Die Bombe - 75 Jahre Hiroshima. Die Entwicklung der Atombombe. Von Alcante und Laurent-Frédéric Bollée

75 Jahre Atombombe und wie es dazu kam.

Am 6. August 1945 wurde über Hiroshima die erste Atombombe abgeworfen. Rund 90.000 Menschen starben sofort, weitere 50.000 innerhalb der folgenden Wochen. Am 9. August fiel die zweite Bombe auf Nagasaki und tötete weiter 80.000 Menschen.

Auf 450 Seiten erzählt diese Graphic Novel die Geschichte hinter den Kulissen ...

ISBN 978-3-551-79360-7     42,00 €  Portofrei     Bestellen

... zeigt die Motive höchster Politiker wie Roosevelt oder Truman, die Rolle berühmter Wissenschafter wie Einstein oder Oppenheimer und auch die weniger bekannten wie die des Physikers Leó Szilàrd, der zunächst alles tat, die Bombe zu entwickeln und am Ende verzweifelt versuchte, deren furchtbaren Einsatz in Japan zu verhindern.

Mehr Infos...

Leseprobe des Verlags

Eingebrannter Schatten auf der Treppe. Von der Entdeckung des Urans bis zur Atombombenexplosion von Hiroshima: Die Graphic Novel „Die Bombe“ erzählt eindrucksvoll die Geschichte der ersten Kernwaffen. Der Schatten eines Menschen, eingebrannt auf einer Treppe, hat die Autoren inspiriert. Von Frank Meyer → Deutschlandfunk Kultur 29.07.2020

Die Urheber:

DIE AUTOREN

Alcante

Alcante, geboren 1970 in Belgien, schreibt zusammen mit Jean Van Hamme "Rani" für Lombard. Er schrieb auch eine Folge von "XIII Mystery" für François Boucq. Außerdem ist er der Szenarist mehrerer Serien bei Dupuis (Pandora Box) und Glénat, darunter "Ars Magna" und "Lao Wai", die er gemeinsam mit LF Bollée geschrieben hat. Nachdem er mit elf Jahren die Hiroshima-Gedenkstätte besucht hatte, begann er eine umfangreiche Dokumentationen zu diesem Thema zu sammeln.

Laurent-Frédéric Bollée

Laurent-Frédéric Bollée wurde 1967 in Orléans geboren und begeisterte sich schnell für Journalismus und Comics. Mit 21 Jahren unterschrieb er seinen ersten Comic-Vertrag und hat bis heute mehr als fünfzig Alben in den größten europäischen Verlage veröffentlicht. Wir haben ihm in den letzten Jahren einige große Werke zu verdanken, wie zum Beispiel die 2013 bei Glénat erschienene Graphic Novel "Terra Australis", ein 500-seitiges Buch über die Geburt des modernen Australiens. 2018 erschien der zweiten Band "Terra Doloris". 2013 erschien auch "Deadline", ein außergewöhnlicher Western, der gemeinsam mit Christian Rossi produziert wurde und in der offiziellen Auswahl des Angoulême-Festivals 2014 nominiert wurde. Er ist auch Autor namhafter Serien. Derzeit arbeitet er an der Wiederbelebung der Figur Bruno Brazil und verschiedenen Graphic-Novel-Projekten. Als Journalist ist er auf Motorsport spezialisiert gewesen und war fast zwanzig Jahre lang Chefredakteur des Themenkanals Motorsport TV und arbeitete auch für France 2 und RMC.

DER ILLUSTRATOR

Denis Rodier

Denis Rodier (* 1963) ist ein US-amerikanischer Comiczeichner und Maler, der heute in Quebec/Kanada lebt. Er arbeitete sehr früh die beliebtesten Serien amerikanischer Verlage wie Marvel und DC Comics mit. Es ist seine Arbeit an der Superman-Serie, die am meisten beachtet wird, insbesondere der preisgekrönte "Death of Superman"-Zyklus. In Europa ist er am bekanntesten für seine Serie "The Order of Dragons" mit Jean-Luc Istin und "L’Apogée des Dragons" mit Corbeyran (Sun Editions).

 

Erstellt: 02.07.2020 - 07:21  |  Geändert: 01.08.2020 - 07:19

Verlag: