boston und ist „Professor of German and International Literary and Cultural Studies“ und „Goldthwaite Professor of Rhetoric Emerita“ der Tufts Universität, Medford, Massachusetts. Zahlreiche Aufsätze zur deutschen und vergleichenden Literatur und zum Film sowie Biographien über Simone de Beauvoir und Anna Seghers, auch als Herausgeberin tätig, u. a. die Briefe von Anna Seghers in 2 Bänden (2008 und 2010) sowie „Anna Seghers. The Challenge of History“ (2020).

Anna Seghers auf Wikipedia

 

toren erzählen - Anna Seghers im Interview mit Wolf Littmann 1965
PLANET SCHULE 2013 → ıllıllıᖴᖇEEᔕᑭIᖇITıllıll ı Youtube 11.02.2020

 

Erstellt: 27.10.2020 - 07:42  |  Geändert: 27.10.2020 - 07:42

Verlag: