Code kaputt. Macht und Dekadenz im Silicon Valley. Von Anna Wiener

Anna Wieners gefeierte Reportage über das Silicon Valley zu Zeiten des digitalen Goldrausches ist viel mehr als eine literarisch brillante Coming-of-Age-Geschichte: Ihr persönliches Protokoll entlarvt den Sexismus, die Machtbesessenheit und die Dekadenz jener Start-up-Elite, die unseren digitalen Alltag bestimmt. Mit Mitte zwanzig ist Anna Wiener Teil der New Yorker Literaturszene am Ende der Nullerjahre: viele Träume und wenig Geld. Als sie zufällig einen Job bei einem Startup bekommt, steht ihr Leben plötzlich Kopf. Sie stürzt sich in den digitalen Goldrausch an der Westküste, arbeitet am Aufstieg des Hightech-Kapitalismus mit und gerät so immer tiefer in die digitale Parallelwelt des Silicon Valley. Aber je länger sie die schöne neue Startup-Welt miterlebt, desto klarer wird ihr: Im Zentrum der globalen Disruption stehen keine Ideale, sondern Hybris, Risikokapital und eine übersteigerte Männlichkeit.

ISBN 978-3-426-27773-7     18,00 €  Portofrei     Bestellen

-Inside Silicon Valley: als Außenseiter ins Herz der Tech-Elite
-Junge weiße Männer: wie Sexismus, Macht und Risikokapital die Start-up-Szene dominieren
-Die digitale Hybris: Ein paar Zeilen Code verändern die Welt.
Anna Wiener erzählt nicht nur präzise von der Geburt des Start-Up-Kapitalismus aus dem Geist der Überheblichkeit. Sie protokolliert, wie eine Generation ihre Illusionen verlor.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Total digital. Alle Welt lechzt nach Digitalisierung. Podcast mit Walter van Rossum. Als hätte die Gesellschaft erst dann wieder Sinn, könnte es weiter, schneller, höher gehen. Gutenbergs Welt hat Zweifel. Marie-Luise Wolff entdeckt religiöse Züge in den dauernden Beschwörungen der Digitalisierung und ein paar fiese Haken bei den digitalen Phantasien. Digitalisierung kann auch grenzenlose Überwachung bedeuten. Um dem zu entkommen, gibt es das sogenannte Darknet, einen digitalen Underground, in dem man angeblich spurenlos kommunizieren kann. Großartige Idee für Rebellen, allerdings auch für jede Form von Kriminalität. Daniel Mützel und Theresa Locker legen ihren "Report Darknet" vor. Der Schriftsteller Ilija Trojanow widmet seinen Roman "Doppelte Spur" den Whistleblowern und erzählt darin von einem Datenleck, das Geheimabsprachen zwischen Russland und den USA offenlegt. → WDR 05.12.2020

Presse:

"Herausragend." - New York Times

"Trotz der unangenehmen und beunruhigenden Themen - unregulierte Überwachungstechnologie, skrupellose Bosse, sexuelle Belästigung: Dieses Buch ist eine Freude." - The Guardian

"Sie ist eine scharfe Beobachterin der Unzulänglichkeiten der Tech-Szene, aber besonders gut vermittelt sie eine Gedankenwelt, die geprägt ist von dem Wunsch, nicht zu viel zu wissen." - The Atlantic

"Joan Didion bei einem Start-up." - Rebecca Solnit

Die Autorin:

Anna Wiener ist Journalistin und schreibt für den New Yorker, The Atlantic und Wired über das Silicon Valley, Start-Up-Kultur und die digitale Welt. Sie lebt und arbeitet in San Francisco, Code kaputt ist ihr erstes Buch und sorgt seit Erscheinen in den USA und Großbritannien für Furore.

 

Erstellt: 01.09.2020 - 06:08  |  Geändert: 07.12.2020 - 05:49

Autoren: 
Verlag: